Samstag, 22. Dezember 2012

Schwarz-Weiß-Gebäck

Für alle Last-Minute-Keksbäcker gibt's heute noch mal mein Schwarz-Weiß-Gebäck. Die Kekse sind echt ein kleiner Hingucker und eignen sich prima als Mitbringsel.

Man kann natürlich verschieden Muster ausprobieren, ich habe mich dieses Mal für dieses Muster entschieden:
 
Das Besondere an diese Plätzchen ist, das der Teig nicht nur mit Kakao eingefärbt wird, sondern auch mit...Nutella!


Zutaten:

Für den hellen Teig:                              Für den dunklen Teig:

175 g Mehl                                           150 g Mehl
40 g Zucker                                           20 g Zucker
100 g Butter                                          70 g Butter
1 Msp. Backpulver                                  70 g Nuss Nougat Creme
1 Pck. Vanillezucker                                 1 Msp. Backpulver
2 EL Milch                                               2 EL Milch



Für die beiden Teige jeweils erstmal die trockenen Zutaten vermischen, anschließend die weiche (!) Butter und die Milch unterkneten.

Die Teige in Folie einwickeln und kurze Zeit in den Kühlschrank legen. Bei mir haben  10-15 Minuten gereicht, dann hatte er eine gute Konsistenz zum Ausrollen.

Für dieses Muster habe ich den Teig in 8 Portionen aufgeteilt, da ich jeweils aus einen hellen und einen dunklen Teig einen Zopf gelegt habe und dann mit dem Nudelholz ausgerollt und mit Keksausstechern verschieden Motive ausgestochen habe.

Danach bei 160°C Umluft für ca. 12 Minuten in den Ofen schieben und backen.

Die kleinen Häufchen daneben sind Cranberry Cookies
Print Friendly and PDF

Sonntag, 16. Dezember 2012

Zimt-Torte à la Panna Cotta

So, heute ist der 3. Advent und deswegen gibt's zur Feier des Tages mal eine schöne Torte, eine Zimt-Torte!
Weihnachten pur, sozusagen ;)

Die Torte ist auch recht fix gemacht (mal abgesehen davon, dass mind. 8 Stunden kühlen muss!), weil der Boden nicht extra gebacken werden muss, sondern man zermahlt, zerhackt oder zerbröselt die Löffelbiskuits einfach, schmelzt Schokolade und Butter und fügt dies hinzu, vermischt alles und klatscht es in eine Springform, ab in den Kühlschrank und fertig ist der Boden!

Aber hier nun zum kompletten Rezept mit Anleitung:

Zutaten (für eine Springform mit 18 cm Ø)

Für den Schokoladenboden:
75 g Löffelbiskuits
75 g Schokolade
30 g Butter

Für die Panna Cotta Creme:
250 ml Milch
2 Zimtstangen
3 Gewürznelken
75 g Puderzucker
600 g Sahne
6 Blatt Gelatine

Als Erstes die Löffelbiskuits zerbröseln. Dazu die Löffelbiskuits in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz darüber rollen.
Danach die Schokolade mit der Butter schmelzen und anschließend mit den Keksbröseln vermischen. Diese Masse wird dann in die Springform gegeben, fest angedrückt und in den Kühlschrank verfrachtet. Im Kühlschrank festigt sich die Masse, dass ist wichtig, sonst bekommt man ihn nachher nicht gut aus der Form heraus.

Für die Creme wird die Milch mit den Zimtstangen und den Gewürznelken kurz aufgekocht und anschließend bei mittlerer Hitze auf die Hälfte einköcheln lassen.
Dann entfernt man die Gewürze, mischt den Puderzucker mit 400 g Sahne und rührt dies unter die Gewürzmilch. Anschließend nochmal 4-5 Minuten vor sich hin köcheln lassen. In der Zeit kann die Gelatine eingeweicht werden.
Nun die Milch vom Herd nehmen, Gelatine einrühren und auflösen lassen.

Wenn die Milch anfängt zu gelieren, 200 g Sahne steifschlagen und unterheben.
Alles auf den Schokoboden geben, glatt streichen und mindestens 8 Stunden kalt stellen, am Besten über Nacht. Dann zieht die Creme schön durch und man schmeckt ganz intensiv den Zimt und die Nelken heraus!

Wenn ihr wollt, könnt ihr natürlich noch Zimtzucker auf die Torte streuen, sieht dann natürlich dekorativer und noch leckerer aus!

Viel Spaß beim Nachbacken und einen schönen 3. Advent :)



Print Friendly and PDF

Sonntag, 9. Dezember 2012

Weihnachts-Brownies mit Schuss {Weihnachtsgebäck Hausfreunde}

Nun gibt's Brownies. Ich lieeebe ja Brownies und diese hier ganz besonders.

Meine Mama hat sie mir gebacken, wenn mal wieder die vorweihnachtlichen Bastelnachmittage im Kindergarten anstanden (gefühlte 20 Jahre ist das her, aber in Wirklichkeit doch erst 14 :P). Und da ging dieses Weihnachtsgebäck (welches man guten Gewissens auch schon im Herbst backen kann) weg wie warme Semmeln!
Und das Beste: Sie sind im Handumdrehen fertig!

Natürlich wurde für uns Kinder der Rum weggelassen, sonst wären die Bastelnachmittage im Kindergarten noch zu wahren Bastel-Orgien ausgeartet ;)

So, jetzt zum Rezept:

Zutaten:
125 g Butter
225 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
3 Eier
50 ml Milch
300 g Mehl
2 TL Backpulver
150 g Haselnüsse, gemahlen
150 g Schokolade, geraspelt
1 EL Rum (oder auch etwas mehr ;)

Zubereitung:

Zuerst Butter, Zucker, Vanillezucker und Eier verrühren. Mehl mit Backpulver und Haselnüsse mischen und mit dem Rum und der Milch unterrühren.
Dann die geraspelte Schokolade unterheben und den Teig in ein Brownieblech geben, glatt verstreichen und bei 200°C Ober-/Unterhitze für 10-15 Minuten backen.

Wenn der Kuchen aus dem Ofen kommt, sofort in Quadrate schneiden und kurz abkühlen lassen.

Für den Extra-Schokokick: Nochmals Schokolade schmelzen (Menge nach Belieben) und die Quadrate teilweise darin eintauchen oder die flüssige Schokolade "künstlerisch kreativ" über die Brownies verteilen.

Viel Spaß beim Nachbacken :)


Print Friendly and PDF

Samstag, 8. Dezember 2012

Schoko-Mandel Makronen

Heute stelle ich Euch ein Keksrezept vor. Von Keksrezepten wimmelt es momentan ja, aber ich hoffe dieses Rezept habt ihr noch nicht so häufig gesehen, bzw. gebacken:
 Schoko-Mandel-Makronen. Die habe ich dieses Jahr zum ersten Mal gebacken. Eigentlich stehe ich nicht so auf Makronen (ich kannte bis dato nur die Kokosmakronen, ein Klassiker!), aber diese Teilchen haben mir echt gut gefallen.
Die Häufchen haben nämlich einen sehr leckeren, weichen Kern und auch wenn nur Kakao drin ist, ist der Teig schön schokoladig : )

Zutaten (reichen aus für ca. 50 Stck.)
4 Eiweiß
200 g Zucker
250 g Mandeln, gemahlen
2 EL Mandeln, gehackt
2 - 3 EL Kakaopulver

Die Backzeit bei 120°C Umluft   beträgt 25 Minuten

Zubereitung:
Zuerst das Eiklar zu einem sehr festen Eischnee schlagen, dann langsam den Zucker einrieseln lassen und immer weiterschlagen.
Die Mandeln mit dem Kakao mischen und unter den Eischnee rühren.
Immer einen 1 EL Teig pro Makrone auf ein Backblech setzen und im Ofen backen.
Wenn die Kekse ausgekühlt sind, können sie noch mit Puderzucker bestäubt werden.
Ein Tipp: Meiner Meinung nach, schmecken die Makronen in den ersten Tagen am Besten. Ich würde sie also immer frisch backen, da nach einer Woche Lagerung  einiges an Geschmack verloren geht.

Print Friendly and PDF

Donnerstag, 6. Dezember 2012

Schneeballschlacht - Auf geht's!

Heute gibt es mal kein Cupcake-Rezept, heute gibt es Schneebälle!
Das Rezept ist eines der Lieblingsrezepte meiner Schwester (neben Mokka Brownies und Waffeln), weshalb ich es schon einige Male machen "musste" ; )
Die Schneebälle sind schön saftig und locker leicht durch die geschlagene Sahne. Durch den "Schuss" Eierlikör erhalten sie einen besonderen Pfiff. Laut Original-Rezept sollen noch gewürfelte Ananas rein, was ich beim ersten Mal auch gemacht habe. Allerdings haben mich die Würfel etwas gestört, weshalb ich sie fortan einfach weggelassen habe.

Der Teig ist ein Biskuitteig, welchen man prima am Vortag vorbereiten kann, sodass er über Nacht durchziehen kann.

(Bei diesem Rezept geht mein Biskuit im Ofen immer schön auf, obwohl es hierbei nicht nötig ist. Wenn ich dagegen für eine Torte einen fluffigen, hohen Biskuit brauche, passiert es mir leider öfters, dass er zwar schön aufgeht, doch nachdem ich ihn aus dem Ofen geholt habe, er langsam aber sicher, in sich zusammensinkt.)

Zutaten

Für den Biskuit                                      Für die Creme

4 Eier                                                     150 ml Eierlikör
4 EL heißes Wasser                                 400 g Sahne
150 g Zucker                                          1 Pck. Vanille-Zucker
1 Pck. Vanillezucker                                 1 Pck. Sahnesteif
1 Prise Salz
150 g Mehl
50 g Speisestärke                                   ca. 50 g Kokosraspel
3 TL Backpulver


Die Backzeit beträgt ca. 20-25 Minuten bei 180° C Ober-/Unterhitze

Zubereitung:

Zuerst die Eier mit dem Wasser kurz schaumig schlagen. Unter Rühren dann den Zucker und das Salz hinzufügen und die Masse ca. 2 Minuten, auf höchster Stufe natürlich, weiterschlagen.
Schließlich das Mehl mit dem Backpulver und der Speisestärke mischen und gaaaanz vorsichtig, jetzt auf niedrigster Stufe (!), unterrühren.
Den Biskuit in eine Springform (26 cm Ø) geben und in den vorgeheizten Backofen stellen und backen.

Den Teig gut auskühlen lassen (am Besten über Nacht), aus der Springform lösen und in eine Schale zerbröseln.

Dann die Sahne mit dem Vanillezucker und Sahnesteif steifschlagen.

Nun auf die Biskuitbrösel den Eierlikör geben und die Sahne zufügen. Anschließend alles gut miteinander vermengen und, je nach Geschmack, kleine oder größere Kugeln daraus formen, die man zuletzt noch in Kokosraspel wälzen kann.












Print Friendly and PDF

Mittwoch, 5. Dezember 2012

Zitronen Cupcakes mit Schoko-Frosting

So, da bin ich wieder. Heute zeige ich euch ein weiteres Cupcake-Rezept, welches sich (meiner Meinung nach) echt gut mit dem vorherigen Rezept, Schokoladen-Kokos-Cupcakes, ergänzt.
Wenn ihr Besucht habt, könnt ihr beide Rezepte machen, dann hat man etwas für die Chocoholics und die, die eher auf etwas Fruchtiges stehen (obwohl das Topping ja auch mit Schokolade ist, fällt mir gerade auf :D)

Heute gibt es....

Zitronen Cupcakes

mit

Schoko Frosting

Zutaten
Für den Teig:

2 Eier
200 g Zucker
Saft und Abrieb von 2 Bio-Zitronen
200 ml Sonnenblumenöl
300 g Naturjoghurt
eine Prise Salz
400 g Mehl
1 ½ TL Backpulver
Für das Frosting:
100 g Zartbitterschokolade
150 g Butter
Puderzucker nach Belieben
2-3 EL Kakao
Backzeit ca. 25 Minuten bei 180° C Ober-/Unterhitze
Und so geht's:
Zuerst die Eier mit dem Zucker, dem Abrieb und dem Saft schaumig schlagen.
Anschließend die restlichen Zutaten beimengen und kurz unterrühren.
In die Muffinförmchen geben und backen.

Für das Topping die Zartbitterschokolade schmelzen und etwas abkühlen lassen.
Die Butter schön schaumig schlagen und Puderzucker und Kakao einrieseln lassen. Zuletzt die flüssige Schokolade unterrühren. Falls das Frosting noch nicht die richtige Konsistenz hat zum Spritzen, kurz in den Kühlschrank stellen, damit es "anzieht".
Zum Schluss in eine Spritztülle füllen, auf die Cupcakes spritzen und evt. mit Himbeeren dekorieren.
Viel Spaß beim Nachbacken : )


Print Friendly and PDF

Dienstag, 4. Dezember 2012

Schoko-Kokos Cupcakes

Das erste Rezept, welches ich euch vorstellen möchte, ist ein Rezept für Cupcakes.
Meine Leidenschaft für das Backen hat schließlich mit Muffins angefangen, also ist es gar nicht mal verkehrt mit so einem Rezept anzufangen. Cupcakes sind ja auch "bloß" Muffins mit einem Topping, nicht wahr?

Hier nun mein Rezept für...

Schoko-Kokos-Cupcakes mit Kokos-Topping 

Zutaten (für 12 Stück):
Für den Teig:
175 g Mehl
2 TL Backpulver
20 g Kakao
125 g Kokosraspel
150 g Rohrzucker
1 TL Zimt
3 Eier
150 g Butter, geschmolzen
100 ml Buttermilch
50 g Zartbitterschokolade, gehackt
Für das Topping:
100 ml Sahne
100 ml Kokosmilch
etwas Puderzucker
1 Pck. Sahnesteif

Backzeit ca. 20 Minuten bei 180° C Ober-/Unterhitze

Als Erstes wird das Mehl mit dem Kakao und dem Backpulver gemischt. Dann fügt man die Kokosraspel, den Zucker, Zimt, Eier, Butter sowie Buttermilch hinzu und rührt den Teig ca. 1 Minute zu einem geschmeidigen Teig.
Danach die gehackte Schokolade unter den Teig heben
(Ich empfehle, die Schokolade nur grob zu hacken, dann hat man hinterher
noch schöne, dicke Schokostückchen im Muffin)
Anschließend in die Förmchen geben und ab in den Backofen.
Nach 20 Minuten schauen, ob die Muffins gar sind (wie ihr wisst, sind die Backzeiten von Backofen zu Backofen verschieden!).

Nachdem die Muffins abgekühlt sind, das Topping vorbereiten. Hierfür die Sahne mit Zucker und Sahnesteif halbsteif schlagen und vorsichtig die Kokosmilch einfließen lassen.
Zum Schluss das Topping mit einer Spritztülle auf die Küchlein spritzen und mit Kokosraspel, Schokosplitter oder frischen Früchten garnieren.

Print Friendly and PDF
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...