Samstag, 5. Januar 2013

Die schokoladigste Schoko-Schokoladen-Tarte

Diese Tarte ist wirklich die schokoladigste Tarte, die ich kenne (und ich kenne viele ;-). Für die Chocoholics unter uns wohl das Stückchen Glück, um sich in den siebten Schokoladenhimmel zu versetzen.

Dieses fantastische Kuchen setzt sich aus einem französischen Mürbeteig (Pâte sucrée) und einer cremigen Füllung aus herber Schokolade und fluffigen Eischnee zusammen.

Zutaten:

Für den Mürbeteig:

150 g Mehl
50 g Kakaopulver, ungesüßt
1 Prise Salz
75 g Puderzucker oder Feinstzucker
75 g Butter, weich
2 Eigelbe
½ TL Vanilleextrakt
2-3 EL Wasser, (eis)kalt

Für die Füllung:

400 g Zartbitterschokolade (optimal wären 60-70 % Kakaotanteil; ich möchte jedoch keinen Vollmilch-Junkie zu etwas Hochprozentigen nötigen! ;)
125 g Butter
5 Eier, getrennt
125 g Puderzucker
150 ml Crème double

Zum Blindbacken werden Hülsenfrüchte benötigt.

Zubereitung:
Für den Mürbeteig wird vorab das Mehl mit dem Backpulver und dem Kakao gesiebt. Anschließend die weiche Butter, den Zucker, sowie die Eigelbe und den Vanilleextrakt in einer separaten Schüssel miteinander vermengen. Das kalte Wasser und das Salz hinzufügen.
Nun die Mehlmischung untergeben und zu einem geschmeidigen Teig verkneten.
Den Teig auf einer bemehlten Fläche dünn ausrollen und eine Tarte-Form (Ø 26 cm) damit auslegen. Die Ränder an der Form hochdrücken und den Teig mehrmals mit einer Gabel einstechen. Solange der Ofen bei 190°C vorgeheizt wird, sollte der Mürbeteig kalt gestellt werden.

Nach 15 Minuten im Kühlschrank, wandert der Schokomürbeteig für weitere 15 Minuten in den Backofen zum Blindbacken. Danach werden die Hülsenfrüchte entfernt und der Teig verbleibt weitere 10 Minuten im Ofen zum Bräunen.

Für die Füllung wird die Schokolade mit der Butter geschmolzen (Vorsicht, die Schokolade darf nicht zu heiß werden!). Anschließend die Crème double vorsichtig unterrühren. Während diese Masse etwas abkühlt, werden die Eigelbe mit dem Puderzucker cremig aufgeschlagen und das Eiweiß wird steifgeschlagen
Zuerst wird die Eigelbmasse unter die Schoko-Creme gehoben, zuletzt der Eischnee.

Die Füllung wird dann auf dem vorgebackenen Schokomürbeteig gegeben und für 20-25 Minuten gebacken. Die Tarte sollte dann etwas aufgegangen, die Mitte muss aber noch weich sein.

Beim Abkühlen wird die Masse jedoch ein wenig einsinken, was dem Geschmack aber keinen Abbruch tut.

Die Tarte kann vor dem Servieren mit Puderzucker bestäubt und mit einem Klecks Crème Fraîche angerichtet werden.

Willkommen im siebten Schokoladenhimmel!
:-)

Übrigens: Am ersten Tag ist die Tartefüllung noch sehr weich. Wenn sie jedoch eine Nacht im Kühlschrank verbracht hat, ist sie fester. Die Tarte schmeckt aber an beiden Tagen gleich gut!

Print Friendly and PDF

Kommentare:

  1. Mmmh... Schokolade!! Schaut herrlich aus!

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht voll gut aus, bekomme schon hunger!

    AntwortenLöschen

Hier kannst du ein Kommentar hinterlassen, wenn du magst. Ich würde mich sehr freuen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...