Freitag, 27. Dezember 2013

Gewürzkuchen mit Nüssen

Ich hoffe, Ihr habt die Festtage in vollen Zügen genossen und seid noch in weihnachtlich-winterlicher Stimmung.
Ich habe nämlich noch ein Gewürzkuchen in petto, denn ich Euch noch unbedingt zeigen muss! :-)

Ich weiß, der Gewürzkuchen hätte Anfang Dezember besser in den Kram gepasst, aber da ich ihn selbst erst kurz vor Weihnachten ausprobiert habe, gibt es das Rezept jetzt erst. Obwohl ich finde, dass man im Ende Dezember/Januar trotzdem noch solch weihnachtliche Kuchen kredenzen kann. Oder was meint Ihr? :-)

Dieser Kuchen ist eine Art Frühstückskuchen (Kuchen zum Frühstück ist super!). Er schmeckt pur ohne alles oder mit ein bisschen Butter. Oder vielleicht mit Nuss-Nougat-Creme? Ganz wie du magst :-)
Der Kuchen sollte anschließend im Kühlschrank geparkt werden, dann bleibt er länger frisch und die Gewürze verleihen dem Kuchen von Tag zu Tag mehr Geschmack.

Vielleicht fällt Euch auf, dass im Rezept viel trockene Zutaten drin sind (500 g Mehl und 100 g Mandeln). Ich habe zuerst gedacht "Hui, das wird 'ne trockene Angelegenheit!" aber - Gewürzkuchen Pustekuchen - dieser Honigkuchen ist einfach oberlecker geworden! Ich habe ihn schon mal frisch aus dem Ofen einer genauen Qualitätskontrolle unterzogen (hihi) und war ganz zufrieden. Als ich ihn am nächsten Tag noch mal gegessen habe, war ich vollends überzeugt. So überzeugt, dass ich mir noch ein zweites Scheibchen gegönnt habe ;-)
Übrigens: In diesem Kuchen sind keine Eier drin. Deshalb ist dieses Gebäck auch nicht fluffig und super saftig (wie es sonst immer anpreise) sondern ein wenig fester in der Konsistenz.
Wenn Ihr den Teig anrührt, merkt Ihr dass er sehr zäh ist. Lasst Euch davon aber nicht beirren, dass muss so! ;-)
(Wer trotzdem Bedenken hat, dass der Kuchen zu trocken geraten sollte, kann vorab geriebenen Apfel in den Rührteig mischen).

Wer mag kann dem Teig auch noch Trockenfrüchte (ca. 100 g) beimengen.


Zutaten (für eine große Kastenform à 1,5 l Inhalt):

500 g Mehl
150 g Mandeln, gemahlen
200 g Zucker
2 Pck. Backpulver
2 EL Kakaopulver
1 EL Lebkuchengewürz
100 g Mandeln, gehackt
375 ml Milch
125 g Honig
150 ml Öl (z.B. Sonnenblumenöl)

Zubereitung:

Zuerst das Mehl mit den gemahlenen Mandeln, Backpulver, Kakao, Zucker, Lebkuchengewürz und den gehackten Mandeln vermischen.

Anschließend die Milch erwärmen und den Honig darin auflösen. Diese Honigmilch sowie das Öl nach und nach zu den trocken miteinander vermischten Zutaten geben und durchrühren (der Teig ist sehr zäh, falls das Handrührgerät hier versagt, nehmt einfach einen Holzlöffel)

Den Teig nun in die gefettete Kastenform geben und glattstreichen. Im vorgeheizten Ofen bei 180°C Ober-/Unterhitze den Kuchen ca. 1 Stunde backen.

Wer mag, kann den Gewürzkuchen noch mit Schokolade überziehen.
Ich hoffe, Ihr habt außerdem noch ein paar Lebkuchen, Spekulatius und Marzipan(brote) von den Weihnachtstagen übrig. In der nächsten Zeit möchte ich Euch nämlich ein paar Rezepte vorstellen, mit denen Ihr die übrigebliebenen Leckereien loswerden könnt, auf eine leckere Art & Weise ;-)
Rechts in meiner Sidebar (unter dem Punkt "Demnächst in Patce's Patisserie" könnt Ihr ja bereits luschern, was hier in nächster Zeit auf den Tisch kommt)
Print Friendly and PDF

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hier kannst du ein Kommentar hinterlassen, wenn du magst. Ich würde mich sehr freuen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...