Samstag, 25. Oktober 2014

Spritzgebäck [und die daraus resultierenden Mumienkekse für Halloween]

scroll down for the english version
Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich könnte problemlos schon im Oktober anfangen und den jährlichen Keksmarathon einläuten. (Obwohl ich in diesem Jahr ein wenig unkreativ bin. Die letzten Jahre hatte ich immer eine Liste mit gaaaanz vielen Plätzchenrezepten, die ich ausprobieren wollte. Aber dieses Jahr stehe ich irgendwie auf der Leitung…)
Und wenn ihr euch jetzt wundern solltet, dass ich euch Mitte/Ende Oktober schon Plätzchenrezepte vorstelle, kann ich euch beruhigen: Für die Mumienkekse (oder auch Mummy Cookies) braucht man als Basis Spritzgebäck und ich hatte Lust, dass selbst zu backen. Gekauftes geht aber auch.
Ich kann euch übrigens gar nicht sagen, wieso es französisches Spritzgebäck heißt und nicht nur Spritzgebäck. Vielleicht ist das hier auch kein französisches Spritzgebäck, weil ich das Bittermandelaroma weggelassen habe, damit der Buttergeschmack und die feine Vanillenote besser zum Vorschein kommen. Aber seit wann ist Bittermandelaroma französisch?
Also, wer Lust hat selbst Spritzgebäck herzustellen, kann gerne das folgende Rezept nehmen oder sein eigenes (Traditions-)rezept.
Wer es allerdings eilig hat oder eine leckere Sorte aus dem Supermarkt kennt, kann darauf zurückgreifen. Dann braucht ihr für diese lustige Halloween-Leckerei sogar nur 2 Zutaten: Gekaufte Kekse & Schokolade : )
Also mindestens genauso easy wie die Schoko-Eulen Cupcakes vom letzten Jahr oder?
Zutaten
Für das Spritzgebäck (ergibt 2-3 Bleche):
250 g Weizenmehl
25 g Speisestärke
1 Prise Salz
1 TL Backpulver
1 Ei
150 g weiche Butter
125 g Zucker
40 ml Milch
ggf. ein paar Tropfen Bittermandelaroma
Zum Verzieren für die Mumienkekse:
ca. 100 g weiße Schokolade*
und ein paar Tropfen neutrales Öl oder Kokosfett (damit die weiße Schokolade flüssiger wird)
Schoko-Knusperkugeln oder „Fertig-Augen“ (gibt es in gut sortierten Supermärkten in der Backwaren-Abteilung. In meinem allerdings nicht)
Zubereitung:

Zuerst die weiche Butter mit dem Zucker hellcremig rühren. Milch und das Ei hinzufügen und unterrühren. Mehl, Speisestärke, Salz und Backpulver vermischen und kurz untermixen.
Den Ofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Den Teig in einen Spritzbeutel mit Sternchenaufsatz geben und längliche Streifen 
 auf ein Backblech spritzen (der Teig ist leider recht zäh, aber dafür läuft er beim Backen nur minimal auseinander).
Wer die Kekse etwas weicher mag, backt das Spritzgebäck ca. 10-12 Minuten. Wer knusprig mag, kann die Kekschen bis zu 16 Minuten backen.
Für den Schoko-Kick, die Kekse noch zur Hälfte in flüssige Schoki tunken, trocknen lassen und genießen, bitteschön : )

Für die Hal loween - Variante werden die Kekse mit weißer Schokolade (die vorher mit ein ganz kleines bisschen Öl oder Kokosfett schmelzen lassen) besprenkelt. Solange die Schokolade noch nicht fest ist, schnell die Schokokügelchen als Augen draufsetzen.
*ich habe nur ein Teil der Plätzchen verziert, weiß also leider nicht die genaue Menge, welche man für die komplette Ladung benötigt. Ich schätze mal 100 g. Wer es ausprobiert hat, kann mir gerne verraten, wie viel er benötigt hat!)
Mummy Cookies (based on Shortbread Biscuits) 

Ingredients:
250 g flour
25 g cornstarch
1 tsp baking powder
pinch of salt
150 g softened butter
125 g sugar
1 egg
40 ml milk
if desired: bitter almond aroma

Please write a comment if you would like the complete recipe and direction in english.

Und? Welche Plätzchen werden bei euch dieses Jahr gebacken? : )
Print Friendly Version of this pagePrint Get a PDF version of this webpagePDF

Kommentare:

  1. Kaum hast du wieder Internet, schon lädst du ein Rezept hoch ;)

    AntwortenLöschen
  2. Hihi, wie herzig die Mumien aussehen, eine schöne Idee=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, die Mumienkekse müsste ich noch mal üben. Sehen eher zum Totlachen aus als zum Gruseln :D

      Liebe Grüße zurück
      Patricia

      Löschen
  3. Iks, was für eine süße Grusel-Idee. Ich liebe Spritzgebäck, aber daraus kleine Mumien zu machen, darauf wäre ich nie gekommen.
    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ja, von mir ist die Idee nicht. Ich habe es mal bei Pinterest gesehen und wollte es unbedingt mal ausprobieren :-)
      Aber Spritzgebäck liebe ich schon seit Ewigkeiten! ;-)

      Liebe Grüße
      Patricia

      Löschen
  4. Hallo,
    ich bin in der letzten Woche über Instagram bei Dir gelandet! Die kleinen Spritzgebäck-Mumien hatten es mir angetan. Bei uns ist Spritzgebäck ein klassisches Weihnachtsgebäck, wird ganz altmodisch noch durch den Fleischwolf gedreht und sonst das restliche Jahr über total vergessen... Erstaunlich, dass man mit 1-2 Handgriffen daraus diese total niedlichen (sorry!) Mumien zaubern kann!

    Ich komme gern wieder, wenn ich darf (:

    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tina,
      über dein Kommentar habe ich mich sehr gefreut Und natürlich darfst du meinem Blog gerne öfters einen Besuch abstatten und hier verweilen : )

      Dieses Spritzgebäck habe ich übrigens auch zum ersten Mal "richtig" gespritzt. Einfach mal um es auszuprobieren. Bei uns in der Familie ist es aber auch Tradition, dass wir in der Adventszeit Plätzchenteig durch den Fleischwolf drehen. Und das macht ja Spaß : )

      Liebe Grüße
      Patricia

      Löschen

Hier kannst du ein Kommentar hinterlassen, wenn du magst. Ich würde mich sehr freuen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...