Samstag, 13. Juni 2015

Grießschmarrn mit Erdbeeren...denn Kaiserschmarrn kann ja jeder ;D

scroll down for the english version

Kaiserschmarrn kennt jeder, aber habt Ihr schon mal Grießschmarrn gegessen?
Theoretisch bräuchte man hierfür gar kein Rezept, so einfach geht's:
Grießbrei kochen und abkühlen lassen.
Nockerl abstechen und in etwas Fett (bei mir Margarine) anbraten. Für einen schönen Teint noch etwas (Vollkorn-)Semmelbrösel darübergeben.
Liebevoll auf einen Teller klatschen arrangieren. 
Mit frechen frischen Früchtchen und etwas Puderzucker (alternativ Ahornsirup oder Zimtzucker) dekorieren.
Fröhlich vor sich hin mampfen : )
Das Rezept muss aber ich einfach hier mit Euch teilen. Zum anderen für Euch als Interpretation und zum anderen, dass ich es nicht wieder vergesse ; )
Also, so einfach geht das. Ich hatte mir den Grießbrei morgens zum Frühstück gemacht und den Rest nachmittags  - als ein kleiner Jieper nach etwas Süßem kam - zu diesen leckeren Schmarrn verarbeitet. 
Vormittags bin ich noch auf dem Wochenmarkt gewesen und habe mir eine Schale frische (oder laut Plakat "in der Morgensonne gepflückte") Erdbeeren gekauft.
Für die Dekoration und Obstbeilage war also gesorgt ;-)
Zutaten (für 2 gute Portionen):
500 ml Milch (für die vegane Variante: Pflanzendrink)
80 g Dinkelgrieß (alternativ Weichweizengrieß) 
1 Prise Zucker
etwas Zimt & Zitrone

Zum Anbraten:
Butter, Margarine oder Öl
(Vollkorn-)Semmelbrösel 

Als Topping:
Puderzucker / Ahornsirup / Zimtzucker
frisches Obst, z.B. Erdbeeren

Zubereitung:
Zuerst den Grießbrei kochen. Dafür Milch erwärmen, die Gewürze und den (Dinkel-)Grieß einrieseln lassen und so lange (na ja, es geht ratzfatz) kochen, bis die typische Grießbreikonsistenz vorhanden ist ;-)
Den Grießbrei abkühlen lassen, bis man mit einem Teelöffel gut kleine Nockerl abstechen kann.
Die Grießnockerl in einer Pfanne mit etwas Butter anbraten und mit etwas Semmelbröseln bestreuen.
Wenn die Nockerl angenehm gebräunt sind, auf einem Teller anrichten und mit Puderzucker bestäuben sowie mit Beeren dekorieren.
Unbedingt warm genießen! : )
Sweet cut-up semolina pudding with strawberries
Ingredients
semolina pudding:
500 ml milk
80 g spelt semolina (or common wheat semolina)
pinch of sugar
some cinnamon and lemon zests

For frying:
butter
breadcrumbs

On top:
icing sugar / maple syrup / cinnamon sugar for dusting
fresh fruits like strawberries
 

Wie esst Ihr Euren Grießbrei am Liebsten? 
Bin schon gespannt auf Eure Antworten! : )

Das Rezept könnt Ihr auch easy peasy "veganisieren", indem Ihr statt Kuhmilch einfach auf Pflanzenmilch wie z.B. Hafermilch zurückgreift und die Nockerln in (veganer) Margarine/"Butter" anbratet.
Print Friendly Version of this pagePrint Get a PDF version of this webpagePDF

Kommentare:

  1. Mmmhh so viel leckerer Schmarrn auf einem Haufen! :-D Ich bin auch ein großer Grießfan. Grießbrei kann ich in allen Varianten futtern, ganz klassisch mit Zimt und Zucker und jetzt im Sommer auch gern mit frischem Obst.
    Wunderschöne Fotos übrigens!! <3

    Ganz liebe Grüße und bis bald,
    Claudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Claudi! : )
      Ich liebe Grießbrei auch sehr. Das ist wie Milchreis richtiges Soulfood, bloß dass es schneller geht als 'ne halbe Stunde den Milchreis anzurühren :D

      Alles Liebe,
      Patricia

      Löschen
  2. Mm das ist wirklich eine feine Idee!Meine Mutter hat das früher sehr selten gemacht und ich habe es völlig vergessen!Was für eine schöne Erinnerung die du mir da bringst=)Werde ich probieren, vielleicht sogar direkt später als feinen Nachmittagsnack=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Krisi,
      dass freut mich riesig, wenn ich da schöne Erinnerungen bei dir wecke : )
      Ich kannte bis dato nur Kaiserschmarrn, dieser Grießschmarrn ist mir noch neu : )

      Liebe Grüße zurück,
      Patricia

      Löschen
  3. Ich mag Greißpudding/Brei am liebsten mit Beeren :-)
    So in Semmelbrösel gebraten ist das für mich was ganz neues. Stell ich mir lecker vor, gerade auch mit den unterschiedlichen Konsistenzen, außen knusprig und innen ganz weich. Und dann noch mit Erdbeeren *mmmmh*
    Du machst ja immer wunderbare Fotos, aber diese sind wirklich besonders schön geworden <3
    Liebe Grüße,
    Kimi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kimi,
      Grießbrei mit Blaubeeren steht bei mir auch hoch im Kurs, aber mit Erdbeeren jetzt natürlich auch : )
      Danke für das Kompliment zu den Fotos. Ich habe die nämlich in meiner Studentenbude gemacht, hatte also außer Erdbeeren und ein billiges Sieb sowie einen schnöden weißen Teller keinerlei Dekoration :D

      Liebe Grüße zurück,
      Patricia

      Löschen
  4. Lecker sieht das aus! Mein Freund liebt Kaiserschmarrn. Das werde ich mal ausprobieren ;) Und super schöne Fotos!

    Liebe Grüße,Liv

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Liv,
      na dann viel Spaß beim Ausprobieren! Ich wette, der Grießschmarrn schmeckt Euch genaus sehr! : )

      Liebe Grüße zurück,
      Patricia

      Löschen
  5. SIEGSCH sooooo hob i den KAISERSCHMARRN ah no nia gessn,,,,
    schaut leckaaaa aus,,,
    hob no an feinen TOG
    bussaleee bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Birgit,
      vielen Dank! : )

      Ich wünsche Dir auch noch einen schönen Sonntag! : )
      Patricia

      Löschen
  6. Das habe ich noch nie ausprobiert. Es klingt aber wirklich lecker! Vor allem auch mit den frischen Beeren - nach denen bin ich gerade ohnehin verrückt und suche immer nach neuen Gelegenheiten sie in den Speiseplan zu integrieren. ;)

    Liebe Grüße zu dir,
    Sarah Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann musst das Rezept unbedingt testen! Das steht dem Kaiserschmarrn in nichts nach! : )

      Liebe Grüße zurück,
      Patricia

      Löschen

Hier kannst du ein Kommentar hinterlassen, wenn du magst. Ich würde mich sehr freuen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...