Freitag, 18. September 2015

Rote Grütze Käsekuchen mit butter-und zuckerfreiem Chia-Mandel-Mürbeteig

scroll down for the english version

Als ich neulich bei Veronika von Carrots for Claire diesen Käsekuchen mit butter-und zuckerfreiem Mürbeteigboden gesehen habe, habe ich mir sofort ein gedanklich ein Post-it gemacht, dass ich das beim nächsten Käsekuchen mal ausprobieren muss.
Davor wiederrum habe ich von einem Käsekuchenrezept gelesen, was nur mit Dickmilch gemacht wird. Dickmilch mag ich sehr gerne, habe ich mir also auch gemerkt.
Und dazwischen habe ich bei Sarah von Deli from the valley einen Käsekuchen ohne Ei gelesen. Wollte/musste ich auch unbedingt mal ausprobieren! :D
Das ich einfach mal den Mürbeteig von Veronika nehme und ihre Variante mit Schafsquark einfach durch Dickmilch austausche, ist ja kein großes Risiko. Ich habe dann auch hin und her überlegt, ob ich dann auch gleich Sarah's Variante ohne Ei ausprobiere. Also quasi 3 Rezepte in einem. War mir dann aber doch zu heikel, weil ich keine Ahnung hatte, wie die Konsistenz durch die Dickmilch wird, da sie weitaus flüssiger ist als Quark oder Frischkäse und das Ei ja auch der Festigung dient. Dies werde ich also im nächsten Käsekuchen austesten müssen, liebe Sarah :)
Aber immerhin ist hier im Käsekuchen nur ein Ei drin, dass ist schon mal besser, da viele viele Käsekuchen immer mit massenhaft Eiern gebacken werden :(
 Wie Ihr sehr, ist es ein sehr flacher Kuchen geworden, was ja keine Schande ist. Da kann man ein Stückchen mehr essen. Und im Gegensatz zu herkömmlichen Käsekuchen ist dieser ein richtiges Leichtgewicht. Verhältnismäßig wenig gesättigte Fettsäuren dafür gute Fette aus den Mandeln, wenig Mehl (und das in Form von Dinkel), statt Zucker Ahornsirup. Ohne Frischkäse und Sahnequark sondern mit Dickmilch (3,5 % Fett). Die Masse wird auch mit Ahornsirup gesüßt. Allein die rote Grütze ist hier mit Zucker gesüßt, aber falls Ihr sie selbst machen möchtet (ohne Zucker), habe ich Euch unten einen Link eingebettet. Das Rezept wollte ich auch mal ausprobieren, da es sich ganz gut anhört :)
 Und wie ich hier schon geschrieben habe: Im Garten meiner Eltern gibt es momentan noch Erd-und Himbeeren :)
Deshalb haben die dann als Deko hergehalten! :)
Dann sieht alles gleich viel frischer und besser auch, nicht wahr? :D

Zutaten (26 cm Springform)
Für den Chia-Mandel-Mürbeteig:
120 g gemahlene Mandeln
50 g Dinkelmehl (bei mir Typ 630 gemischt mit Vollkorn)
1 TL Chiasamen (in 3 TL Wasser gequollen für ca. 5-10 Minuten)
2 EL natives Kokosöl oder Butter
2 EL Ahornsirup
1 Prise Salz
ggf. 1-2 kaltes Wasser

Für die Füllung:
500 g Dickmilch
4-5 EL Ahornsirup (schaut mal, wie süß Ihr es mögt)
25 g Speisestärke
1 Ei, getrennt
Mark einer Vanilleschote

Rote Grütze (Menge nach Belieben)

Zubereitung:
Für den Mürbeteig alle Zutaten miteinander verkneten. Den Teig ausrollen und eine 24 oder 26 cm Springform damit auskleiden (diese vorher etwas einfetten).
Für die Käsekuchenfüllung Dickmilch mit Ahornsirup süßen. Speisestärke unterrühren. Eiweiß steifschlagen. Zuerst das Eigelb untermixen, dann den Eischnee unterheben mit einem Teigschaber. Die Masse auf den Mürbeteig geben, rote Grütze darüber klecksen und im Ofen bei 170°C ca. 35 Minuten backen. Den Ofen anschließend ausschalten, die Tür öffnen und den Käsekuchen so langsam herunterkühlen lassen.
Falls die Rote Grütze zu sehr einsinken sollte beim Backen, füllt Ihr die "Löcher" einfach mit etwas mehr Rote Grütze wieder auf.

Wenn Ihr den Kuchen so richtig zuckerfrei machen wollt und somit die rote Grütze selbst machen müsst, habe ich hier bei http://de.heavenlynnhealthy.com/rote-gruetze-mit-chia-samen-rhabarber-und-vanille-mandelmilch/ eine Variante gefunden, die sich schon mal ganz gut anhört und die ich auch mal ausprobieren möchte.
 
Sour Milk Cheesecake Tart with Red Fruit Jelly
(sugar-free and without butter)
Ingredients:
Almond Chia Short Crust:

120 g ground almonds
50 g spelt flour
1 tsp chia seeds (soaked in 3 tsp water for about 5-10 minutes)
2 tbsp native coconut oil
2 tbsp maple syrup
pinch of salt
2-3 tbsp cold water (if needed)

Cheesecake Layer:
500 g sour milk
4-5 tbsp maple syrup
25 g cornstarch
1 egg, separated
pulp of a vanilla pod
Some red fruit jelly

Print Friendly Version of this pagePrint Get a PDF version of this webpagePDF

Kommentare:

  1. Sieht sehr lecker aus. Ich backe den Mürbeteig auch gerne mit Kokosöl, ist umeiniges besser als Magarine. Nur eine Sache verwirrt mich, wieso Chia-Mürbeteig wenn gar keine Chiasamen darin sind? Oder hast du ausversehen vergessen sie dazuzuschreien?;)Oder ist mit Chia etwas ganz anderes gemeint, hach jetzt bin ich verwirrt, hihi!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, danke für den Hinweis! Ich hatte tatsächlich vergessen, die Chiasamen aufzulisten :D
      Da habe ich extra mal die Rechtschreibüberprüfung eingeschaltet (weil mir im Nachhinein öfters so blöde unachtsame Rechtschreibfehler passieren) und vergesse dann, das Rezept Korrektur zu lesen :D

      Liebe Grüße,
      Patricia

      Löschen
    2. Uf das Problem kenn ich;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  2. Wie toll, dass du noch gartenfrische Beeren bekommst und das noch direkt vom Erzeuger ;-)
    Mir gefällt das Rezept auch richtig gut. Ich möchte in nächster Zeit auch ein bisschen mehr mit Ahornsirup ausprobieren. Und die Bilder sind soooo schön :-)
    Wünsche dir einen ganz tollen Sonntag und sende dir ganz liebe Grüße!
    Kimi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deine netten Worte :)

      Dir auch noch einen schönen Sonntag und liebe Grüße,
      Patricia

      Löschen
  3. Liebe Patricia,
    Dein Rote Grütze-Käsekuchen sieht atemberaubend aus, nichts macht mich mehr an. Vielen Dank für die Inspiration, ich muss jetzt unbedingt mal meinen Käsekuchen mit so herrlichen Rote Grütze Flecken backen, denn ich stehe auf Käsekuchen und auf Rote Grütze, was will ich mehr?
    Liebe Grüße Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn Du Käsekuchen & Rote Grütze liebst, wirst Du mit so einem Kuchen bestimmt glücklich! Nicht nur optisch, auch geschmacklich :)
      Und falls die Rote Grütze beim Backen zu sehr einsinkt: Einfach nach dem Backen noch ein bisschen obendrüber klecksen! ;)

      Viel Spaß und liebe Grüße,
      Patricia

      Löschen
  4. Huhu liebe Patricia. :-)
    Das ist mal eine ganz andere und wie ich finde auch sehr moderne Variante für einen Cheesecake. Ich habe mir vor einigen Tagen auch zum ersten Mal Chia-Samen gekauft - bisher aber nur zum Trinken verwendet, aber ich taste mich langsam ran. :-) Die Bilder sind auch wieder *meeega* - mein Freund hat deinen Blog kürzlich auch gelobt, er findet auch dass das alles immer sehr schön und professionell aussieht. :-)

    LG, Claudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudi! :)
      Dass freut mich, wenn der Blog auch deinen Freund gefällt! Und sogar professionell findet. Wenn ich mir andere Blogs anschaue, denke ich oft, dass mein Blog zu "verspielt" herüberkommt. Die Dekoration würfel ich dann nämlich immer spontan zusammen und der Bloghintergrund ist ja auch in rosa :D

      Als ich mir Chiasamen zum ersten Mal gekauft habe, habe ich auch erstmal damit das Life Changing Bread gebacken ;) Aber mittlerweile esse ich sie auch öfters in meinem morgendlichen Haferlocken-Müsli :)

      Liebe Grüße,
      Patricia

      Löschen

Hier kannst du ein Kommentar hinterlassen, wenn du magst. Ich würde mich sehr freuen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...