Samstag, 20. August 2016

Beeriges Kokos-Kakao-Tiramisu [Ohne Ei & ohne Alkohol]

scroll down for the English version

Darf sich dieses Schichtdessert eigentlich noch Tiramius schimpfen, wenn doch so elementare Bestandteile wie Ei, Alkohol und Kaffee auf der Zutatenliste fehlen?
Ich denke schon! 
Schließlich gibt es ja so etwas wie künsterlische Freiheit, auf die ich mich hin und wieder gern berufe ;)
Außerdem sind Löffelbiskuit und Mascarpone enthalten und das sind doch die wichtigsten Zutaten eines Tiramisus oder? ;)
Da Mascarpone allein zu mächtig wäre, habe ich die Masse mit Sahne und Vollmilchjoghurt gestreckt.
Weil ja noch Sommer ist (please don't leave me! :o) und die Beerenvielfalt ausgenutzt werden will, habe ich noch ein paar Himbeeren dazwischen gemogelt und etwas Pfirsichkonfitüre in der Creme geschmuggelt.
Und dann...dann stand ich vor der schwierigen Entscheidung, ob ich als Topping das obligatorische Kakaopulver nehme oder Kokosraspel.
Beides passt hervorragend zu Himbeeren als auch zu Pfirsichen...
 also kam beides drauf ;) 
Herauskam letztendlich ein kinder-und schwangerentaugliches Sommer-Tiramisu, welches hoffentlich nich allzu viele Wünsche offenlässt. 
Kalorienfreiheit wäre natürlich noch schön, aber sorry: Das passt nunmal nicht zum Tiramisu! :P 
Dafür ist es immerhin super schnell zusammengerüht und der Ofen braucht auch nicht angeworfen zu werden! 

Zutaten (für ca. 8 Stücke)
250 g Mascarpone
150 g Vollmilchjoghurt (3,8 % Fett)*
200 g Sahne
1 EL Zitronensaft
1 EL Vanillezucker
1 EL Pfirsichkonfitüre
ein paar Dreher aus der Vanillemühle (optional)

ca. 150 g Himbeeren**
1 EL Kakao
1 EL Kokosraspel

100 g Löffelbiskuit (die Hälfte einer Packung)

*Wer es besonders cremig mag, kann auch griechischen Joghurt verwenden, der enthält 10 
 % Fett
** Bei frischen Himbeeren benötigt man nicht unbedingt weiteren Zucker. Bei Verwendung von der Tiefkühlvariante würde ich noch 1 EL Puderzucker mehr verwenden, sonst könnte es etwas sauer werden ;-)
Ansonsten eignen sich auch alle anderen Beeren wie z.B. Erdbeeren oder Heidelbeeren! 

Zubereitung:
Eine Auflaufform mit den Löffelbiskuit auslegen.
In einem hohen Gefäß die Sahne mit Vanillezucker steifschlagen.
In einer weiteren Schüssel Mascarpone, Joghurt und Pfirsichkonfitüre verrühren.
Die Sahne mit einem Teigschaber unter die Mascarpone-Joghurt-Creme heben. 
Die Löffelbiskuit mit einer dünnen Schicht Creme bestreichen.
Als Nächstes die Himbeeren auf der Creme verteilen.
Die restliche Creme nun auf den Beeren verstreichen.
Zu guter Letzt den Kakao darüber sieben und schließlich mit Kokosraspeln bestreuen.
Das Dessert sollte vor dem Servieren ca. 3-4 Stunden durchziehen, über Nacht sollte auch funktionieren. Je nachdem, wie weich Ihr die Löffelbiskuits mögt :-)
1. Schicht: Löffelbiskuit, 2. Schicht: wenig Creme, 3. Schicht: Himbeeren, 4. Schicht: Restliche Creme, 5. Schicht Kakao, 6. Schicht: Kokosraspel
Chocolate and Coconut Raspberry Tiramisu (egg-free, alcohol-free)
Zutaten (serves: 8 pieces)
250 g mascarpone
150 g full-fat yoghurt (Greek Yoghurt is also OK)
200 g whipped cream
1 tbsp lemon juice
1 tbsp vanilla sugar
1 tbsp peach jam
some vanilla extract (if desired)

ca. 150 g raspberries
1 tbsp cacao
1 tbsp coconut flakes

100 g lady fingers

Please write a comment under this blogpost if you would like the complete recipe and direction in English.


Print Friendly Version of this pagePrint Get a PDF version of this webpagePDF

Kommentare:

  1. Liebe Patricia,
    Deine Variante klingt perfekt, ich liebe die künstlerische Freiheit, die jeder beim Kreieren in der Küche hat und kann mir sehr gut vorstellen, dass gerade Dein Tiramisu köstlich schmeckt. Ich mag es sehr, wenn der Nachtisch nicht ganz so kalorienlastig ist, dann darf die Portion ruhig größer sein......*lach*.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liege Sigrid,
      ja, das mag ich auch, wenn ein man ein paar Kalorien einsparen und dafür ein paar Löffel mehr essen kann ;D

      Liebe Grüße,
      Patricia

      Löschen
  2. Es handelt sich nicht um ein klassisches Tiramisu sonder um deine Variante. Und du kannst sie nennen wie du willst...das ist jetzt Tiramisu alla Patricia.
    LG, Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Hinweis. So kann man das natürlich auch sehen :D

      Liebe Grüße,
      Patricia

      Löschen

Hier kannst du ein Kommentar hinterlassen, wenn du magst. Ich würde mich sehr freuen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...