Samstag, 17. Juni 2017

Mini Polenta-Fladenbrote

Time for Polenta again!
Polenta ist den meisten von Euch bestimmt geläufig, zumindest denjenigen, die diesen Blog schon etwas länger verfolgen :)  Mit Polenta, also Maisgrieß, habe ich bereits diesen luftig-lockeren Kuchen mit Kirschen & Macadamia-Nüssen gebacken und dieses sonnengelbe (hefefreie) Brot. Auch dieser glutenfreie Ricotta-Kuchen mit Zwetschgen kann mit Polenta gebacken werden!
Und wer es lieber herzhafter mag, dem empfehle ich die italienisch gebackene Polenta mit Tomate & Mozzarella!
Ihr seht - mit Polenta kann man allerlei zaubern, sei es Brot, Kuchen oder herzhafte Gerichte!

Aber genug in alten Rezepten geschwelgt, es wird Zeit für was Neues! Und zwar für diese Polenta-Fladen. Die sind nicht allerdings nicht glutenfrei, weil auch noch Dinkel mit Spiel ist. Durch das Olivenöl im Hefeteig ist der Fladen so locker wie Pizza-Teig (zumindestens der, den meine Mutter immer macht ;)
Wer mag, kann auch noch klein geschnittene Oliven oder Paprika unter den Teig kneten - alles nach Gusto!
Auch das Topping ist wie so oft ganz variabel: Mohn, Sesam, Leinsamen, etwas mehr Polenta oder einfach nur (Kräuter-)Salz ¯\_(ツ)_/¯
Zutaten für 9 Polenta-Fladen:
400 g Dinkelmehl Typ 1050
100 g Maisgrieß (Polenta)
1 Pck. Trockenhefe 
1 Prise Zucker
1 TL Salz
85 g Olivenöl
275 ml Wasser

Toppings zum Bestreuen:
Maisgrieß
Mohnsaat
Leinsamen 
Salz

Zubereitung:
Das Mehl mit dem Maisgrieß, Zucker, Salz und Hefe mischen. Wasser und Olivenöl zufügen und zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig 15 Minuten ruhen lassen.
Anschließend auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche durchkneten und denTeig in neun gleichgroße Portionen teilen. Jede Portion zu einem runden Fladen ausrollen bzw. mit den Fingern den Teig etwas auseinanderziehen.
Die Fladen auf ein Backblech legen, mit Wasser benetzen und etwas Salz und anderen Toppings wie Maisgrieß oder Leinsamen bestreuen.
Im Ofen bei 200°C für 20 Minuten backen.
Schmecken frisch aus dem Ofen natürlich am besten. Die Polenta-Fladen können aber auch eingefroren und bei Bedarf ruck-zuck in der Mikrowelle aufgewärmt werden! Schmeckt auch noch super gut!

Print Friendly Version of this pagePrint Get a PDF version of this webpagePDF

Kommentare:

  1. Liebe Patricia,
    Polenta steht bei mir immer im Küchenschrank, perfekt für deine Mini-Fladenbrote. Die sehen klasse aus - muss ich unbedingt ausprobieren.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrid,

      wie gut, dann steht dem ja nichts mehr im Wege. Ich habe diese Fladenbrote schon zum zweiten Mal gemacht, die gehen weg wie warme Semmeln ;)

      Liebe Grüße,
      Patricia

      Löschen
  2. Habe sie gerade nachgebacken. Das Topping war bei mir etwas Schwarzkümmel und Sesam. Ein super Abendessen zusammen mit minitomaten, Käse,Oliven und gegrilleter Aubergine. Danke fürs Rezept :)

    LG Susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Susi,
      vielen Dank für dein netten Kommentar :) Freut mich sehr, dass sie dir geschmeckt haben!

      Liebe Grüße,
      Patricia

      Löschen
  3. Liebe Patricia, ich muss gestehen, ich habe noch nie mit Polenta gebacken (also Kuchen oder Brot), aber alle deine Rezepte klingen so toll lecker. Und die Fladenbrote sehen auch so lecker aus. Das muss ich mal auch ausprobieren.
    LG, Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Diana,
      es freut mich, dass dir die Rezepte so gut gefallen :))
      Wenn du dir eine Packung Polenta kaufst, kannst du auch einen Großteil der Rezepte ausprobieren ;)

      Viel Spaß beim Backen mit Polenta!
      LG Patricia

      Löschen

Hier kannst du ein Kommentar hinterlassen, wenn du magst. Ich würde mich sehr freuen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...