Dienstag, 8. August 2017

Fruchtige Johannisbeer-Streusel-Cookies für den Sommer

Zeit für ein paar sommerliche Cookies! Diese Johannisbeer-Cookies mit Schokolade habe ich neulich wieder bei Tina vom Blog Küchenmomente gesehen und musste sie direkt nachbacken. Also habe ich beim nächsten Marktbesuch eine Schale roter Johannisbeeren mitgenommen und mich sofort in die Küche gestellt und losgebacken :)
Statt gehackter Schokolade habe ich allerdings schwarz-weiße Chocoladevlokken benutzt, die ich von einem holländischen Stand auf dem Wochenmarkt geholt habe :)
Aber nehmt einfach das was ihr lieber mögt, Schokoraspel, Schokostreusel, gehackte Schokolade, Schokotröpfchen...die Auswahl ist groooß!

Ich habe ein paar Cookies auch ohne Johannisbeeren gemacht und von meinen Testessern gehört, dass sie wie Cookies von Subway schmecken. Dies kann ich leider nicht bestätigen, da ich deren Cookies noch keiner Geschmacksprobe unterzogen habe ;)
Zutaten für ca. 30 Stück (zwei Bleche):
130 g Dinkelmehl Typ 630
85 g Haferflocken (bei mir die kernigen)
½ TL Salz
½ TL Backpulver
¼ TL Natron
115 g weiche Butter
130 g Zucker
etwas Vanilleextrakt
1 Ei
100 g Schokoraspel (bei mir die schwarz-weißen aus den Niederlanden :)
100 g rote Johannisbeeren 
Zubereitung:
Zuerst die Butter mit dem Zucker aufschlagen. Ei und Vanilleextrakt unterrühren. In einer kleinen Schüssel Mehl, Haferflocken, Schokoraspel Salz, Backpulver und Natron mischen. Die trockenen Zutaten kurz unter die Butter-Zucker-Eier-Masse rühren. Aus dem Teig nun kleine Portionen abstechen (entweder mit einem Teelöffel oder den Händen) und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen. In jeden Cookie ein par Johannisbeeren hineindrücken (alternativ können die Johannisbeeren auch zum Schluss vorsichtig mit dem Teigschaber unter den Teig gehoben werden, dann sind sie gleichmäßig verteilt, aber der Cookie wird dadurch schnell klitschig und nicht knusprig nach dem Backen).
Im vorgeheiztem Ofen bei 180°C Ober-/Unterhitze ca. 13-15 Minuten backen.
Auf einen Abkühlgitter auskühlen lassen oder direkt schnabulieren. Reste in Blechdosen aufbewahren! :)

Print Friendly and PDF

1 Kommentar:

  1. Liebe Patricia,
    ein Rezept, welches gleich mal wieder in meine immmer länger werdende Liste - an der du nicht ganz unschuldig bist - aufgenommen wird. Aber deinen hübschen Cookies mit Johannisbeeren kann ich einfach nicht widerstehen.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen

Hier kannst du ein Kommentar hinterlassen, wenn du magst. Ich würde mich sehr freuen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...