Dienstag, 1. August 2017

Kirsch-Buttermilch-Torte ohne Backen

Bei den sommerlichen Temperaturen kommt bei uns gerne ein Kuchen auf den Tisch, der nicht gebacken werden muss und herrlich erfrischend schmeckt. Das klingt schon eher nach Torte, dabei erinnert mich diese Tarte eher an einen Cheesecake. Statt Quark oder Frischkäse kommen aber Buttermilch und Sahne hinein. Abgeschmeckt wird mit Zitrone. Für den weiteren fruchtigen Touch dürfen es gerne noch Kirschen sein. Das alles versammelt sich auf einem knusprigen Boden aus Butterkeksen.
Und wie das typisch für meinen Blog ist: Die Rezepte mit den unschönsten Fotos sind die leckersten :D So wie dieser Mandel-Schichtkuchen mit Baiser auch...Aber es kommt mir nun mal auf das Rezept an und das ist super! Haben meine Testesser auch alle behauptet, weshalb dieses Törtchen schon zweimal bei uns auf den Tisch kam :)
Zutaten für eine 26 cm Springform
Für den Boden:
175 g Vollkorn-Butterkekse
125 g flüssige Butter

Für die Creme:
500 ml Buttermilch
2 TL Zitronenabrieb (ggf. etwas mehr)
2 EL Zitronensaft (ggf. etwas mehr)
60 g Zucker
2 EL Vanillezucker
7 Blatt Gelatine
300 g Sahne, steif geschlagen 
1 Glas Kirschen

Für den Guss:
Saft von den Kirschen
1 Pck. Tortengus
40 g Zucker

Zubereitung:
Für den Boden die Butterkekse in einen Gefrierbeutel geben, verschließen und mit einem Nudelholz malträtieren, sodass Brösel entstehen. Die Brösel mit der Butter vermengen.
Eine Springform mit Backpapier auslegen (alternativ einen Tortenring auf eine Tortenplatte stellen) und die Bröselmasse in die Form geben und fest an den Boden drücken.
Bis auf weiteres in den Kühlschrank stellen.

Für die Creme die Kirschen abtropfen lassen im Sieb, den Saft dabei auffangen. Dieser wird zum Schluss für den Guss gebraucht. Die Gelatine einweichen in kaltem Wasser. Buttermilch mit Zitronenschale, Zucker, Vanillezucker verrühren. Die 2 EL Zitronensaft im Wasserbad erwärmen und die eingeweichte und ausgedrückte Gelatine darin - unter Rühren - auflösen. Nach und nach drei Esslöffel von der Zitronen-Buttermilch zufügen und immer weiterrühren. Nach diesem Temperaturausgleich die Gelatinemasse in die Zitronen-Buttermilch-Masse einrühren. Die Masse kaltstellen. Sobald sie anfängt zu gelieren (dauert ca. 10-15 Minuten), die Sahne unterheben. Nun die Masse abschmecken mit etwas mehr Zitronensaft bzw. Abrieb. Anschließend die abgetropften Kirschen untermengen.
Die Creme nun auf den Keksboden gießen und drei Stunden kaltstellen. Danach den Guss  nach Packungsanleitung zubereiten und über die Torte gießen. Da der Guss noch sehr heiß ist, reißt die Creme etwas auf und es entsteht dieses marmorierte Muster, Ihr seht - das ist gewollt ;)
Nochmal 20 Minuten warten, dann sollte die Torte schnittfest sein.
Fröhliches Kühlschrank-Backen Euch!

Print Friendly and PDF

Kommentare:

  1. Liebe Patricia,
    auch wenn du deine Fotos nicht so perfekt empfindest, es kommt jedoch sehr gut rüber, wie köstlich und erfrischend dein Kuchen ist. Jetzt bei den vorherrschenden Temperaturen muss ich ihn mir unbedingt vormerken, mir läuft jetzt schon das Wasser im Munde zusammen.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
  2. Oh, oh, oh...was habe ich hier entdeckt? Ein Kuchen genau nach meinem Geschmack: erfrischend und fruchtig. Was will man mehr? Und wegen den Fotos...ich kenne es auch sehr gut...manchmal klappt es halt nicht...aber was soll's: Hauptsache der Kuchen schmeckt gut. Obwohl die Fotos gelungen sind...finde ich.
    LG, Diana

    AntwortenLöschen

Hier kannst du ein Kommentar hinterlassen, wenn du magst. Ich würde mich sehr freuen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...