Samstag, 18. November 2017

Low Carb Brötchen mit Hanfsamen

Früher fand ich Low Carb schon etwas doof. Hauptsächlich weil Low Carb Gerichte oft sehr fettig sind. Mir ist zum Beispiel mal ein Rezept für Hackfleisch-Buletten-Auflauf mit Sahne, Eiern und Käse überbacken begegnet. Und dann heißt es ja, man kann mit Low Carb abnehmen :D Aber das verrückte ist ja, dass das echt hinhauen kann, wenn man Erfahrungsberichte liest ;)
Nun ja, diese Low Carb Brötchen sind zum Glück nicht so fettig und es stecken vor allem die guten ungesättigten Fettsäuren darin. Nämlich die aus den Chiasamen, Erdmandelmehl und den Hanfsamen. Rezepte für Low Carb Brote ohne Eier habe ich bisher noch nicht gesehen, also habe ich mich hier an das Rezept gehalten und zwei Eier hineingetan ;)
Wie in dem Life Changing Bread sind auch hier Flohsamenschalen enthalten, die für die Bindung sorgen.

Die Brötchen sind von der Konsistenz tatsächlich genauso luftig wie normale Brötchen! Geschmacklich auch prima, vor allem wenn man bedenkt, dass es glutenfrei ist. Meine bisherigen glutenfreien Backversuche (was Brot angeht) waren geschmacklich nämlich nie so berauschend gewesen. Ich habe die Brötchen meist mit einer Schokoladencreme (ja, ich weiß - nicht so low carb, aber immerhin war die ohne Palmöl ;) oder mit Käse gegessen.
Zutaten für 4 Brötchen:
150 g Quark
2 Eier, getrennt (!)
1 EL Chiasamen
2 EL Erdmandelmehl (Mandelmehl geht auch)
4 EL Flohsamenschalen
1/2 Pck. Backpulver
1 Prise Salz
20 g Hanfsamen
oder für die süße Variante: 20 g Kakao Nibs

Zubereitung:
Die Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz aufschlagen. Die restlichen Zutaten verrühren, das Eiweiß unterheben und den Teig kurz ruhen lassen, fünf Minuten reichen schon. Den Ofen auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen. Aus dem Teig vier gleichgroße Kugeln formen, auf ein Backblech setzen und 30 Minuten backen. Falls die Brötchen zu dunkel werden sollten mit Alufolie abdecken. Aus dem Ofen holen und auf einem Gitter abkühlen lassen. Entweder frisch verzehren oder einfrieren und bei Bedarf auftauen.
Print Friendly and PDF

Kommentare:

  1. Mir geht es wie dir, Patricia, bisherige Essversuche mit Low Carb fand ich nicht so berauschend. Umso mehr freut es mich, dass dein Versuch dir gut gelungen ist und ich nun dein Rezept für einen neuen Start an der Hand habe.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
  2. Libe Patricia, deine Low Carb Brötchen sehen super aus. Ich habe vor kurzem Low Carb Brot gebacken...mit Magerquark...war nicht so meins. Aber dieses Rezept hier ähnelt dem "normalem" Brot Rezept. Vielleicht gebe ich dem Low Carb Brot doch noch eine Chance.
    LG, Diana

    AntwortenLöschen

Hier kannst du ein Kommentar hinterlassen, wenn du magst. Ich würde mich sehr freuen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...