Samstag, 6. Januar 2018

Gesunder TV-Snack: Dinkel-Cracker mit Saaten

Dieser Struggle, wenn man eigentlich eine fabulöse Torte bloggen will, aber gerade das neue Jahr begonnen hat und alle nur auf der Suche nach gesunden Rezepten zum Abnehmen sind...aber ich bin vorbereitet! Und zwar mit diesen gesunden Dinkel-Crackern!
(By the way: Alles was man nicht isst, macht schlank ;)

Die sind richtig multifunktionsfähig. Sie sind prima als TV-Snack abends, man kann sie für unterwegs mitnehmen und zwischendurch wegsnacken wenn der kleine Hunger kommt oder isst sie zum Salat (statt Baguette oder so).

Von den Inhaltsstoffen sind sie auch Top: Nur Vollkornmehl (Dinkel statt Weizen), viele gesunde Fette durch Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne und Leinsamen. Letzteres liefert nochmal ordentlich Ballaststoffe - Unsere Verdauung dankt es uns ;)
Neben Wasser kommt noch etwas Rapsöl hinein, das besitzt ebenfalls ein gutes Fettsäuremuster und sollte Kokosöl vorgezogen werden (Das Rapsöl jetzt, nicht das Wasser ;)

Der Sesam liefert auch Nährstoffe, aber gibt auch Geschmack. Da es aber Menschen gibt, die Sesam nicht vertragen, habe ich die Cracker einmal mit Haferflocken gebacken statt Sesam. Das passt auch! 

Das alles klingt schon zu gesund um wahr zu sein, aber es schmeckt tatsächlich bombastisch gut! Ich habe sie in letzter Zeit schon dreimal gebacken.
Zutaten für ein Blech voller Cracker:
130 g Dinkelvollkornmehl
1/2 TL Salz
30 g Rapsöl
150 g Wasser
30 g Sesam (alternativ: Haferflocken)
30 g Kürbiskerne
30 g Sonnenblumenkerne
60 g ganze Leinsamen

Zubereitung:
Alle trockenen Zutaten miteinander vermischen. Wasser und Öl zufügen und mit einem Esslöffel alles vermengen. Den Teig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech gleichmäßig streichen. Ofen auf 150° C Ober-/Unterhitze vorheizen und das Blech mit dem Teig 15 Minuten backen. Anschließend herausholen und mit einem Pizzaschneider oder scharfen Messer in Quadrate schneiden. Das Blech nochmal für ca. 50 Minuten in den Ofen schieben. Zwischendurch immer mal wieder nachschauen, jeder Ofen bäckt anders und wenn die Cracker zu dunkel werden, schmecken sie nicht mehr so gut ;)
Sie sollten nur dezent gebräunt sein, aber schon knusprig. Sie härten nachher beim Auskühlen noch etwas aus. 
Print Friendly and PDF

Kommentare:

  1. Hallo und danke für das Rezept! Ich werde mich die Tage mal drangen,aber wohl mit Kokosöl und Haferflocken backen, da ich das Öl nicht extra kaufen will und Sesam bei uns leider niemand mag. Allerdings sehe ich das schneiden auf dem Backblech etwas kritisch ... so kratzertechnisch. ;)
    Lg,
    Mika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mika,
      zum Schneiden kann man das Backpapier mit der Masse auch aus dem Blech heben wie im Text beschrieben. Sonst ist das wirklich etwas kritisch ;)

      Viel Spaß beim Nachbacken!
      Liebe Grüße,
      Patricia

      Löschen
  2. Uhmm ... dran wagen ... blödes Autokorrekt ;)

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Patricia, ich bin auch auf der Suche nach gesunden Snacks. Und dieses hier sehen lecker aus. Ich werde sie sicherlich nachbacken.
    LG, Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Diana,
      dann viel Spaß dabei, es lohnt sich! :)

      LG Patricia

      Löschen
  4. Liebe Patricia,
    das glaube ich dir gerne, dass du sie bereits dreimal gebacken hast - diese köstlichen Riegel können zur Sucht ausarten. Ein klasse Knabberspaß.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
  5. Huhu!
    Eigentlich war ich auf der Suche nach einem Hundekeksrezept ... xD. Aber diese Cracker sind genial ... da kann man essen und essen ...hust. Und wenn man das Salz weglässt, Kokosöl statt Öl nimmt und noch ein paar zu Staub zerbröselte, trockene Äpfel reinmischt, ist sogar der Hund glücklich. Dieses Rezept ist wirklich genial! Danke dafür und lg,
    Sarah (und Fellanhang)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sarah,
      dass freut mich aber! :D

      Liebe Grüße, auch an deinen Hund!
      Patricia

      Löschen

Hier kannst du ein Kommentar hinterlassen, wenn du magst. Ich würde mich sehr freuen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...