Sonntag, 15. April 2018

Limburgse appelvlaai [Werbung]

Limburgse Vlaai - ich liebe ja die landestypischen Bezeichnungen für Gebäcke!😀 Ähnlich wie schwedischer Kladdkaka (Schokokuchen), italienische Ricciarelli (Mandel-Eiweißgebäck) oder Fiorella (Grießkuchen mit Mascarpone und Orangensirup), Norwegische Skoleboller (Hefebatzen mit Vanillecreme obendrauf), Osterchuechli aus der Schweiz und Ensaimadas de Mallorca.
Aber zurück zum Limburgse Vlaai. Wie man hört, kommt das Gebäck von unseren Nachbarn aus den Niederlanden. Um das Gebäck nun kurz zu beschreiben: Hierbei handelt es ich um einen Hefekuchen mit Fruchtfüllung. Diese kann je nach Saison und Vorliebe sehr anders ausfallen von abrikozen (Aprikosen) über kersen (Kirschen) bis hin zu pruimen (Pflaumen). Und natuurlijk met apples! Optisch kommte meistens ein Teiggitter drauf.
Dafür habe ich diesen Gitterroller von Westmark verwendet. Alternativ kann man auch Teigstreifen schneiden und diese über die Apfelmasse flechten, was ich aber etwas umständlich finde bzw. bei mir wahrscheinlich auch sehr ungleichmäßig sein würde ;)
Zutaten für eine 24-28er Form
Für den Hefeteig:
250 g Mehl
1 Pck. Trockenhefe
35 g Zucker
1 Prise Salz
50 g flüssige Butter 
125 ml Milch
1 kleiner Schuss Öl

Für die Füllung:
5 Äpfel
ca. 250-300 ml Apfelsaft
1 Pck. Puddingpulver oder 30 g Stärke mit etwas Vanille
1 Msp Zimt

Zubereitung:
Für den Hefeteig Mehl mit Zucker, Salz und Trockenhefe mischen. Milch, flüssige Butter und Öl zufügen und mit den Händen oder dem Knethaken zu einem glatten Teig verkneten. Den Hefeteig 30 Minuten gehen lassen, vorzugsweise an einem warmen Ort.

Währenddessen die Füllung zubereiten: Dafür  Die Äpfel waschen, halbieren, Kerngehäuse entfernen und den Apfel in kleine Stückchen schneiden. Die Äpfel und den Apfelsaft in einen Kochtopf geben und einige MInuten lang weich kochen, Zimt und Zucker zufügen. Puddingpulver oder Stärke mit etwas mehr Apfelsaft glattrühren. Die Stärke portionsweise zu den gedünsteten Äpfeln geben und einrühren. Die Masse sollte gut angedickt sein. Falls die Masse nachher doch zu flüssig sein sollte, mit etwas Haferflocken oder Haferkleie andicken. 

 2/3 des Hefeteiges auf einer bemehlten Fläche ausrollen, etwas auf die Größe der Form. Ein kleiner Rand sollte bleiben. Auf den Boden nun die angedickten Äpfel geben und glattstreichen. Das letzte Drittel des Teiges ausrollen und mit dem Gitterroller darüberfahren, sodass das typische Muster entsteht. Dieses vorsichtig anheben und über die Apfelfüllung legen, Überschüssige Ränder abschneiden. Im Ofen bei 180° Ober-/Unterhitze für 20 Minuten backen und am besten noch warm genießen. Dazu passt Schlagsahne oder Vanilleeis.
 
Das Produkt Gitterroller wurde mir von Westmark kostenlos zu Verfügung gestellt. Meine Meinung bleibt davon jedoch unberührt.

Kommentare:

  1. Im ersten Moment dachte ich, es kommt was mit Limburger Käse. Den mag ich zwar, aber ich bin doch froh, dass hinter dem interessanten Namen ein köstlicher Hefekuchen mit Fruchtfüllung steckt. Ich glaube, ich muss mir diesen Gitterroller besorgen, die Decke sieht absolut klasse aus.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Patricia, der Hefekuchen mit Fruchtfüllung sieht so gut aus. Und ist so abwechslungsreich...toll. Und so ein Gitterroller ist auch ein super Gehilfe.
    LG, Diana

    AntwortenLöschen

Hier kannst du ein Kommentar hinterlassen, wenn du magst. Ich würde mich sehr freuen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...