Donnerstag, 4. Oktober 2018

Leichte Apfel-Zimt-Donuts mit Zuckerkruste

Donuts sind was Feines! Da frage ich mich, wieso ich die schon so lange nicht mehr gebacken habe 😱
 Diese Variante kommt wie die bisher gebloggten Varianten auch komplett ohne Fritteuse aus, denn sie werden im Ofen gebacken! Diese kleinen Küchlein sind generell eine leichte Angelegenheit verglichen mit ihren Artverwandten: Keine Butter, wenig Zucker, ein Teil Vollkornmehl. Statt Butter kommt nur ein Esslöffel Rapsöl hinein und viel Apfelmark. Apfelmark hat im Gegensatz zu Apfelmus übrigens keinen zugesetzten Zucker, sollte man also bevorzugen. Süß genug ist es dennoch! 
Mit einer ordentlichen Prise Zimt bildet es die perfekte, wenn auch herbstlich anmutenden Kombi von Apfel-Zimt. Aber ich finde, Zimt geht immer! Was sagt ihr? ;)

Das Rezept habe ich übrigens vom Blog Kaffee und Cupcakes.
Zutaten für circa 9 Donuts:
 150 g Apfelmark
1 EL Rapsöl
1 Ei
50 g Rohrzucker
100 g Dinkelmehl Typ 630
50 g Dinkelvollkornmehl
1 TL Zimt
2 TL Backpulver
1 Prise Salz

Nach dem Backen zum Wälzen:
25 g Zimtzucker


Zubereitung:
Apfelmarkt mit Rapsöl, Ei und Zucker schaumig schlagen. Die trockenen Zutaten mischen und kurz mit dem Handrührgerät untermixen. Den Teig in gefettete Donutformen gießen. Bei 220° C Ober-/Unterhitze für 8-9 Minuten backen. Das Blech aus dem Ofen holen und die Donuts 2-3 in der Form ruhen lassen. Anschließend sofort im Zimtzucker wälzen.
Schmecken warm am besten!
Print Friendly and PDF

1 Kommentar:

  1. Deine Apfel-Zimt-Donuts sehen wie gemalt aus, so schön sind sie dir geworden. Ein wunderbares Rezept, denn in unserer Familie verträgt nicht jeder gebackene Butter, da bin ich immer dankbar für jegliche Idee.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen

Hier kannst du ein Kommentar hinterlassen, wenn du magst. Ich würde mich sehr freuen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...