Samstag, 31. Oktober 2020

Paradiescreme Kuchen

Schon öfters habe ich einen Paradiescreme-Kuchen im Internet und den sozialen Netzwerken gesehen und nun kann ich euch heute mal meine Version zeigen!
Gebacken hatte ich ihn übrigens schon vor einiger Zeit, aber der Kuchen war wieder ruckzuck verputzt, sodass ich keine Fotos mehr schießen konnte. Deshalb musste ich ihn "notgedrungen" noch einmal backen...zum Glück haben unsere Himbeersträucher bis Mitte Oktober noch Früchte getragen, da konnte ich guten Gewissens auf Frischobst zu Dekorationszwecken zurückgreifen :-)
Ich habe beide Male die Paradiescreme mit Vanillegeschmack verwendet, aber je nach Lust könnt ihr auch alle anderen Sorten nehmen, z.B. Schokolade, Zitrone, Nuss Nougat...und verfeinern natürlich auch nach Belieben! Gehackte Schokolade, klein gewürfelte Früchte, Karamellstückchen, Marzipan...es gibt so viele Möglichkeiten!

Wer keine Buttercreme mag, lässt diese einfach weg. Auch mit einem Klecks (Himbeer-)Sahne oder pur ist dieser Kuchen ein Gedicht!
Dieser Kuchen ist...
  • gelingsicher
  • super variabel 
  • einfach in der Zubereitung
  • für jeden Geschmack
  • mit Omega-3-Fettsäuren aus dem Rapsöl
  • saftig und locker
  • auch am nächsten Tag noch lecker 
  • sowohl im Sommer als auch im Winter ein Genuss
 Zutaten für einen kleinen Gugelhupf oder eine Springform à 18 cm Durchmesser 
(für einen großen Gugelhupf oder Springform à 26 cm Durchmesser alle Zutaten verdoppeln)
Rührteig:
125 g Mehl
1/2 Pck. Weinsteinbackpulver
1 Prise Salz
2 Eier
75 g Zucker
1 Pck. Paradiescreme Vanille
85 ml Rapsöl
125 ml Milch
150 g Beeren nach Wahl 

Für die Buttercreme:
50 g Puderzucker
50 g zimmerwarme Butter
1/2 TL Vanilleextrakt
1 TL Himbeerpulver (gefriergetrocknet)
 

Zubereitung:
Den Ofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine Gugelhupfform fetten und mit Paniermehl ausstreuen.

Für den Teig Zucker und Eier etwa 2 Minuten hellcremig aufschlagen. Das Öl unter Rühren einfließen lassen, dann das Paradiescreme-Pulver einrieseln lassen. Nun noch Mehl mit Backpulver und Salz mischen und zusammen mit der Milch kurz unter die restlichen Zutaten unterrühren. Zuletzt die Beeren mit einem Teigschaber behutsam unterheben.
 
Den Teig in die vorbereitete Form füllen und im Ofen etwa 40 Minuten backen (eine große Gugelhupfform benötigt etwa 50-55 Minuten). Stäbchenprobe nicht vergessen! Den Kuchen etwa 10 Minuten in der Form lassen, erst dann vorsichtig auf ein Gitter stürzen und erkalten lassen.
 
Für die Buttercreme nun die weiche Butter mit Puderzucker etwa 3 Minuten aufschlagen, sodass sie an Volumen gewinnt und etwas heller wird. Den Vanilleextrakt und das Himbeerpulver untermischen. Die Creme auf den erkalteten Gugelhupf streichen, jedoch nur auf den oberen Teil. Nach Belieben mit frischen Beeren und Schokolade dekorieren oder auch essbaren Blüten.

Kommentare:

  1. Dein Paradiescreme-Kuchen sieht klasse aus, einfache Kuchen sind mein Ding, da läuft mir direkt das Wasser im Mund zusammen. Mir gefällt ganz besonders die rosa Creme durch das Himbeerpulver.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, mir gefällt die Variante mit Himbeerpulver auch sehr gut, besser als mit Lebensmittelfarbe :-)

      Liebe Grüße
      Patricia

      Löschen
  2. Hallo!
    Danke für das Rezept!
    Werde den Kuchen demnächst für meinen Geburtstag backen!

    LG

    AntwortenLöschen

Hier kannst du ein Kommentar hinterlassen, wenn du magst. Ich würde mich sehr freuen!