Sonntag, 5. Januar 2014

Spekulatius - Parfait mit gebrannten Mandeln [Reste vom Feste: Spekulatius]

Erinnert Ihr Euch noch an mein Waldbeeren-Parfait vom Sommer?
 Heute möchte ich Euch meine Winter-Variante vorstellen mit Spekulatius und frisch gebrannten Mandelkrokant! :-)
Vom Anschnitt erinnert es ein wenig an unseren Kindheitsklassiker, den kalten Hund, nicht wahr?
Das Parfait ist nämlich auch so eine Art Schichtkuchen. Und genauso einfach & schnell gemacht.
Zubereitung Parfait:

Für das Parfait die Sahne steifschlagen. Anschließend beiseite stellen.
Danach die Mascarpone mit der sauren Sahne (Schmand geht auch), Puderzucker und Apricot Brandy glattrühren. Die Massen abschmecken und bei Bedarf süßen oder alkoholisieren.
Anschließend die Sahne unterheben.

Eine Kastenform à 20 cm mit Frischhaltefolie auskleiden. Etwa so viel Mascarpone-Sahne-Creme einfüllen, dass der Boden gerade so bedeckt ist. Darauf die Spekulatius schichten (pro Lage 5 Kekse). Wieder etwas Creme auf die Spekulatius verteilen und eine weitere Schicht Creme auftragen. So verfahren, bis insgesamt drei Keks-Schichten und drei Creme-Schichten entstanden sind (die Creme sollte den Abschluss bilden).

Für ca. 3 Stunden in den Gefrierschrank stellen. Etwa 5-10 Minuten vor dem Servieren aus dem Gefrierfach holen.
Zubereitung gebrannte Mandeln:

In einer großen Pfanne den Zucker, den Vanillezucker und das Wasser aufkochen lassen. Die (ungeschälten) Mandeln hinzugeben und unter ständigem Rühren die Masse bei starker Hitze weiterköcheln lassen.
Nach einiger Zeit wird das Wasser-Zucker-Gemisch dickflüssiger und schäumt ein wenig, bis der Zucker sich schließlich an den Mandeln absetzt (weiße Zuckerkruste).
Die Hitze nun etwas runterstellen, die Mandeln aber immer in Bewegung halten. Nach einigen Minuten löst sich die Zuckerkruste auf und der Zucker schmilzt/karamellisiert in der Pfanne (falls es zu lange dauern sollte, die Hitze nochmal erhöhen).
Wenn die Mandeln mit dem Karamell umhüllt sind, den Herd ausschalten. Die gebrannten Mandeln nun auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und sofort voneinander trennen (ansonsten bilden sie einen einzigen Klumpen und lassen sich später nicht mehr gut voneinander lösen).

Die Mandeln kurz abkühlen lassen und über das Parfait verteilen. Oder einfach so wegknuspern :-)

Claudia von Kulinarikus hat das Parfait (mit kleinen Abänderungen) auch ausprobiert. Seht selbst! :-)

Euch allen noch ein frohes neues Jahr!


Print Friendly and PDF

Kommentare:

  1. Oh, ich glaube ich weiß, was ich mit meinen Spekulatius aus der Weihnachtskeksdose machen werde! Außerdem wünsche ich Dir noch ein frohes und gesundes neues Jahr! :-)

    Viele Grüße,
    Claudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, das wünsche ich Dir natürlich auch : )
      Au ja, dieses Rezept musst du unbedingt mal ausprobieren! Es ist soo lecker :)
      (Falls du keine/nicht mehr genügend Spekulatius mehr zur Hand haben solltet, kannst du auch normale Butterkekse verwendenn. Ich habe hierfür auch den Butter-Spekulatius genommen, anstatt den Gewürzspekulatius).

      Viel Spaß beim Ausprobieren und beim Genießen! : )
      Patricia

      Löschen

Hier kannst du ein Kommentar hinterlassen, wenn du magst. Ich würde mich sehr freuen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...