Samstag, 13. Januar 2018

Mannerschnitten-Torte & ein gesunder Schokoladenaufstrich

Heute wird es ein wenig dekadent, meine kuchenhungrigen Freunde! 🙌
(Falls ihr die Neujahrsvorsätze noch nicht über Bord geworfen habt - jetzt wäre es an der Zeit dafür 😉)
Bitte stellen Sie die Waagen auf Winterzeit um, denn dieses Törtchen hat es in sich! 😌
Leider ist das manchmal unumgänglich. Aber dieses Törtchen besteht immerhin nicht aus Weizenmehl, Butter, Kristallzucker, Nutella, Mascarpone und einer Buttercreme.
Stattdessen sind Dinkelmehl, Rapsöl, Puderzucker, selbstgemachte (ja und irgendwie schon eine recht gesunde) Schokocreme, Frischkäse und ähm...gute Bio-Sahne enthalten 😁
Alles nur halb so schlimm! 😉 Und wenn man das gute Stück hier mit Menschen teilt, die man gerne hat, geht das auch voll klar. Im besten Falle bekommt man nur ein Stück ab...obwohl, Moment! Das wäre ein Worst Case 😱#wenigstenszweistücke😌
 Wisst ihr übrigens was ich nach einem abgeschlossenem Studium der Oecotrohologie nicht verstehe? Ich kann keine rohen Haselnüsse essen ohne das meine Lippen aussehen als wären sie gerade aufgespritzt worden. Aber all the crazy shit like Nutella, Knoppers oder Mannerschnitten? Das vertrage ich problemlos ohne Nebenwirkungen. Es sei denn, man zählt die Zahl auf der Waage als Nebenwirkung 🤔 #tunwirheutemalnicht
Meine kleine Schnitte hier besteht aus einem Rührteig mit Erdmandeln (Haselnüsse gehen auch klar). Der wird nach dem Backen zweimal durchgeschnitten und die obere Kuppel (also nicht der komplette dritte Boden!) wird zerbröselt. DIese Brösel werden mit etwas Milch vermengt und bilden eine weitere Kuchenschicht. Ein weiterer Belag ist der "gesunde" Schokoaufstrich, basierend auf Sonnenblumenkernmehl, Rohkakao, Ahornsirup und Rapsöl. Hier kann auch gekaufter Aufstrich verwendet werden, ich wollte das Rezept nur mal ausprobieren. Für die nächste Schicht werden Mannerschnitten fein zerbröselt und mit Frischkäse verrührt. Diese drei entstandenen Schichten werden lustig zwischen die einzelnen Böden verteilt. Damit es kein Naked Cake wird, weil das hier ein jugendfreier Blog ist, wird der Kuchen noch mit einer Kakao-Sahne eingestrichen. On Top ein paar Tupfen davon, ein paar dekorativ zurech geschnittene Mannerschnitten und die Tortenschlacht kann beginnen. Wenn sich dieses Prachtstück allerdings jemand ins Gesicht hauen sollte, fange ich an zu weinen! #vielzugutfürsgesicht

Zutaten für eine Springform á 18 cm Durchmesser
Für den Rührteig (wird zweimal durchgeschnitten)
2 Eier
125 g Puderzucker
100 ml Rapsöl
150 g Dinkelmehl Typ 630
100 g gemahlene Nüsse (bei mir Erdmandeln)
1/2 Pck. Backpulver
100 ml Milch

Für den Schokoaufstrich 
(kommt auf den ersten Boden)
70 g Sonnenblumenkernmehl
30 g Kakao
4 EL Ahornsirup
150 Milch
20 ml Rapsöl

Für die erste Cremeschicht 
(kommt ebenfalls auf den ersten Boden, auf die Schokocreme drauf):
200 g Frischkäse
150 g Mannerschnitten
50 ml Milch (eventuell mehr)

Für die zweite Cremeschicht
(kommt auf den zweiten Boden):
die Brösel der oberen Teigschicht
50 g Mannerschnitten
ein paar Esslöffel Milch

Für den Mantel:
200 g Sahne
3 TL Kakao
2 EL Puderzucker

+ ein paar mehr Mannerschnitten für die Deko!
Zubereitung:
Für den Rührteig Zucker und Öl verquirlen. Eier einzeln untermixen. Mehl, Nüsse und Backpulver mischen und mit der Milch kurz unterrühren. 
Den Teig in eine gefettte Springform füllen und im Ofen bei 180° C ca. 30-40 Minuten backen. Immer wieder kontrollieren ob er nicht zu dunkel wird oder bereits gar ist.
Auskühlen lassen.

Für den Schoko-Aufstrich: Alle Zutaten in einem Mixer zu einer homogenen und streichfähigen Masse vermixen.

Für die erste Cremeschicht: Mannerschnitten in einen Gefrierbeutel geben, diesen verschließend und mithilfe eines Nudelholzes die Schnitten fein zerbröseln. Brösel zusammen mit der Milch und Frischkäse in einer Schüssel verrühren.

Für die zweite Cremeschicht: Die obere Kuppel von dem Boden abtrennen und diese fein zerbröseln zwischen den Fingern. Auch hier die Mannerschnitten wieder zebröseln und mit den Kuchenkrümeln und der Milch vermischen.

Den Kuchenboden nun noch zweimal waagerecht durchschneiden. Auf den ersten Boden kommen ca. 2 EL vom Schoko-Aufstrich. Diesen mit einem Messer verstreichen. Anschließend kommt die erste Cremeschicht obendrauf, DIese ebenfalls glatstreichen, am besten mit einem Tortenheber. Darauf kommt der zweite Boden und die zweite Schicht und  dann der dritte Boden. 

Für die Ummantelung der Torte die Sahne mit Kakao und Puderzucker steifschlagen und die Torte damit einstreichen.Ein paar Tuffs obendraufsetzen und darein ein paar Mini-Mannerschnitten setzen.

Kommentare:

  1. Oh mein Gott wie das aussieht! So, so lecker. Und ich bin auf Diät und darf erst in 2 Tagen was Süßes essen!
    LG, Diana

    AntwortenLöschen
  2. Wow, liebe Patricia, was hast du dir für eine Arbeit gemacht. Da würde ich auch alle guten Vorsätze sausen lassen, um solch ein köstliches Stück Torte genießen zu können. Einfach toll gemacht. Man sieht, dass du gerne Prachtstücke von Torten zubereitest.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen

Hier kannst du ein Kommentar hinterlassen, wenn du magst. Ich würde mich sehr freuen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...