Mittwoch, 28. August 2013

Fruity Cheesecake mit Blaubeeren, Nektarinen und Mandeln! Say 'Cheese...cake'!

Heute gibt es nochmal die geballte Ladung Sommer! In Form eines herrlich fruchtigen Käsekuchens mit Blaubeeren und Nektarinen.
Der Clou hierbei? Der Mürbeteig ist nicht (nur) aus normalen Weizenmehl, sondern zur Hälfte aus Dinkelmehl. [Ich persönlich liebe Dinkel. Sei es als Brot oder Brötchen, im Müsli als Flocken oder wie hier im Kuchen.]
Auf den Mürbeteig wird dann die Käsekuchenmasse (in diesem Fall aus 2/3 Quark und 1/3 Frischkäse) gegeben und dann wird das Obst drin versenkt.
Und weil das alleine ein klein wenig langweilig wirken könnte, wird noch eine Hand voll gehobelter Mandeln und etwas Puderzucker darüber gestäubt.
Unser Auge isst ja schließlich mit, nicht wahr? ;-)

Auch hier kann den Vorlieben freien Lauf gelassen werden. Wenn Ihr (oder Eure Familie/Freunde/ Mitbewohner keinen Dinkel mögt, nehmt einfach normales Mehl. Ich habe allerdings gar nicht erst gesagt, dass Dinkelmehl in dem Kuchen ist, meine Family hat's zwar gemerkt, aber trotzdem munter drauflos gelöffelt, bzw. gegabelt).
Auch das Obst kann ausgetauscht werden. Ich habe mich hier für Blaubeeren entschieden, die ja gerade Hochkonjunktur Hochsaison haben. Und weil auch noch eine Nektarine in der Obstschale rumkugelte und verzehrt werden wollte, habe ich diese kurzerhand abgewaschen, in dünne Scheiben geschnitten und ebenfalls auf die Quark-Frischkäsemasse plumpsen lassen.

Das Rezept ist für einen Backrahmen á 20 x 30 cm. Wer keinen Backrahmen hat, kann bestimmt auch eine 26 cm-Springform nehmen. Das nimmt sich von der Menge nicht viel.
Zutaten:

Für den Mürbeteig:
100 g Weizenmehl
100 g Dinkelvollkornmehl
2 TL Zitronenabrieb
70 g Zucker
100 g Butter
1 Ei

Für die Quarkmasse:
400 g (Mager-)Quark
200 g Frischkäse
100 g Zucker
3 Eier
2 EL Vanillepuddingpulver
1 EL Speisestärke
1 Spritzer Zitronensaft

Außerdem:
1 Nektarine
2 Hände voll Blaubeeren
(ca. 25 g) Mandelblättchen

Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:

Zuerst den Mürbeteig herstellen. Dafür die beiden Mehlsorten miteinander vermischen. Anschließend den Zucker, Zitronenabrieb und das Ei untermengen. Die Butter in Flöckchen darauf verteilen und alles gut durchkneten, bis ein homogener Teig entstanden ist. Der Mürbeteig kann nun auf die Maße 20 x 30 cm ausgerollt (oder auf die Springformgröße) und in die Form gedrückt werden.

Für die Käsekuchenmasse den Quark und den Frischkäse verrühren. Zucker, Eier, Zitronensaft, Vanillepuddingpulver und die Stärke dazugeben und alles verquirlen.

Diese Masse nun auf den Mürbeteig geben, Obst darauf verteilen und alles bei 180°C Ober-/Unterhitze 40 Minuten backen. Nach 30 Minuten die Mandelblättchen rüberstreuen, sodass diese noch 10 Minuten bräunen können.

Nach dem Backen den Cheesecake auskühlen lassen und ihn einige Zeit (gerne auch über Nacht) im Kühlschrank durchziehen lassen. Zuletzt mit Puderzucker bestäuben und munter drauflos futtern ;-)
Say 'Cheese...cake!'

Print Friendly and PDF

Kommentare:

  1. Du schreibst so wunderschön- lässt sich echt gut lesen!
    Und ich habe jetzt echt Appetit! Bei den Bildern!
    Mach weiter so!
    Alles Liebe, Cathi von Carpe Kitchen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, dann habe ich ja mein Ziel erreicht :) :D

      Löschen
  2. wenn ich jetzt backen könnte - blöde ferienwohnung... ohne backofen :( - würd ich den sofort nachbacken...
    lecka
    und die bilder sehen echt klasse aus! chapeau :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, dann weiß ich ja, was du als Erstes machst, wenn du wieder zu Hause bist ;)
      Und ich hoffe, dass es dort wo du gerade urlaubst, wenigstens eine gute Bäckerei gibt, wenn die FeWo keinen Backofen hat :D

      Löschen

Hier kannst du ein Kommentar hinterlassen, wenn du magst. Ich würde mich sehr freuen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...