Sonntag, 3. August 2014

Fluffiger Käsekuchen ohne Boden aber mit doppelt Frucht: Aprikosen liebkosen Zitrosen...

scroll down for the english version

ähm, Zitronen meine ich natürlich ; )
Ich dachte ja immer eine Käsekuchen ohne Boden ist...na ja, ein wenig langweilig.
Aber zum Glück habe ich neulich diesen Kuchen nachgebacken, bin restlos begeistert und der Meinung, dass Käsekuchen gar keinen Boden braucht! : )
Dieser Käsekuchen ist einfach Weltklasse. Ich habe noch nie vorher so einen f l u f f i g e n Kuchen gegessen! Und das obwohl, Quark & Frischkäse doch eigentlich recht mächtig sind und man nach einem normalen Kuchenstück kapituliert. Aber der hier...meine Güte, der ist einfach nur super-duper locker-leicht!
Und dann noch mit Zitrone! Das Originalrezept war nur mit Zitrone. Aber wie Ihr auf den folgenden Bildern sieht, hat mein Cheesecake ein mehrere Risse bekommen (obwohl ich ihn im Ofen hab herunterkühlen lassen. Kann mir jemand sagen, was ich falsch gemacht habe? Sachdienliche Hinweise bitte in einem Kommentar vermerken o.ä.)
Na ja, theoretisch fand' ich die Risse nicht  a l l z u  schlimm, aber weil ich dieses tolle Rezept unbedingt an Euch da draußen weitergeben wollte (und das Auge ja mitisst) habe ich flugs die Risse mit Aprikosenkonfitüre aufgefüllt, mit einer netten, halbierten Aprikose und etwas Minze dekoriert und schwupps - sah er verunglückte und gerissene Cheesecake gar nicht mehr sooo schlimm aus ; )
Zutaten (für eine Springform à 26 cm):
 
4 Eier, getrennt
400 g Frischkäse
600 g Magerquark
Saft und Abrieb einer Bio-Zitrone (jeweils eine Hälfte für den Teig, die andere Hälfte zum Bestreichen)
1 Pck. Vanille Mandelpuddingpulver
140 g  Zucker
2 EL Vanillezucker
1 Prise Salz
 
Außerdem:
30g Aprikosenkonfitüre
 
Zubereitung:
 
Zuer die Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz zu Eischnee schlagen.
In einer weiteren Schüssel die Eigelbe mit dem Quark, dem Frischkäse, Saft einer halben Zitrone und Abrieb und dem Zucker verrühren. Anschließend das Mandelpuddingpulver einrühren.
Zuletzt den Eischnee unterheben und alles in eine mit Backpapier ausgelegte und leicht gefettete Springform füllen und glattstreichen.
 
Bevor der Käsekuchen bei 180°C Ober-/Unterhitze für ca. 50-60 Minuten in den Ofen wandert, die Springform mit Alufolie abdecken und kleine Löcher einstechen (z.B. mit dem Stäbchen, welches Ihr normalerweise zur Garprobe verwendet).
Das Einstechen macht Ihr am besten bevor Ihr die Springform damit abdeckt, sonst stecht Ihr in die Käsekuchenmasse rein ; )
 
10-15 Minuten vor Ende der Backzeit in die Mitte der Folie einen Kreis schneiden, damit die Oberfläche in der Mitte des Kuchens gar wird.
 
Sobald er Käsekuchen gar ist, den Ofen ausschalten und ca. 30 Minuten im Ofen stehen lassen.
Erst dann aus dem Ofen holen, die andere Hälfte der Zitrone auspressen und die Oberfläche des Käsekuchens großzügig damit einstreichen. Nun bei Zimmertemperatur herunterkühlen lassen.

Falls der Käsekuchen Risse haben sollte, diese mit erwärmter Aprikosenkonfitüre auffüllen und so tun, als ob die Risse gewollt sind ; )
 
Crustless and fluffy Lemon Cheesecake with apricot jam

Ingredients (for a baking tin about 10 inches) :
4 egg, separated
400g cream cheese
600 g low-fat quark
juice of half a lemon (you need the juice of the second half to rub the baked cheesecake)
greated peel of one lemon
1 packet of custard/pudding powder with almond flavor
140 g sugar
2 tbs vanilla sugar
1 pinch of salt

300 g apricot jam

Preheat oven to 356° and bake for 50-60 minutes, covered with aluminuíum foil  (prick a few holes in the foil) as the cake would otherwise get dark quickly. Cheesecake can removed from the oven after half an hour. This is to avoid cheesecake cracks).

Write a comment if you would like the complete recipe with preparation in english.
Feel free to correct my english ; )
Print Friendly Version of this pagePrint Get a PDF version of this webpagePDF

Kommentare:

  1. Also wenn es nach mir ginge, könnte es jeden Tag Käsekuchen geben und deine Variante dürfte da auch dabei sein! :-) Vor allem jetzt für den Sommer ist die Variante mit der Zitrone richtig gut. Außerdem eine süße Idee die Risse mit der Marmelade zu füllen. :-)

    Liebe Grüße,
    Claudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Not macht eben erfinderisch ;D

      Liebe Grüße
      Patricia

      Löschen
  2. Moin, also ich finde die Risse nicht störend!!! Ich back Käsekuchen immer ohne Boden und werde jetzt dein Rezept auch ausprobieren! Weiterhin fröhliches backen, mehlige Grüße, Ulrike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Darüber freue ich mich, dass du mein Rezepte nachbacken möchtest. Du kannst dann gerne schreiben, wie es dir geschmeckt hat und ob er bei dir auch aufgerissen ist ; )
      Mir machen die Risse auch nichts aus, dem Geschmack tun sie ja keinerlei Abbruch : )

      Viel Spaß beim Backen und liebe Grüße zurück
      Patricia

      Löschen
  3. Vielen Dank für das tolle Rezept. Da will ich mal hoffen, dass der Kuchen auch aufreisst :)
    LG Gabriele aus Bohnis Hexenküche

    AntwortenLöschen
  4. Bitte, Bitte gern geschehen. Ist ja schließlich mein Job hier, mit Euch tolle Rezepte zu teilen : )

    Ich drücke dir ebenfalls die Daumen, dass der Kuchen aufreist ; )

    Liebe Grüße
    Patricia

    AntwortenLöschen

Hier kannst du ein Kommentar hinterlassen, wenn du magst. Ich würde mich sehr freuen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...