Samstag, 26. März 2016

Schnelle Blaubeer-Zimtbrötchen (ohne Hefe)

scroll down for the English version

Ja, ich weiß: Bis zur Blaubeer-Saison ist es noch sehr lange hin, aber ich hatte noch heimische (und selbst gepflückte) im Gefrierschrank, also darf ich die ganz reuelos verbacken oder? ;D
Mit diesem Rezept wollte ich eigentlich auch nur einen längst überfälligen körnigen Frischkäse loswerden und habe ein bisschen gezweifelt, ob ich bei meinem Quarkbrötchen-Rezept so mir nichts dir nichts den Quark durch Hüttenkäse ersetzen kann.
 
Aber was nach 20 Minuten aus dem Ofen kam, hat mich so vom Hocker gehauen, dass ich von den übriggeblieben paar Brötchen (natürlich die hässlicheren, die hübschen wurden ja gleich aufgegessen :D) doch noch schnell ein paar Fotos gemacht habe, hehe :P

Wenn Ihr das Rezept nachmacht, probiert sie unbedingt (!!!!) frisch aus dem Ofen! Sie sind dann unbeschreiblich soft und natürlich auch geschmacklich Bombe!

Ich habe ja nicht nur einfach mein Quarkbrötchenrezept hier etwas modifiziert, sondern weil es ja Zimtbrötchen werden sollten, Zimtbutter mit hieingearbeitet! Beste Idee! :)

Die Brötchen lassen sich super zum Frühstück vorbereiten: Das Zusammenhauen der Zutaten dauert ein paar Minütchen, die Zimtbutter bereitet ihr einfach abends vor und stellt sie in den Gefrierschrank. Morgens schneidet Ihr dann kleine Flöckchen davon ab und knete sie zügig unter den Teig. Fix ein paar Brötchen formen, in den Ofen und nach 20 Minuten werden Ihr mit köstlich-fluffigen Zimtbrötchen belohnt! :)

Zutaten (ca. 10 Stück):
300 g Mehl (150 g helles, 150 g Dinkelmehl Typ 1050)
½ Päckchen Backpulver
1 Prise Salz
2 TL Honig
200 g körnigen Frischkäse (Quark funktioniert auch)
4 EL Rapsöl 
ca. 50-100 ml Mineralwasser (sorry, ich hatte es nicht abgemessen, sondern nach Gefühl gegossen. Der Teig sollte sich gut mit der Hand zu Brötchen formen lassen. Falls er zu feucht sein sollte, etwas mehr Mehl zufügen)

Zimtbutter-Füllung: 
50 g Butter 
3 TL Zimtzucker

TK-Blaubeeren (optional) 

Zimtzucker zum Bestreuen  

 Zubereitung:
Zuerst die Zimtbutter für die Füllung zubereiten. Dafür 50 g weiche Butter mit 3 TL Zimtzucker mit einer Gabel verrühren. Die Zimtbutter in Frischhaltefolie einwickeln (so bonbonförmig, wie die Kräuterbutter im Kühlregal meist geformt ist ;D) und im Gefrierschrank für mind. ½ Stunde erkalten lassen.

In einer Schüssel Mehl mit Salz und Backpulver mischen. Körnigen Frischkäse, Öl, Honig und Sprudelwasser hinzufügen und alles zu einem glatten und geschmeidigen Teig verkneten.

Die Butter aus dem Gefrierfach holen, in kleine Stücke schneiden und fix unter den Teig kneten. Zuletzt die Blaubeeren unterkneten.

Aus dem Teig ca. 10 Brötchen formen, aufs Blech setzen, ggf. noch mit etwas Zimtzucker bestreuen und bei 180°C ca. 30 Minuten backen.

Unbedingt frisch probieren!!! (Schmecken aber auch noch am nächsten Tag oder wenn man sie einfriert und in der Mikrowelle kurz auftaut sind sie auch wieder wie frisch. 
 

Blueberry Cottage Cheese Rolls
Soft and quick rolls for your perfect breakfast! These rolls include baking powder instead of yeast and have a buttery cinnamon filling.

Ingredients: 
300 g spelt flour
7 g baking powder
pinch of salt
2 tsp honey
200 g cottage cheese
4 tbsp vegetable oil

ca. 50-100 ml sparkling water

Cinnamon Butter:
50 g butter 
3 tsp cinnamon sugar

Blueberries, frozen (if desired)

cinnamon sugar for sprinkling

Please write a comment under this blogpost if you would like the complete recipe and direction in English.

 

Diese schnellen Brötchen passen auch super zum Brunch, wie passend für Claretti's neuen Ich backs mir - Motto! :)
 
Print Friendly Version of this pagePrint Get a PDF version of this webpagePDF

Kommentare:

  1. Ohhh das hört sich ja sooo lecker an! Wie gut dass das Familien-Oster-Frühstück noch aussteht! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yeah, dass freut mich, wenn sie dir gefallen und sogar noch Kapazitäten beim Oster-Frühstück frei sind :D
      Viel Spaß beim Backen und frohe Ostern!
      Patricia

      Löschen
  2. Mhh, dass hört sich lecker an!
    Toll, dass du mit deinem Rezept dabei bist!

    Liebste Grüße, Claretti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es war mir wieder ein Fest dabei zu sein! :)

      Liebe Grüße
      Patricia

      Löschen
  3. Hallo, das hört sich total lecker an und da wir auch noch TK Blaubeeren vom letzten Sommer haben, werde ich es am Wochenende nachbacken. Viele liebe Grüße Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann viel Spaß dabei! Ich hoffe sie schmecken dir genauso gut wie uns!
      Und dran denken: Unbedingt frisch essen :)

      Liebe Grüße
      Patricia

      Löschen
  4. Oh lecker!
    Ich backe momentan ja sehr viel mit Hefe, Brote&Brötchen. Aber trotzdem verachte ich solche schnellen Brötchen kein bisschen. Sind ja ein bisschen sconesmäßig, oder? Hach, ich liebe Scones! <3

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, sie sind suuuper soft! :)
      Ich backe auch gerne mit Hefe, aber momentan habe ich da nicht so die Zeit und Lust zu. Da muss es mal schneller gehen:D

      Liebe Grüße
      Patricia

      Löschen
  5. Wirklich schnell gemacht und sehr, sehr gut essbar ;-P
    Da ich gestern Abend eingeschlafen bin, bevor ich die Zimtbutter zubereiten konnte, habe ich mich heute Morgen dazu entschlossen, es einfach anders auszuprobieren: Ich habe den Teig fertig zubereitet, den Zimt-Zucker direkt mit rein geknetet und kalte Butter in kleinen Stückchen drunter geknetet. Dann den Teig in 10 Teile geteilt und jeweils etwa 1 EL frische Blaubeeren darin verteilt. (Damit die nicht total kaputt gedrückt wurden habe ich 1/10 des Teigs platt gedrückt, die Blaubeeren drauf verteilt und dann vorsichtig den Teig darum geschoben, solange, bis alle Blaubeeren verschwunden waren.)
    Klasse Sache und klappt, wie gesagt auch ohne die komplette TK-Sache...
    Danke für das schöne Rezept; -> da nach dem Frühdienst nur noch ein Brötchen hier war, waren die Kinder scheinbar auch überzeugt ;-)
    Hanna F.

    AntwortenLöschen
  6. Yeah, schön zu hören! Waren sie bei dir auch so herrlich luftig? :)Und gut zu wissen, dass die schnelle Version ohne TK gu funktioniert!

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Patricia

    AntwortenLöschen
  7. Ja, die waren total luftig. Selbst nachmittags, als ich das übrig gebliebene noch aß. Da war es nur außen leicht kross - ähnlich einem Milchbrötchen ;-). Sehr, sehr schönes Rezept. Auch mein Mann hatte sich eines geschnappt (er liebt Blaubeeren) und möchte die jetzt öfter mal... (Aber morgen gibt´s erst mal einen Apfelkuchen von Deinem blog :-D
    LG, Hanna

    AntwortenLöschen
  8. Ja, stimmt die Konsistenz ist mit Milchbrötchen vergleichbar :)

    Viel Spaß beim Apfelkuchen backen und liebe Grüße
    Patricia

    AntwortenLöschen

Hier kannst du ein Kommentar hinterlassen, wenn du magst. Ich würde mich sehr freuen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...