Samstag, 27. August 2016

Kleiner Kokoskuchen mit Joghurt-Chia-Topping [Ohne Haushaltszucker, Butter und Ei]

scroll down for the English version

Dieses Küchlein ist genau nach meinem Geschmack!
Als ich das famose Stück nämlich bei Emilies Treats gesehen habe, wusste ich sofort: Nachbacken!
Nicht nur die Kokosnote reizte mich, sondern auch, dass das Rezept ganz ohne Haushaltszucker, Eier und Butter auskommt. 
Dafür hat sich Emilie nämlich Alternativen ausgedacht: Statt Butter und Öl schwört sie auf die Kokosmilch, statt Haushaltszucker nimmt sie Rosenwasser oder Lavendelhonig. Okay, hier habe ich etwas geschummelt und den normalen Rapshonig vom Imker aus dem Nachbarort verwendet ;) #buylocal
Und die Eier? Die lassen wir einfach heraus! Die Konsistenz des Kuchen ist dementsprechend aus anders, aber definitiv anders LECKER :)
Erinnert mich an meine Donutmuffins, die auch - ja, sagen wir mal - samtig schmecken. Nicht luftig oder porig, nicht klitschig-saftig, sondern samtig.
Am besten schmeckt das Küchlein frisch aus dem Ofen. Am nächsten Tag ist die Konsistenz schon eine Ecke fester, aber noch keinesfalls trocken! 
Was nach dem 2. Tag passiert, kann ich leider nicht sagen...;)
Es ist also eher ein Eintagskuchen ;)
Beim Topping bin ich dann auch wieder etwas vom Originalrezept abgeschweift. Ich habe den festen Teil der Kokosmilch (Kokoscreme) nämlich abgeschöpft und mit etwas Joghurt verrührt...tja und dann gemerkt: "Ups, ein bisschen flüssig das Ganze". Da ich keine Gelatine oder ähnliches zur Hand hatte, habe ich mich eines natürlichen Bindemittels bedient, nämlich den Chiasamen. Damit geht das Binden noch schneller, man spart unnötige Zusatzstoffe und nimmt nebenbei noch ein paar nette Omega-3-Fettsäuren auf. Yeah, in Chia we trust ;)

Zum Schluss habe ich dem Kuchen noch ein paar frische Erdbeeren aus der Region gegönnt sowie ein paar Vanillekeks-Herzen für den allerletzen Schliff.
Falls Ihr keine Erdbeeren (mehr) mögt: Heidelbeeren oder Himbeeren passen mindestens genauso gut zur Kokosnuss! :)
Um den Kuchen vegan gebacken zu bekommen, habe ich Euch die Alternativen in Klammern geschrieben. Obwohl ich mir sicher bin, dass die meisten wissen, wie man die tierischen Zutaten ersetzt ;)

Zutaten (für eine Springform á 18-20 cm)
250 g Dinkelmehl Typ 630
90 g Kokosraspel
2 TL Weinsteinbackpulver
1 Prise Salz
40 g Honig (alternativ: Ahornsirup oder andere Süßungsmittel)
150 ml Kokosmilch
Mark einer Vanilleschote
125 ml Mineralwasser
1 EL Kokosblütenzucker (Rohrzucker funktioniert auch!)

Für das Topping:
4 EL Kokoscreme (der feste Bestandteil der Kokosmilch, der sich nach einiger Kühlzeit oben absetzt. Diesen einfach mit einem Esslöffel abschöpfen)
1-2 EL Naturjoghurt (alternativ: Sojajoghurt oder etwas mehr Kokoscreme)
15 g Chiasamen
1 TL Kokosblütenzucker

Frische Erdbeeren oder anderes Saisonobst nach Wahl
Vanille-Keks-Herzen (optional)

Zubereitung:
Alle trockenen Zutaten abwiegen und miteinander vermischen. Die flüssigen Zutaten wie Honig, Wasser und Kokosmilch zufügen und alles kurz mit dem Handrührgerät miteinander verrühren. Der Teig ist eher zäh, als flüssig, aber das ist so gewollt.
Eine Springform gut einfetten und mit dem Teig befüllen. Zuletzt mit einem TL Kokosblütenzucker (alternativ Rohrzucker) bestreuen bei 170°C für 40-45 Minuten backen.
Wenn der Kuchen gar ist, aus dem Ofen holen und abkühlen lassen.
Für das Topping Joghurt und Kokoscreme verrühren, evtl. süßen und die Chiasamen unterrühren. Das Topping auf den abgekühlten Kuchen streichen.
Nach Wunsch mit Obst und anderen Dekoschnack belegen und am besten frisch genießen! 

Coconut Cake with Chia Cream Topping (with a vegan option)
Ingredients:
250 g light spelt flour
90 g grated coconut
2 tsp cream of tartar
pinch of salt
40 g honey (for the vegan version: maple syrup)
150 ml coconut milk
pulp of a vanilla pod
125 ml sparkling water
1 tbsp coconut flower sugar

Topping:
4 tbsp coconut cream
1-2 EL yoghurt (soy or dairy)
15 g chia seeds
1 TL coconut flower sugar

Please write a comment if you would like the complete recipe and direction in English.
Print Friendly Version of this pagePrint Get a PDF version of this webpagePDF

Kommentare:

  1. Ohhhh wie Kuchen sieht so köstlich aus, und wie lecker mit der Kokoscreme als Topping. Das Rezeept wird direkt abgespeichert und nachgebacken, wenn es wieder kühler wird=)
    liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, Krisi! Bin schon gespannt, wie der Kuchen dir gefällt, das Nachbacken lohnt sich! :)

      Liebe Grüße,
      Patricia

      Löschen
  2. der SCHAUT richtig gschmackig aus,,,
    schooo geschpeichert,,,freu,,,freu

    hob no an feinen ABEND
    bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebe Birgit! Ich wünsche Dir viel Spaß beim Nachbacken :)

      Liebe Grüße,
      Patricia

      Löschen

Hier kannst du ein Kommentar hinterlassen, wenn du magst. Ich würde mich sehr freuen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...