Samstag, 12. November 2016

Kürbiskuchen mit Walnüssen & ohne Haushaltszucker {Saftig & Gesund}

Heute habe ich wieder ein Rezept aus der Kategorie "Gesünder backen"! :)
Schadet ja nicht, bevor der große Keksmarathon wieder losgeht, ein paar gesunde Kuchen zu schnabulieren :D #ausgewogenkannich
Ne, Spaß beiseite ;P
In diesem Kuchen ist Rapsöl gewandert und zudem Walnüsse (sogar aus dem eigenen Garten :) Daneben kommen Halbvollkorn-Dinkelmehl und Gewürze wie Zimt & Piment hinein und - wie es sich für einen Kürbiskuchen gehört - Kürbis. Dieser wird nicht gekocht und anschließend püriert, sondern roh geraspelt. Das ist nur wenig Knochenarbeit und geht eigentlich ganz flugs. Auf jeden Fall besser als Süßkartoffel raspeln (sh. hier).
Kristalliner Haushaltszucker ist in diesem Rezept auch nicht vertreten, stattdessen kommt Zuckerrübensirup hinein, der den Teig eine Spur dunkler färbt.
Herauskommt ein wunderbar saftiger, im Anschnitt orangefarbender Kürbiskuchen, der gespickt ist mit Walnüssen & vorweihnachtlichen Gewürzen!
 Bringt ein bisschen Farbe auf dem Teller in diesem grauen November :)
Zutaten für einen Kürbiskuchen in einer 18 cm Springform:
150 g Dinkelmehl Typ 1050
2 TL Weinsteinbackpulver
1 Prise Salz
2 Eier
80 g Zuckerrübensirup
60 g Rapsöl
1/2 TL Ceylon-Zimt 
1 Msp Piment
50 g fein gehackte Walnüsse (geröstet)
200 g Hokkaidokürbis 
1 Handvoll Rosinen (Rosinenhasser lassen diese wohl besser weg ;)

Zubereitung:
Zuerst den Kürbis raspeln. Diesen vorher waschen und mit einer Küchenreibe fein raspeln. In einer Schüssel Öl und Zuckerrübensirup verrühren und die Eier einzeln unterschlagen. Mehl, Backpulver, Salz, Piment und Zimt vermischen. Kurz die trockenen Zutaten unter die flüssigen rühren, ebenso die Kürbisraspel.
Zuletzt die gerösteten Walnüsse unterheben.
Eine kleine Springform gut fetten und den Teig hineinfüllen. Bei 180° C für 35-40 Minuten backen, Stäbchenprobe nicht vergessen!
Der Kuchen schmeckt frisch aus dem Ofen, zieht aber im Kühlschrank auch durch, sodass man ihn gerne ein paar Tage dort lagern kann. 

Print Friendly Version of this pagePrint Get a PDF version of this webpagePDF

Kommentare:

  1. Der Kuchen ist genau meins, super lecker und ich liebe ja sowieso alles mit Krübis! Die Eier kann ich zum Glück einfach ersetzen, dass Rezept muss ich nämlich unbedingt probieren!=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Krisi,
      dann wünsche ich dir viel Spaß beim Nachbacken! :)

      Liebe Grüße,
      Patricia

      Löschen
  2. Richtig lecker, denn mache ich nach liebe Patricia! :)
    Liebe Grüße! Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich! Viel Spaß dabei, liebe Lena! :)

      Liebe Grüße zurück,
      Patricia

      Löschen
  3. Liebe Patricia,
    mit gesunden Kuchen kannst du mich immer locken, und lecker sieht er auch aus. Ich kann mir gut vorstellen, dass dieser Kürbiskuchen schön saftig ist und genau in diese trübe Zeit mit seiner Farbe hineinpasst.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrid,
      dann ist ja ein passendes Rezept für dich! Vielleicht klappt es ja auch mit Dinkelvollkornmehl? Falls du es ausprobieren solltest, kannst du gerne schreiben, ob es funktioniert! :)

      Liebe Grüße,
      Patricia

      Löschen

Hier kannst du ein Kommentar hinterlassen, wenn du magst. Ich würde mich sehr freuen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...