Mittwoch, 13. Dezember 2017

Kein Weihnachten ohne...Heidesand!

Immer wenn ich zum Jahresende hin Heidesand backe...also nein, eigentlich wenn ich von meiner Familie gefragt werde, wann ich mit der Weihnachtsbäckerei beginnen möchte und ich darauf frage, mit welchen Sorten ich anfangen soll, kommt postwendend die einstimmige Antwort "Heidesand"!
Und darauf folgt die Story, die keine ist: Als Kind durfte ich nämlich eine lange Zeit lang keine Eier essen, keine Milchprodukte, am besten auch kein Weizenmehl...tja, da muss man als Mutter schon mal die Plätzchenrezepe etwas optimieren. In meinem Fall waren das dann Heidesand ohne Ei. Die hat meine Mutter nur für mich gebacken. Für den Rest der Familie gab es Heidesand mit Ei. Das Ende vom Lied? Ich habe meine Spezial-Heidesand verschmäht, während meine Familie sie restlos weggeputzt hat. Sie mochten meine Sorte lieber, ich ihre. Wahrscheinlich hat meine Mutter schon im Jahr darauf nur noch das Heidesand-Rezept ohne Ei gebacken. Ich kann mich übrigens nicht erinnern, dass ich Heidesand irgendwann nochmal mit Ei gegessen habe. Und von daher gibt es heute ein Heidesand-Rezept ohne Ei. Auch sonst sind nur sehr wenige Zutaten von Nöten für diesen Klassiker in unserer Familie. Schaut Euch die Zutatenliste ruhig an!
 
Zutaten für ein Blech voll Heidesand:
125 g Butter
125 g Zucker
1 Prise Salz
1 Pck. Vanillezucker
190 g Dinkelmehl

Zubereitung:
Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit den Händen oder dem Knethaken zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig zu ein oder zwei Rollen formen und in Frischhaltefolie einwickeln. Die Teigrollen ca. 1 Stunde im Kühlschrank parken. Ein Blech mit Backpapier belegen, den Ofen auf 175° Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Teigrollen mit einem Messer in Scheiben schneiden, ca. 1 cm oder wie dick ihr die Kekse nachher haben möchtet. Die Plätzchen mit ein wenig Abstand auf das Backblech setzen und im Ofen 15-20 Minuten backen. 
Print Friendly and PDF

Kommentare:

  1. Hallo Patricia,
    Heidesand ist immer in aller Munde und ich wundere mich, dass es in unserer Familie gar nicht gebacken wird. Hab Dank für das Rezept, deine Heidesand-Plätzchen sehen so schön knusprig aus.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrid,
      oh knusprig sind die Heidesand definitiv! :) Vielleicht findest du ja noch Zeit, die Heidesand vor Weihnachten zu backen ;)

      Liebe Grüße,
      Patricia

      Löschen

Hier kannst du ein Kommentar hinterlassen, wenn du magst. Ich würde mich sehr freuen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...