Sonntag, 31. Mai 2020

Tartelettes mit Apfel-Frangipane & Tonka-Kirschgrütze

Nach langer Zeit habe ich mal wieder meine Tartelettes-Förmchen herausgeholt...und direkt zwei verschiedene Sorten gebacken. Einmal mit einer Frangipane-Füllung und zur Rose gerollten Apfelscheiben und einmal mit einer Kirschgrütze, die ich mit Tonkabohne aromatisiert habe. So yummy!
Frangipane ist übrigens eine gezuckerte Mandelcreme, die mit Ei abgebunden wird. Super aromatisch, besonders wenn man die Mandeln vorher etwas anröstet! 😋
Wer nur eine Sorte Tartelettes backen möchte, verdoppelt die Mengen unten im Rezept dementsprechend! Obendrauf geht bei beiden Törtchen natürlich noch einer guter Schlag Sahne oder Vanilleeis, was sagt ihr?
Für 5 Apfel-Frangipane-Tartelettes & 5 Kirschgrütze-Tartelettes
Mürbeteig:
250 g Mehl
125 g weiche Butter
70 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz
1 Msp Backpulver
1 Ei

Frangipane-Creme (ausr. für 5 Stück)
50 g gemahlene Mandeln (blanchiert)
50 g weiche Butter
50 g Zucker
1 Ei
ein paar Tropfen Rum
2-3 Äpfel, je nach Größe
Aprikosenkonfitüre zum Bestreichen

Tonka-Kirschgrütze (ausr. für 5 Stück)
 250 g Kirschen (meine waren vom letzten Jahr eingefroren)
etwa 100 ml Kirsch -oder auch Johannisbeersaft
etwas Speisestärke mit Wasser glattgerührt
50 g Zucker (je nach Süße der Kirschen, am besten einmal probieren)
etwas frischer Tonkabohnenabrieb oder 1 Pck. Tonkazucker

Zubereitung:
Für den Boden einen Mürbeteig herstellen. Dafür die trockenen Zutaten vermischen. Butter in Flöckchen dazugeben, das Ei auch. Alles mit dem Knethaken oder den Händen zu einem glatten Teig verkneten und bis zur weiteren Verwendung kaltstellen.

Jetzt die Kirschgrütze zubereiten. Dafür den Saft, die Kirschen und den Zucker und Tonkabohnenabrieb in einen Kochtopf geben. Einmal hochkochen lassen. Die Stärke mit dem Wasser glattrühren und zu den Kirschen geben. Rühren bis die Masse andickt, vom Herd nehmen und etwas herunterkühlen lassen.

Für die Frangipane die Mandeln mit dem Ei, Zucker und Butter verrühren. Ein paar Tropfen Rum zufügen. Die Äpfel gut waschen, trocken reiben und vierteln. Kerngehäuse entfernen und die Viertel dann in sehr dünne Scheiben schneiden. Die Scheiben in eine Schüssel mit Wasser geben und in der Mikrowelle ca. 1-2 Minuten garen bis die Scheiben weich und biegsam sind. Etwas abkühlen lassen.

Den Mürbeteig jetzt ausrollen auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche. Mit den Tartelette-Förmchen ausstechen und die ausgestockenen Kreise nochmal etwas ausrollen. Förmchen fetten und mit Mehl bestäuben. Die ausgestochenen Kreise in die Form legen und etwas andrücken. Aus den Teigresten könnt ihr noch Mini-Figuren (bei mir Blüten) ausstechen und diese zum Schluss auf die Kirschgrütze legen.
Die Kirschgrütze auf fünf Förmchen verteilen. Die Frangipane-Creme auf die restlichen fünf Förmchen. Die Apfelscheiben jetzt rosenförmig auf den Tartelettes verteilen: Nehmt dafür eine Scheibe, rollt sie auf und steckt sie in die Mitte. Die anderen Scheiben ordnet ihr jetzt kreisförmig drumherum an. So entsteht das Rosenmuster.

Backt die Tartelettes jetzt bei 200 Grad Ober-/Unterhitze für etwa 15-20 Minuten. Sie sollten goldbraun sein. Die Apfel-Tartelettes nach dem Backen direkt mit Aprikosenkonfitüre bestreichen, damit sie schön glänzen.

Print Friendly and PDF

1 Kommentar:

  1. Oh, wie lecker das aussieht, hab vielen Dank für die tollen Inspirationen für Tartelettes. Bei mir kommen sie eindeutig zu kurz, aber jetzt habe ich ja zwei köstliche Rezepte zur Verfügung.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen

Hier kannst du ein Kommentar hinterlassen, wenn du magst. Ich würde mich sehr freuen!