Dienstag, 5. Mai 2015

Zum Muttertag: Apfelrosen aus Blätterteig [mit nur 3 Zutaten und minimalem Zeitaufwand]

Muttertag steht vor der Tür und Ihr seid noch auf der Suche nach einer klitzekleinen Kleinigkeit? Am liebsten etwas Gebackenes zum Kaffeeklatsch, was schnell vorbereitet werden kann? Wie wäre es da mit diesen schnellen Apfelrosen im Blätterteigmantel?
Dafür müsst Ihr nur die Äpfel ganz fein schneiden (habe ich mit der Brotmaschine gemacht ; ), Blätterteig entrollen, mit Zimtzucker bestreuen, Apfelspalten drauflegen, aufrollen und ab damit in den Ofen für 20-25 Minuten.
Geht also ruckzuck und macht echt was her oder? Ich meine: 3 Zutaten, ca. 30 Minuten Zeitaufwand und mindestens 300 Pluspunkte bei der Frau Mama ; )
Und bitte nicht wundern, dass ich im Rezept schreibe "mit der Rundung nach oben" legen und auf dem Bild ist es das genaue Gegenteil. Ich habe nämlich zuerst auch die Äpfel so angeordnet (und blöderweise gleich fotografiert) und erst bei den letzten 3 Rosen ist mir aufgefallen, dass es andersrum vieeel besser und authentischer aussieht :D  
Das Fotografieren habe ich dann vor lauter "Aufregung" vergessen. Ich habe das aber auf dem Bild nochmal eingefügt ; )

Zutaten (für 12 Stück, passend für ein Muffinblech):
2 Rollen Blätterteig (aus dem Kühlregal)
ca. 3 EL Zimtzucker
3-4 Äpfel (je nach Größe)

Zubereitung:
Zuerst die Äpfel waschen und gaaanz dünn schneiden (ich habe dafür die Brotschneidemaschine zweckentfremdet, aber es gibt auch Hobeln, die solche feine Stufen haben). Den Blätterteig entrollen und mit Zimtzucker bestreuen. Von der kurzen Seite aus den Teig in 6 gleich dicke Streifen schneiden. Ungefähr so:
 Die dünnen Apfelscheiben nun halbieren und mit der runden Seite nach oben auf jeweils einen Blätterteigstreifen platzieren. Die Apfelscheiben sollen ruhig überlappen. 
Wenn der gesamte Streifen gut mit Apfelscheiben bestückt ist, von einer Seite her aufrollen (so wie bei Zimtschnecken) und in eine mit Papierförmchen bekleidetet Muffinform setzen.
Im vorgeheizten Ofen bei 200°C Ober-/Unterhitze ca. 20-25 Minuten backen. Und aufpassen das die Rosen nicht zu arg verbrennen ;-)
Zum Schluss kann man die Rosen noch mit Puderzucker bestäuben.
Little Apple Rose Muffins
Ingredients (serves: 12 Muffins):
2 rolls of puff pastry
ca. 3 tbsp cinnamon sugar
3-4 apples (it depends of the size)

Please write a comment under this blogpost if you want the complete recipe and direction in english.
 
 Was habt für Muttertag (backtechnisch gesehen) geplant? Bin schon gespannt auf Eure Ideen! : )

Print Friendly Version of this pagePrint Get a PDF version of this webpagePDF

Kommentare:

  1. Hach sehen die schön aus, da hätte ich gar nicht gedacht das sie so einfach zum Zubereiten sind!Das muss ich probieren!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Krisi,
      diese kleinen Teilchen sind wirklich ratzfatz gemacht und gehen super einfach. Die Apfelspalten müssen einfach nur hauchdünn geschnitten werden, aufwickeln und fertig! : )
      Viel Spaß beim Ausprobieren!

      Patricia

      Löschen
  2. Die sehen einfach toll aus. Kaum zu glauben, dass sie so schnell und einfach gemacht sind. Das probiere ich auf jeden Fall aus. :)

    Mit lieben Grüßen,
    Sarah Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sarah Maria,
      ich dachte auch, dass in diesen Apfelrosen 'ne Menge Arbeit drinsteckt, aber Pustekuchen! Eines -wenn nicht sogar das - schnellste Blitzrezepe hier auf meinem Blog! ; )

      Ich wünsche Dir viel Spaß beim Nachbacken!
      Patricia

      Löschen
  3. Mal wieder eine tolle Idee, Patricia! Ich liebe deine kreativen Backideen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sarah,
      das freut mich so zu hören! Lieben Dank! : )

      Liebe Grüße,
      Patricia

      Löschen
  4. Wow, wow und nochmal wow, liebe Patricia. Die Rosen sehen absolut toll aus und ich bin mir ganz sicher, dass meine Mama sich unglaublich darüber freuen würde. Danke für diese einfache und hübsche Idee :)
    Liebe Grüße, Mia

    AntwortenLöschen
  5. Habe es für meine Mama zum Geburtstag versucht. Hat leider nicht geklappt, da die Scheiben immer wieder gebrochen sind, obwohl sie richtig dünn waren. Bin wahrscheinlich noch viel zu jung, um das zu schaffen. Hoffentlich freut sich meine Mama trotzdem...;)
    Die Bilder sehen toll aus und die Idee gefällt mir auch richtig gut! :)
    Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deinen lieben Kommentar :)

      Das ist schade, aber mit der Dicke der Apfelscheiben ist das auch wirklich eine verzwickte Sache. Ich habe die Scheiben mithilfe eines Brotschneidegerätes geschnitten, dann waren sie hauchdünn und ließen sich gut aufrollen.

      Ich bin mir aber sehr sicher, dass sich deine Mutter trotzdem gefreut hat über die Apfelrosen!

      Bestimmt findest Du ein anderes Rezept hier auf dem Blog, welches unkomplizierter ist :)

      Liebe Grüße,
      Patricia

      Löschen

Hier kannst du ein Kommentar hinterlassen, wenn du magst. Ich würde mich sehr freuen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...