Samstag, 3. Juni 2017

Zweierlei von der Zitrone: Zitronenkuchen vom Blech & Zitronen-Stippmilch-Eis

Diesen Kuchen konnte ich endlich mal wieder für die Kollegen im Büro meines Vaters backen. Seit ich in mehreren Kliniken (Küche & Ernährungsberatung) meine Praktika gemacht habe, habe ich gemerkt, dass Kuchen vor allem in Büros gut ankommen. Wenn man stattdessen eh schon den ganzen Tag (beruflich) in der Küche steht oder mehrmals die Woche mit Patienten/Klienten Lehrküchen hat und auch backt, freuen sich die Kollegen jetzt nicht so übertrieben wie Büro-Kollegen ;)

Da kam es mir gerade Recht, als ich neulich unter der Woche mal frei hatte und mein Vater sein Geburtstagsfrühstück nachholen wollte. Er hatte zwar nicht explizit nach Kuchen gefragt, aber so ein kleines Stück Zitronenkuchen nach einem herzhaften Frühstück ist ja nicht verkehrt, dachte ich mir ;) Zudem muss ich ein paar einfache und schnelle Blechkuchen austesten, die ich demnächst für das Büro-Jubiläum backen möchte :) #ichbininmeinemElement!
Und beschwert hat sich beim Frühstück auch keiner zum Glück, eher das Gegenteil :))

Den Kuchen hatte ich bereits am Vortag gebacken, weil ich mir sicher war, dass der Kuchen am nächsten Tag noch besser schmeckt. Und Tatsache - der Kuchen schmeckt mit jedem Tag besser, weil auch zitroniger! 

Das Stippmilch-Eis mit Zitrone gab es übrigens nicht zum Frühstück, das hätte dann vielleicht doch den Rahmen gesprengt :D Das gab es an Vatertag nach dem Grillen. Ich bin ja nach dem Grillen immer pappsatt (auch wenn ich kein Fleisch esse), aber Eis als Nachtisch rutscht noch in die letzten freien Ecken meines Magens ;D
Zutaten für ein Blech Zitronenkuchen:
350 g Butter oder Margarine
325 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
6 Eier
350 g Mehl (bei mir Dinkelmehl Typ 630, Weizenmehl geht aber auch!)
1 Pck. Backpulver
1 Prise Salz
1 Pck. Zitronenabrieb (alternativ geht natürlich auch geriebene Bio-Zitrone, die hatte ich bloß nicht mehr da)
Saft einer Zitrone

Für den Zitronen-Guss:
250 g Puderzucker
ca. 3-4 EL Zitronensaft

Für das Stippmilch-Eis (ausreichend für 6-8 große Kugeln):
200 g Sahne
250 g Quark
150 g Joghurt
80 g Zucker
Saft einer Zitrone

Zubereitung des Zitronenkuchens:
Butter und Zucker aufschlagen und die Eier nach und nach unterrühren.
Mehl mit Backpulver und Salz mischen und mit dem Zitronensaft und der Zitronenschale kurz (!) untermixen.
Den Teig auf ein gut gefettetes Backblech streichen und im vorgeheizten Ofen bei 175° Ober-/Unterhitze für 20 Minuten backen.
Den Kuchen auskühlen lassen. Für den Guss Puderzucker mit dem Zitronensaft verrühren und auf dem Kuchen verteilen.
Der Kuchen hält sich im Kühlschrank gelagert mehrere Tage frisch!

Zubereitung Stippmilch-Zitronen-Eis:
Alle Zutaten mit dem Handrührgerät miteinander verrühren. Die Masse abschmecken und ggf. mehr Zitronensaft zufügen.
 Mit Eismaschine: Die Masse in den Behälter der Eismaschine geben und 45 Minuten darin gefrieren lassen. Anschließend nochmal mind. 30 - (höchstens) 2,5 Stunden in den Gefrierschrank stellen (danach wird es sehr hart, weil ja keine Emulgatoren wie im gekauften Eis vorhanden sind).
Ohne Eishmaschine: Die Masse in ein gefriergeeignetes Gefäß füllen und in den Gefrierschrank stellen. Alle 20-30 Minuten mal durchmixen und wieder kaltstellen. Diesen Vorgang mind 5 x durchführen.
Alternativ: Die Masse einfach in Eisförmchen gießen, Stiel reinstecken und für 1-2 Stunden gefrieren! :)
 
Easy and moist lemon cake
Ingredients (serves ca. 25 pieces)
 350 g butter

325 g sugar
1 package vanilla sugar (8g)
6 eggs
350 g flour
15 g baking powder
pinch of salt
fresh grated lemon zests from one lemon
juice of a lemon
 
*Bake for 20 minutes (350°F)*

Lemon Icing:
250 g powdered sugar
ca. 3-4 tbsp lemon juice

Lemon Curd Ice:
200 g heavy cream
250 g curd
150 g yoghurt
80 g sugar
juice of a lemon



Print Friendly Version of this pagePrint Get a PDF version of this webpagePDF

Kommentare:

  1. Liebe Patricia,
    was für eine herrliche Kombination, Kuchen, zitronig und erfrischend mit passender Eiscreme. Und alle beide sooo fein, dass ich mir sehr gut vorstellen kann, dass sich niemand beschwert hat. Würde ich mich auch nicht. Niemals.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Patricia, ich liebe Zitronenkuchen. Und dieses hier hört sich sehr lecker an. Je zitroniger es schmeckt, desto besser.
    LG, Diana

    AntwortenLöschen

Hier kannst du ein Kommentar hinterlassen, wenn du magst. Ich würde mich sehr freuen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...