Sonntag, 10. Dezember 2017

Kipferl-Käsekuchen mit Apfel-Birnenkompott & Erdmandeln

Einen happy zweiten Advent euch allen!

Jedes Jahr ein neues Kipferl-Rezept. So erscheint es mir, wenn ich mir die Posts aus den vergangenen Jahre ansehe. Neben Walnuss-Kipferl tummeln sich hier auch Zimtkipferl und Kürbiskernkipferl. Und dieses Jahr? 

Dieses Jahr gibt es Erdmandel-Kipferl mit Vanille!
Und das als Käsekuchen mit Apfel-Birnenkompott. Wer möchte ein Stück? 
Ein Teil der Kipferl dient hier dem Keksboden des Kipferl-Käsekuchens. Natürlich könnt ihr aber auch "normale" Kipfer nehmen, egal ob selbstgemacht oder gekauft.Die Kekse zerkrümmelt ihr gut. vermischt sie mit Butter und schon habt ihr den Boden hergestellt. Den drückt ihr in eine Springform und obendrauf kommt die Käsekuchencreme. Ab damit in den Ofen und währenddessen flugs das Apfel-Binenkompott herstellen.
Fertig ist das zweite Advent-Küchlein für den Nachmittagskaffee!
Zutaten für die Vanillekipferl mit Erdmandeln:
280 g Dinkelmehl Typ 630
1 Msp Backpulver
1 Prise Salz
 Mark von zwei Vanilleschoten
70 g Puderzucker
210 g weiche Butter 
100 g gemahlene und geröstete Erdmandeln

 Zutaten für einen Kipferl-Käsekuchen á 26 cm Durchmesser
Für den Keksteig:
180 g Vanillekipferl
50 g Butter, geschmolzen

Käsekuchenmasse:
400 g Schmand
200 g Sahne, steif geschlagen
2 Eier
1 Pck. Vanillepuddingpulver
80 g Zucker 
1 TL Vanilleextrakt

Birnen-Apfelkompott:
2 Birnen
2 Äpfel
1/2 Pck. Vanillepuddingpulver (+ etwas Wasser)
1 EL Rohrzucker

Zubereitung
Für die Kipferl:
Zuerst Mehl mit Backpulver und Salz mischen. Das Mark der Vanilleschoten auskratzen und mit den gemahlenen Erdmandeln und dem Puderzucker dazugeben und mischen. Zuletzt die Butter zufügen und alles zu einem glatten Teig verkneten.
Aus dem Teig Kipferl formen. Dafür kleine Portionen vom Teig abnehmen und zwischen den Händen zu dünnen Rollen rollen. Diese anschließend biegen, sodass ein Hörnchen entsteht. Die fertig geformten Kipferl bei 160° C Ober-/Unterhitze für 12-15 Minuten. Einen großen Teller mit etwas Puderzucker/Vanillezucker bestäuben und die Kipferl vorsichtig vom Blech lösen und in den Zucker setzen. Mit weiteren Zucker bestreuen.

Für den Kipferl-Kuchen:
Die Kipferl mit einem Nudelholz kurz und klein schlagen. Mit einem Esslöffel die flüssige Butter unter die Brösel  mengen. Springform mit Backpapier auslegen, fetten und den Teig in die Form pressen, sodass ein fester Boden ensteht. Bis zur weiteren Verwendung kaltstellen.

Für den Käsekuchen:
Sahne steifschlagen. In einer anderen Schüssel Schmand, Eier, Puddingpulver, Zucker und Vanilleextrakt verrühren. Die Sahne unterheben.
Diese Masse auf den Keksboden gießen. Den Kuchen im vorgeheizten Ofen bei 180° Ober-/Unterhitze für 35 Minuten backen. Im ausgeschalteten Ofen bei halboffener Tür herunterkühlen lassen. Anschließend im Kühlschrank weiter herunterkühlen.
Währendessen das Kompott zubereiten. Äpfel und Birnen schälen, das Kerngehäuse entfernen und alles in feine würfel schneiden.
Das Obst in einen kleinen Kochtopf geben, etwas Zitronensaft und Zucker zufügen und einige Minuten andünsten. Puddingpulver mit etwas Wasser glattühren und einrühren. Alles kurz hochkochen lassen, damit die Stärke andickt. Das Kompott abkühlen lassen und auf den Käsekuchen geben und glattstreichen.
Wer mag kann die Oberfläche des Kuchens noch mit ein paar Kipferl-Brösel bestreuen.
Print Friendly and PDF

Kommentare:

  1. Wow das ist ja mal ein toller Kuchen den du da gezaubert hast. Sieht sehr lecker aus mit der Schicht Birnen oben drauf..und der Teig ist aus Vanillekipferl, also da kann mandann wirklich nicht mehr Nein sagen=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  2. ein tolles Rezept, welches du uns da präsentierst - der wird auf alle Fälle probiert !

    AntwortenLöschen
  3. Oh, wie wunderbar, ich bin begeistert von deinem tollen Kuchen, da ist ja alles dabei, was einem das Leben versüßt: Plätzchen, Käsekuchen, Obst, hmmmmm. Vielen Dank.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
  4. Nur ein Stück? Ich nehme den ganzen Kuchen!!! Er sieht so köstlich aus...wunderbar!

    AntwortenLöschen

Hier kannst du ein Kommentar hinterlassen, wenn du magst. Ich würde mich sehr freuen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...