Samstag, 13. April 2019

Süße Osterhäschen im Körben

Heute kommt das letzte Rezept meiner diesjährigen Osterbäckerei-Reihe. Nach dreierlei Oster-Keksen, Frühlings-Torte und Marmorkuchen im Oster-Look darf ein süßes Dessert natürlich nicht fehlen. Wie wäre es da mit diesen Osterhäschen im Cakepop-Style im Granola-Körbchen? Da ist für jeden was dabei, etwas Knuspriges (Granola Cups als Nest) , etwas Cremiges (Himbeer-Creme im Nest), etwas Weiches zum Beißen (quasi ein Zwischending der beiden ersten Vorlieben; Cakepop mit Biskuit-Sahne-Kokosbällchen) und Frucht als auch etwas Schokolade!


Die Hasenköpfe bestehen aus meinen Rezept für Schneebälle, welches das erste Rezept hier auf dem Blog war. Es handelt sich hierbei um einen Biskuit, der zerbröselt und mit Eierlikör und Sahne vermengt und anschließend in Kokosraspeln gewälzt wird. Cakepops, kurz gesagt 😉

Die Ohren und Augen bestehen aus Fondant, dieses habe ich für das Rezept hier zum ersten Mal verwendet. Es war gar nicht so schwer, wie ich dachte und immer gehört habe. Man muss nur aufpassen, dass man es zügig verarbeitet, da es schnell antrocknet und dann fest wird, sodass man es nicht mehr formen kann. Außerdem sollte man es nicht zu lange kneten, da es dann zu weich wird zum Ausrollen. Falls das dennoch passieren sollte, enfach Puderzucker oder Stärke unterkneten, dann wird es wieder fester in der Konsistenz!
Das ausgerollte Fondant wird dann mit einem Messer in Ohren-Form zurecht geschnitten und dann getrocknet. Das geht je nach Dicke der Ohren recht schnell!

Die Hasenköpfe aka. Kokoskugeln werden oben eingeschnitten, damit man die Fondant-Ohren problemlos hineinstecken kann. Am besten vorher am unteren Ende in etwas Zuckerguss tunken - essbarer Klebstoff, der vieles erleichtert 😉

Die fertig geklebten Hasenköpfe habe ich im Anschluss in einem Granola bzw- Müsli Cup gesetz, den ich vorher mit Schokolade ausgepinselt habe.  Zudem habe ich jede Mulde noch einen Klecks Himbeerquarkcreme spendiert 😋

Herausgekomme ist ein super österliches Dessert mit sehr individueller Note, da egal wie viel Mühe man sich gibt, wahrscheinlich jeder Hase anders aussehen wird 🤪 Die ersten werden noch etwas holprig, aber dann wird es von Hase zu Hase besser! Auf jeden Fall sollte man etwas Geduld mitbringen, gerade bei den Ohren. Ich habe die ersten Ohren etwas zu groß bzw. lang ausgerollt und zu früh hineingesteckt und sie sind mit abgebrochen. In der Beschreibung habe ich deshalb nochmal extra betont, worauf man achten sollte, damit es euch nicht auch passiert 😃


Zutaten für 12 Stück Osterhasen im Körbchen
Für den Biskuit aka. Hasenköpfe und Pfoten:
2 Eier
75 g Zucker
2 EL heißes Wasser
75 g Mehl
25 g Speisestärke
1,5 TL Backpulver
1 Prise Salz
0,5 TL Vanilleextrakt

Außerdem dafür:
75 ml Eierlikör
200 g Sahne
1 Pck. Vanillezucker
1 Pck. Sahnesteif
ca. 50 g Kokosraspel


Granola Cups, die die Körbchen darstellen:
1 reife Banane
50 g Rübendicksaft oder Ahornsirup (o.ä. wie Honig)
30 ml Rapsöl
175 g Haferflocken
1 Prise Salz
1 Prise Zimt
50 g Kokosraspel
50 g gehobelte Mandeln (optional)

75 g Kuvertüre, geschmolzen 


Himbeer-Creme (kommt in die Cups):
250 g Quark
1-2 EL passierte Himbeerkonfitüre
0,5 TL Vanilleextrakt


Gesichter der Hasen:
ca. 100 g weißer Fondant
etwas Puderzuckerguss
18 Schokotropfen

Zubereitung:

Hasenköpfe/Cakepops:
Zuerst die Eier mit dem Wasser kurz schaumig schlagen. Unter Rühren dann den Zucker und das Salz hinzufügen und die Masse ca. 2 Minuten, auf höchster Stufe natürlich, weiterschlagen. Schließlich das Mehl mit dem Backpulver und der Speisestärke mischen und gaaaanz vorsichtig, jetzt auf niedrigster Stufe (!), unterrühren. Den Biskuit in eine Springform (18 cm Ø) geben und in den auf 180 Grad vorgeheizten Backofen stellen und 20-25 MInuten backen. Den Teig auskühlen lassen, aus der Springform lösen und in eine Schale zerbröseln. Die Sahne mit dem Vanillezucker und Sahnesteif steifschlagen. Nun auf die Biskuitbrösel den Eierlikör geben und die Sahne zufügen. Anschließend alles gut miteinander vermengen. Daraus 12 gleichgroße Kugeln - dies wierden die Köpfe - formen sowie 24 ganz kleine Kugeln, nicht mal haselnussgroß. DIese stellen nachher die Pfoten des Hasens dar. Alles in Kokosraspel wälzen.

Für die Granola Cups:
Banane mit einer Gabel gut zerdrücken. Süße und Öl hinzufügen und verrühren. Die restlichen Zutaten hinzufügen und alles mit einer Gabel vermengen, sodass eine sehr klebrige Masse entsteht. Falls es zu trocken ist, mehr Sirup zufügen. Muffinmulden eines Bleches einfetten mit Butter. Die Masse auf die Mulden verteilen und mit den Händen zbw. Fingern festandrücken, auch ein Rand muss geformt werden, der im besten Fall bis an den oberen Rand heranreicht. Es ist darauf  zu achten, dass die Ränder ausreichend dick sind, da sie sonst beim Herauslösen nach dem Backen brechen. Die geformten Müsli Cups im Ofen bei 180 Grad 20 Minuten backen, ggf. abdecken, wenn sie zu dunkel werden sollten. Granola Cups auskühlen lassen. Anschließend die geschmolzenen Kuvertüre dünn in die Mulden streichen, sodass sie gut mit Schokolade auskleidet sind. 

Für die Füllung:
Quark mit der Himbeerkonfitüre verrühren sowie dem Vanilleextrakt. In jede/n Mulde/Granola Cup kommt ein Esslöffel Quarkcreme. Die gefüllten Müsli Cups in den Kühlschrank stellen.

Formen der Hasengesichter:
Nun kommt der etwas fissilige Teil des ganzen Unterfangens, das Zusammenbauen der Häschen. Dafür einen Gefrierbeutel seitlich einmal aufschneiden. Fondant hinlegen und mit einem Nudelholz ausrollen. Es sollte nicht zu dünn werden, eher ein bisschen dicker, damit es nicht so schnell bricht, wenn es nachher getrocknet ist. Mit einem Messer Hasenohren ausschneiden, dabei eher kleine und breite Ohren schneiden. Wenn sie zu lang und dünn sind, brechen sie ebenfalls schnell und sie halten nicht so gut im Hasenkopf. Die Ohren beiseite legen um zu trocknen, dies dauert ca. 30-60 Minuten - lieber etwas länger warten. Aus dem restlichen Fondant 24 winzige Kügelchen formen, die für die Augen sind. Auf jede Kugel einen Schokotropfen pressen, sodass das Fondant an den Seiten hervorquillt. Die übrigen 6 Schokotropfen halbieren, diese stellen nachher die Nasen der Hasen dar. Nun kann alles zusammengesetzt werden. Die Kokoskugeln oben einritzen, an der Stelle, wo die Ohren eingesteckt werden sollen. Die getrockneten Ohren mit dem unteren Teil in Puderzuckerguss tunken und in die Einkerbungen stecken. Die Augen von hinten ebenfalls mit Puderzuckerguss bepinseln, damit sie an den Kugeln/Köpfen gut halten. Als Nächstes die halbierten Schokotropfen als Nase ankleben mit dem Guss. Nun die fertigen Köpfe auf die Quarkcreme setzen und je zwei winzige Kügelchen als Pfoten davor 

Tipp: Alle Komponenten können schon am Vortag zubereitet werden, Zusammengebaut sollten sie erst kurz vor dem Servieren, da die Granola Cups sonst durchweichen.

Print Friendly and PDF

1 Kommentar:

  1. Deine Häschen sind zu niedlich, ich bin ganz verliebt in sie. Da hast du dir ja jede Menge Arbeit gemacht, aber das Ergebnis spricht für sich - Ostern kann kommen.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen

Hier kannst du ein Kommentar hinterlassen, wenn du magst. Ich würde mich sehr freuen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...