Sonntag, 19. Mai 2019

Kirsch-Joghurtkuchen ohne Mehl

Heute habe ich ein Rezept für einen Kuchen ohne Mehl
Zu Backen ohne Mehl gebe ich nämlich bald einen Backkurs und neben der klassischen Tarta Santiago, der Torta Formosa  und dem Cookie Dough Cheesecake (alle Rezepte sind hier auf dem Blog) brauchte ich noch weitere Rezepte für die Kursteilnehmer. Diesen Joghurtkuchen mit Grieß habe ich mir da überlegt. Mit Grieß backen ist ein bisschen heikel, weil je nachdem was für feuchte Zutaten (wie Quark, Joghurt, Milch) zukommen die Menge an Grieß varieren kann. Zudem ist es davon abhängig, ob noch weitere trockene Zutaten wie gemahlene Nüsse in den Teig kommen. Ist der Grießanteil zu hoch, wird der Kuchen nämlich schnell staubtrocken...aber nicht hier!
Zudem habe ich noch Früchte in den Teig gegeben, da diese ebenfalls für Feuchtigkeit sorgen und dem Kuchen mehr Raffinesse verleihen. Dieser Kuchen sollte auch wirklich nicht ohne Früchte gebacken werden, da er sonst eher langweilig ist. Je nachdem was man für Obst verwendet, kann man zusätzliche Gewürze in den Teig geben. Zu Äpfel, Zwetschgen und Birnen im Herbst passt hervorragend Zimt. Zu Beerenobst Vanille. Ich habe Kirschen verwendet und diese mit Tonkazucker aromatisiert. Und weil ich die Kombi aus Kirschen und Schokolade liebe, gab es noch eine Handvoll Schokotropfen dazu! Der Kuchen schmeckt frisch aus dem Ofen super (ist dann noch sehr luftig), aber auch am gekühlt und luftdicht gelagert am nächsten oder übernächsten Tag.
Wer einen glutenfreien Kuchen haben möchte, verwendet statt Dinkelgrieß Maisgrieß (Polenta).

Zutaten für eine Springform á 26 cm:
200 g Dinkelgrieß
1/2 Pck Backpulver
1 Prise Salz
75 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
65 g sehr weiche Butter
2 Eier (Größe M oder L)
250 g Vollmilchjoghurt Natur

250 g Sauerkirschen
50 g Schokotropfen
1 EL Tonkazucker (optional)

Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:
Ofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
Die Eier trennen und das Eiklar mit einer Prise Salz steif schlagen. In einer weiteren Schüssel die Butter mit dem Zucker verrühren. Vanillezucker zufügen, ebenso den Joghurt und die Eigelbe.  Anschließend den Grieß mit dem Backpulver mischen und unter die Butter-Zucker-Masse rühren. Danach den Eischnee unter die Masse heben und den Teig in eine mit Backpapier auslegte Springform füllen und glattstreichen. Zuletzt den Kuchen mit Sauerkirschen und Schokotropfen belegen. Wenn es TK-Früchte sind, sollte noch etwa ein Esslöffel Zucker (bei mir Tonkazucker) auf die Früchte gestreut werden, da TK-Obst oft etwas sauer ist, da es ungesüßt ist. Den Kuchen ca. 25-30 Minuten backen, die Oberfläche sollte nicht zu stark bräunen, eine goldgelbe Farbe ist wünschenswert. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Der Kuchen schmeckt frisch aus dem Ofen super (ist dann noch sehr luftig), aber auch am gekühlt und luftdicht verpackt am nächsten oder übernächsten Tag.
Print Friendly and PDF

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hier kannst du ein Kommentar hinterlassen, wenn du magst. Ich würde mich sehr freuen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...