Freitag, 11. April 2014

Zweierlei Striezel [1x Mandel-Marzipan und 1x Bienenstich]

Oft schwirren mit Rezepte tagelang (oder auch wochenlang) im Kopf herum, bis ich endlich die Zeit dazufinde, sie auszuprobieren.

Dieser Striezel war allerdings schon fast ein Spontan-Gebäck. An einem Tag die Idee gehabt, am nächsten die Zutaten eingekauft und zwei Tage später schon in der Küche gestanden und die Striezel-Produktion gestartet ; )

So kann ich euch noch rechtzeitig ein leckeres Oster-Rezept präsentieren. Vielleicht überlegt ihr  ja schon fieberhaft, was ihr euren Gästen zum Oster Frühstück/ Brunch / Kaffeeklatsch anbieten wollt?

Dieser Hefezopf ist vom Aufwand und Schwierigkeitsgrad nicht schwieriger als eine Torte.
Das einzige, was ein wenig tricky sein könnte, könnte das Flechten sein, aber das habe ich versucht mit  einer Step by Step - Anleitung zu veranschaulichen.


Zutaten:

Für den Hefeteig (ausreichend für 2 Striezel):
500 g Weizenmehl
1 Pck. Trockenhefe (oder ein Würfel frische Hefe)
1/2 TL Salz
300 ml lauwarme Milch
1 Ei
80 g Honig
50 g weiche Butter
Abrieb einer halben Zitrone

Für die Füllung des Mandel-Marzipan-Striezels:
1 Marzipandecke à 300 g (gibt es fertig im Supermarkt zu kaufen. Alternativ kann man sich auch einfach Marzipan-Rohmasse kaufen und selbst ausrollen)*
50 g gehobelte Mandeln

Für die Füllung des Bienenstich-Striezels:
60 g Butter
80 g Zucker
80 g gehobelte Mandeln

Für die Glasur beider Striezel:
ca. 4 EL Aprikosenkonfitüre

Zubereitung:

Für den Hefeteig Mehl mit der Trockenhefe vermischen. Danach die restlichen Zutaten hinzufügen und alles mindestens 5 Minuten zu einem glatten Teig verkneten. Anschließend für ca. 1 Stunde an einem warmen Ort stellen, bis er sein Volumen verdoppelt hat.

Für den Mandel-Marzipan-Striezel:
Eine Arbeitsfläche bemehlen und den Hefeteig nochmals durchkneten und auf die Größe der Marzipandecke ausrollen. Das Marzipan drauflegen und die gehobelten Mandeln darüber streuen.
Die Platte nun von der Längsseite her aufrollen und mit einem Messer diese Rolle mittig durchschneiden, sodass zwei Hälften entstehen. Diese zwei Hälften nach oben zusammen flechten (die Schnittfläche sollte oben sein).
Den Hefezopf nun auf ein Backblech setzen und nochmals 15 Minuten gehen lassen. In der Zeit den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen und das Gebäck ca. 15-20 Minuten backen.
Wenn der Striezel aus dem Ofem kommt, die Aprikosenkonfitüre erwärmen und damit einpinseln.

Für den Bienenstich-Striezel:
Butter und Zucker in einem Topf erhitzen und die Mandelblättchen einstreuen. Alles gut miteinander vermengen und herunterkühlen lassen.
Eine Arbeitsfläche bemehlen und den Hefeteig nochmals durchkneten und auf die Größe von 30 x 30 cm ausrollen.
Anschließend die Bienenstich-Masse auf den ausgerollten Hefeteig geben und gleichmäßig verteilen.
Die Platte nun von der Längsseite her aufrollen und mit einem Messer diese Rolle mittig durchschneiden, sodass zwei Hälften entstehen. Diese zwei Hälften nach oben zusammen flechten (die Schnittfläche sollte oben sein).
Den Hefezopf nun auf ein Backblech setzen und nochmals 15 Minuten gehen lassen. In der Zeit den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen und das Gebäck ca. 15-20 Minuten backen.
Wenn der Striezel aus dem Ofem kommt, die Aprikosenkonfitüre erwärmen und damit einpinseln.
Falls ihr noch weitere Anregungen braucht, klickt einfach rechts in der Sidebar unter Labels auf "Ostern". Dort findet Ihr noch ein paar Rezepte, die ich bereits letztes Jahr veröffentlicht habe, u. a. Schoko-Knusper- Hasen (mit nur 3 Zutaten), Spiegelei-Taler und Möhren-Gugelhupfe.
Sehr lecker und sehr empfehlenswert : )
 
* Ich habe aus "Faulheitsgründen" die Marzipandecke verwendent. Beim nächsten Mal würde ich wahrscheinlich eher die Rohmasse kaufen und selbstausrollen. Die Rohmasse wird nämlich meist in 200g -Packungen verkauft. Die Marzipandecke war dagegen 300g schwer und meiner Meinung nach zu mächtig.


Print Friendly and PDF

Kommentare:

  1. Wow, das sieht aber gut aus! Tolle Fotos! Lecker!!! <3 Da läuft einem doch das Wasser im Mund zusammen!

    Hast du übrigens schon meine Frühlingsaktion gesehen? Das würde doch passen, oder?

    http://kleinundzuckersuess.blogspot.de/2014/03/fruhlingsgefuhle-lasst-uns-gemeinsam.html

    Allerliebste Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, Barbara : )

      Stimmt, von deinem Blogevent habe ich neulich gelesen und wollte es mir merken. Dank meiner Schusseligkeit habe ichs leider wieder vergessen :D
      Aber danke für die Erinnerung, ich habe dein Banner gleich mal hier eingefügt : )

      Liebe Grüße zurück
      Patricia

      Löschen
  2. Njam, Njam, das schaut wirklich lecker aus!!! Und da ich eh Bienenstich liebe, ist das wirklich ein super Rezept!!
    Cool, dass du auch bei Babaras Blogevent mitmachst ;)
    Liebe Grüße
    Luisa
    http://toertchenkruemel.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Patce!
    Lieben Dank für das tolle Rezept, ich habe es sofort nachbacken müssen, und was soll ich sagen?
    Der Bienenstich-Striezel ist ein Traum :http://frisch-geschluepft.blogspot.de/2015/04/mandel-striezel-hefezopf-mit-mandeln.html
    Mach weiter so, ich bin begeisterte Leserin deines Blogs!

    Viele Grüße, Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Yvonne,
      dass freut mich zu hören! Er sieht auch echt zum Anbeißen aus bei dir : )
      Weiterhin viel Spaß beim Lesen meines Blogs und Ausprobieren des ein oder anderen Rezeptes! : )

      Liebe Grüße,
      Patricia

      Löschen
  4. Also, ich kann es jetzt bestätigen: Der schmeckt genau so lecker, wie er aussieht! :-P
    Bienenstich-Striezel klang so verführerisch, und das "Winterwetter" bei uns am WE schrie nach süßer Verführung - somit kam eins zum anderen...
    Ich habe allerdings aus einem Päckchen Vanillepudding einen Pudding gemacht, den etwas abkühlen lassen und dann beide Striezel mit jeweils der Hälfte davon gefüllt. Mandelblättchen drübergestreut und fertig. Und zum "Aprikotieren" nehme ich auch immer, was ich so da habe, diesmal war es noch Apfelkonfitüre... Sohn Nr. 1 konnte gar nicht genug davon kriegen und hat einen fast allein vertilgt und das allerletzte Stück heute noch mit in die Schule genommen. Der Mann wünscht sich allerdings nächstes Mal vielleicht etwas Obst hinein (ihm schwebte z.B. Apfel vor...mal sehen, was ich daraus mache). Ich fand ihn himmlisch und der Teig ist ja wohl gelingsicher und sooo schmackhaft! -> Diese Striezel wird es jetzt in jeglicher Form immer mal wieder bei uns geben!
    Danke für das tolle Rezept!!!
    LG, Hanna F.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du dir eines meiner Lieblingsrezepte ausgesucht! Ich liebe diesen Striezel so! :)
      Die Variante mit Äpfeln haben wir auch schon probiert, ist genauso gut!
      Ansonsten findest du hier auch einen Apfelstrudel-Striezel auf'm Blog, den kannst du auch mit gehobelten Mandeln veredeln ;)
      Liebe Grüße und einen guten Wochenstart,
      Patricia

      Löschen

Hier kannst du ein Kommentar hinterlassen, wenn du magst. Ich würde mich sehr freuen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...