Dienstag, 16. September 2014

Apfeltaschen - Das erste Herbstrezept der Saison und Facebook-News!

scroll down for the english version
 
So. Ich beginne gleich mal mit der Ankündigung, dass ich nun auch endlich eine Facebook-Seite für diesen Blog eingerichtet habe. Nachdem ich nun schon mehrfach darauf angesprochen wurde, habe ich mich mal dran gesetzt und es eingerichtet. Ich oute mich hiermit auch gleichzeitig als absoluter Facebook-Neuling und bin deshalb sehr dankbar für ein paar Tipps, die ihr mir auf dem Weg geben könnt, wie man seinen Blog (optimal) dort präsentiert, welchen bekannten (Food-)Blogger-Gruppen man sich anschließt, etc.
Also: Immer her mit den Tipps! : )
Und hier geht's zu meiner Seite.
Als Dankeschön verrate ich euch mein ultimatives Apfeltaschen-Rezept. Geht super einfach und schmeckt super gut : )
Sonntagssüß par excellence, sozusagen!
 
 
Zutaten (ergibt 8 Stück)

Quark-Öl-Teig:
150 g Quark
6 EL Milch
6 EL neutrales Öl (z.B. Sonnenblumenöl)
30 g Rohrzucker
20 g Zucker
1 Prise Salz
275 g Mehl
3 TL Backpulver

Füllung (Apfelkompott):
400 g Äpfel
1 Schuss Zitronensaft
1 Schuss Apfelsaft
1 Prise Zimt (im Winter geht natürlich mehr)
1 EL Rohrzucker
2 EL Speisestärke + etwas Wasser
50 g gehobelte Mandeln (oder Walnüsse oder Haselnüsse)

Zum Bestreichen:
1 Ei, getrennt
1 EL Milch
 
Zubereitung:

Für das Apfelkompott die Äpfel schälen, das Kerngehäuse entfernen und in kleine Würfel schneiden.
Die Würfel in einen Kochtopf geben und mit dem Zitronensaft und dem Apfelsaft begießen und drin wenden, sodass die Äpfel nicht braun werden). Den Rohrzucker hinzugeben und alles 2-3 Minuten köcheln lassen.
Nun die Speisestärke mit etwas Wasser verrühren (sodass eine weiße Flüssigkeit entsteht), zu den Äpfeln geben und gut verrühren. Wenn die Masse andickt, den Topf vom Herd nehmen und die Mandelblättchen untermengen.

Für den Quark-Öl-Teig  das Mehl mit dem Backpulver mischen. In einer weiteren Schüssel die restlichen Zutaten miteinander verrühren. Die Mehlmischung mit dem Handrührgerät bei niedriger Stufe kurz unterkneten, sodass ein glatter und geschmeidiger Teig entsteht.

Den Teig nun rechteckig ausrollen, sodass man 8 Quadrate mit dem Maßen 12 x 12cm herausbekommt (ich habe beim 1. Ausrollen nur 6 Quadrate herausgeschnitten, weil mein Rechteck eher rundlich geworden ist. Die Teigreste habe ich dann zusammen geknetet und nochmal so ausgerollt, dass ich noch zwei weitere Quadrate herausbekomme habe).

Die Teigquadrate nun mit dem Eiweiß bestreichen. Jeweils 1 großen EL Apfelkompott auf eine Seite des Teiges setzen. Die andere Seite mit einem Messer zweimal einritzen und über den Kompott klappen, sodass die Ränder aufeinanderliegen. Diese nochmal mit einer Gabel andrücken, damit keine Füllung entweichen kann.
Eigelb mit Milch verquirlen und die Taschen damit einstreichen.
Im Ofen bei 180°C Ober-/Unterhitze 15 Minuten backen.
Solange sie noch warm sind, mit Puderzucker bestäuben und genießen
(das geht sogar noch ein bisschen besser, wenn man eine Kugel Vanilleeis auf die Apfeltasche platziert ; )
Entschuldigt bitte diese miesen und teilweise düsteren Fotos, aber die Lichtverhältnisse an diesem Tag waren einfach nur katastrophal
(Falsch. Während des Shootings waren sie katastrophal. Eine halbe Stunde später schien die Sonne. Da waren die Apfeltaschen aber leider nicht mehr da ; )

Apple Turnovers

Ingredients (serves: 8):

For the dough:
150 g quark
6 tbsp milk
6 tbsp oil
30 g raw sugar
20 g sugar
a pinch of salt
275 g flour
3 tsp baking powder

For the filling (apple sauce):
400 g apples
a shot of lemon juice
a shot of apple juice
a pinch of ground cinnamon
1 tbsp raw sugar
2 tbsp cornstarch mixed with some water
50 g sliced almonds

For brushing:
1 whisked egg
1 tbsp milk

icing sugar to dust

Preheat the oven to 356° and bake for 15 minutes. Still hot dust with icing sugar and serve warm with a scoop of vanilla ice cream

Write a comment if you would like the recipe and direction in english.
 
Print Friendly Version of this pagePrint Get a PDF version of this webpagePDF

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hier kannst du ein Kommentar hinterlassen, wenn du magst. Ich würde mich sehr freuen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...