Donnerstag, 11. Februar 2016

Roggen-Rosinenstuten {Ein Export-Rezept aus dem Münsterland}

scroll down for the English version

Habt Ihr schon mal von Roggen-Rosinenbrot gehört?
Also, ich kannte bis dato nur normales Schlichtes Roggenbrot und schlichtes Rosinenbrot aus Weizenmehl.
Erst als ich vor über einem Jahr das erste Mal auf dem Wochenmarkt in MS war, begegnete mir diese Brotspezialität. Und nicht nur bei einem Bäcker. Nee, das hatte JEDER Bäcker im Angebot!
Ich habe mich ja hier mal als kleiner Rosinen-Hasser geoutet und da ist es ja nur eine logische Konsequenz, dass ich dieses Roggenrosinenbrot beim Bäcker in der Auslage links liegen lasse. Aber Pustebrot, äh Pustekuchen! Ich war zu neugierig, wie das so schmeckt. Rosinenstuten fand ich früher nämlich ganz okay ; )
Habs mir also gekauft und zuhause probiert. War top
Richtig fluffig, ich wusste gar nicht, das Roggenbrot so fluffig sein kann! Seitdem kaufe ich es hin und wieder und als ich in den Semesterferien zuhause war, hatte ich da auch Lust drauf. Aber ich war halt zuhause (nicht in MS)  und konnte nicht mal eben 200 km gen Wochenmarkt düsen.
Also? Selberbacken!
Zutaten (für 1 normalgroßen Laib):
150 g Dinkelmehl Typ 630 (alternativ normales Weizenmehl)
150 g Roggenmehl Typ 1150
1 Pck. Trockenhefe
1 EL Zucker
1 Prise Salz
50 g Butter, geschmolzen
150 ml Milch
150 ml Wasser
150 g Rosinen

Zubereitung:
Die Rosinen gut abwaschen und trocken tupfen bzw. trocknen lassen. Währenddessen die beiden Mehlsorten mischen, Hefe, Zucker und Salz hinzufügen. Milch, Wasser und die geschmolzene Butter ebenso und alles einige Minuten lang zu einem glatten Teig kneten. Zuletzt die Rosinen unterkneten. Den Teig nun ca. 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen bzw. solange, bis sich das Volumen verdoppelt hat.
Den Teig nochmals kurz durchkneten und in eine gefettete und mit Mehl ausgestreute Form setzen und nochmals 10-15 Minuten gehen lassen, ggf. mit etwas Mehl bestäuben. In dieser Zeit den Ofen auf 210°C Ober-/Unterhitze vorheizen und das Brot anschließend 30 Minuten backen. Nach 20 Minuten die Temperatur auf 190°C herunterschalten.
Das Brot sollte sich aus der Form lösen und wenn man auf der Brotunterseite klopft, sollte es hohl klingen. 

*Ich habe das Rosinenstuten zweimal gebacken. Einmal mit Vollkornmehl und einmal mit Dinkelmehl Typ 630. Die Variante mit den hellen Dinkelmehl hat mir besser gefallen. Es ist fluffiger und wird nicht so schnell trocken wie die Vollkornvariante.
Same mistake as usual: Ich hab das Brot mal wieder direkt frisch aus dem Ofen angeschnitten. Daher sieht der Anschnitt nicht so sauber aus :D
Rye Flour and Raisin Bread
Ingredients (serves: 1 loaf)
150 g light spelt flour
150 g rye flour
1 packet of dry yeast
1 tbsp sugar
pinch of salt
50 g butter, melted
150 ml milk
150 ml water
150 g raisins

Please write a comment under this blogpost if you would like the complete recipe an direction in English.


Print Friendly Version of this pagePrint Get a PDF version of this webpagePDF

Kommentare:

  1. So, das Rezept ist direkt gespeichert. Habe diese Woche ein Brotbackautomat bekommen und der muss jetzt ordentlich getestet werden;) Kurze Frage: Du schreibst alle drei Mehlsorten mischen...Im Rezept stehen aber nur zwei! Hast du dich beim schreiben vertippt oder wirklich eine Mehlsorte vergesssen dazuzuschreiben?;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ups, das war ein Versehen. Ich hatte das Brot beim ersten Mal mit Vollkornmehl gebacken, aber das war mir nicht fluffig genug. Habe ich aber beim Rezept niederschreiben wohl nicht der Zubereitung geändert ;)
      Danke für den Hinweise, ändere ich sofort! :)

      Wow, also mit Brotbackautomat musst du dann wirklich ein Brot nach dem anderen zaubern, da gibt es keine Ausreden mehr ;D

      LG Patricia

      Löschen
    2. Hihi okay, dann back ich das direkt morgen, vielleicht mache ich aber dennoch Brötchen draus..Bin nämlich zum Kaffee bei meiner Oma, da kann ich die perfekt für mich mitnehmen;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
    3. Na, dann viel Spaß beim Backen! ;)

      LG Patricia

      Löschen
  2. Das klingt ja mal interessant. Ich kannte bisher dieses Brot auch nicht. Klingt auf jeden total interessant und den Bildern zu urteilen muss es super saftig und fluffig sein. Stell ich mir getoastet auch sehr lecker aus :-)
    Liebe Grüße,
    Kimi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, dann bin ich ja beruhigt, dass ich nicht als einzige noch nichts von Roggenrosinenbrot gehört hat :D

      Und getoastet schmeckt es auch, alles getestet ;)

      Liebe Grüße,
      Patricia

      Löschen
  3. Deftig und süß ist ja genau mein Fall! Ich komme zwar aus dem Emsland (1h von Münster entfernt) - aber das habe ich noch nie gegessen.... Verrückt, dass mir sowas entgangen ist?!!

    Liebe Grüße zu dir,
    Sarah Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also in Münster hat dieses Brot jede Bäckerei im Angebot (obwohl ich natürlich nicht alle kenne ;)
      Mir gefällt diese Kombi auch sehr gut, bin froh, dass ich sie hier entdeckt habe! :)

      LG Patricia

      Löschen
  4. ...Und wieder was nachgebacken :-) !
    Ich war ja echt neugierig auf Rosinenstuten mit Roggenmehl. Das kannte ich nämlich auch noch nicht. 300g Mehl erschienen mir aber etwas wenig, und aus Vorsicht habe ich dann 350g Weizen- und 150g Roggenmehl verwendet, 2 EL Zucker und 175g vorher gewaschene Rosinen. Die letzten 10 Minuten habe ich noch einen Suppenteller mit Wasser unten in den Ofen gestellt. Ansonsten genau nach Deinem Rezept.Uns hat es sehr gut geschmeckt. Das nächste Mal werde ich es mit 250g/250g versuchen. Mal sehen, wie uns das gefällt. Es ist wirklich schön locker!!!!
    LG, Hanna F.

    AntwortenLöschen
  5. Schön, dass dich das Brot so angesprochen und auch geschmeckt hat! Jetzt wo du es schreibst, probiere ich beim nächsten Mal auch mal die Mehle 50:50 zu mischen. Man kann ja immer variieren! :)

    Lieben Dank für das Feedback und noch einen schönen Sonntag!
    Patricia

    AntwortenLöschen

Hier kannst du ein Kommentar hinterlassen, wenn du magst. Ich würde mich sehr freuen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...