Dienstag, 26. Juli 2016

Kleckserl-Kuchen mit Johannisbeeren

scroll down for the English version

Today I proudly presents: My very first Johannisbeerkuchen ;)

Der Geschmack von Johannisbeeren erinnert mich an früher, wenn ich als Kind im Garten meiner Oma die Johannisbeersträucher geplündert habe.
Das ist ja alles schon ein paar Jährchen her, die Sträucher gibt es schon gar nicht mehr.
Und eigentlich schlägt mein Herz sowieso für selbstgepflückte Heidelbeeren, Erdbeeren & Himbeeren aus dem heimischen Garten :) #besttimeoftheyear #soschmecktderSommer

Aber neulich auf dem Wochenmarkt, dem heimischen Garten so fern, strahlte mich ein Schälchen Johannisbeeren und ich habe zugegriffen.
Die meisten habe ich dann pur wegschnabuliert, aber ein Teil ist in diesem Kleckserl-Kuchen gewandert. Inspiriert hat mich dazu ein Bild auf Instagram, weil es optisch so schön war! Schwarz-rot-gold...jup, wäre ich damit zwei Monate eher gekommen, hätte ich es als Deutschlandkuchen reklamieren können. Da ich mit der EM dieses Jahr eh nichts am Hut hatte (und ich auch nicht für Deutschland war :P), juckt mich das nicht weiter. 
Kleckserl-Kuchen klingt besser :D

Das Rezept habe ich mir übrigens aus zwei zusammengeschustert, weil ich zwei verschiedene Teig ausprobieren wollte und wie es der Zufall so wollte, hat es gepasst.
Der helle Rührteig ist ohne Fett, stattdessen mit Joghurt. Dadurch ist er eher poriger, aber nicht minder lecker! Der dunkle Teig enthält Ermandeln & Dinkelvollkornmehl und ist mit Ahornsirup und Kokosblütenzucker gesüßt. Zwei sehr interessant klingende Rezepte, die für gut befunden wurden und hiermit auf dem Blog verewigt werden! :)
Zutaten (für ein kleines Blech):
Für den hellen Teig (adaptiert nach Feinkostpunks):
2 Eier
75 g Zucker
250 g Dinkelmehl
2 TL Backpulver oder Weinsteinbackpulver
Mark einer Vanilleschote
150 g Naturjoghurt
1 EL Rapsöl

Für den dunklen Teig (adaptiert von Carrots for Claire)
45 g gemahlene Erdmandeln*
45 g Dinkelvollkornmehl
2 EL Kakaopulver
4 EL Ahornsirup
2 EL Kokosblütenzucker**
½ TL Zimt
½ TL Backpulver
1 Ei
1 EL Rapsöl
4 EL Mineralwasser
1 Prise Salz

150 g frische rote Johannisbeeren

*statt Erdmandeln können auch selbstverständlich gemahlene Mandeln oder Haselnüsse verwendet werden!
**statt Kokosblütenzucker funktioniert auch normaler Haushaltszucker  
 
Zubereitung:
Für den hellen Rührteig die Eier miteinaner verrühren und den Zucker dabei einrieseln lassen. Anschließend den Joghurt und die Vanille sowie das Öl untergeben. Zuletzt das Mehl mit Backpulver und einer Prise Salz mischen und kurz mit dem Handrührgerät untermixen.
Den Teig auf ein gefettetes Backblech geben,
Für den Brownieteig die trockenen Zutaten miteinander vermischen. Dann die flüssigen Zutaten zufügen und den entstandenden (eher zähen) Teig in Klecksen auf den hellen Teig setzen. Zuletzt die Johanissbeeren gleichmäßig auf dem Teig verteilen.
Im Ofen bei 180°C für 20- 25 Minuten backen, Stäbchenprobe nicht vergessen!

Der Kuchen schmeckt frisch aus dem Ofen, hält sich aber auch ein paar Tage im Kühlschrank.
Black & White Red Currant Cake
Ingredients
Sponge Cake:
2 eggs
75 g sugar
250 g spelt flour
2 tsp baking powder
pulp of a vanilla pod
150 g whole-fat yoghurt
1 tbsp vegetable oil

Chocolate Dough:
45 g grounded tiger nuts
45 g whole spelt flour
2 tbsp cacao powder
4 tbsp maple syrup
2 tbsp coconut sugar
½ tsp grounded ceylon cinnamon
½ tsp baking powder
1 egg
1 tbsp vegetable oil
4 tbsp sparkling water
pinch of salt

150 g red currants

Please write a comment under this blogpost if you would like the complete recipe and direction in English.



Print Friendly Version of this pagePrint Get a PDF version of this webpagePDF

Kommentare:

  1. Liebe Patricia,
    Dein Kleckselkuchen sieht allerliebst aus, ein Knaller, jetzt habe ich Appetit auf ein Stückchen, zudem ich die köstlichen Johannisbeeren auch so sehr mag. Leider gab es dieses Jahr bei uns viel zu wenig Johannisbeeren, da die Sträucher erst letztes Jahr eingepflanzt wurden.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrid,
      vielen Dank! Das mit den neuen Sträuchern ist schade, aber bestimmt bescherren Dir die Sträucher dafür im nächsten Jahr umso mehr Ernte! :-)

      Liebe Grüße zur Dir,
      Patricia

      Löschen
  2. Patricia, das sieht ja super appetitlich aus. Johannisbeeren mag ich auch sehr gerne genauso wie die Kombi aus süß und etwas sauer.
    LG, Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Diana! Die Kombi süßen Kuchenteig und sauren Johannisbeeren hat mich auch schon länger gereizt, deshalb musste ich vor ein paar Tagen endlich mal zur Tat schreiten ;-)

      Liebe Grüße,
      Patricia

      Löschen
  3. Der ist die aber auf jeden Fall sehr gut gelungen, sieht klasse aus :-) Muss ich auch auf jeden Fall bald mal wieder machen, so lange es noch Johannisbeeren gibt! Danke für das tolle Rezept und die Inspiration :-) Liebe Grüße aus St. Martin!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Hannah,
      gerne geschehen! :)
      Ich wünsch Dir viel Spaß beim Nachbacken!

      Liebe Grüße zu Dir,
      Patricia

      Löschen
  4. Dein Rezept hört sich super an!
    Toll, dass du dabei bist!
    Liebste Grüße, Claretti

    AntwortenLöschen

Hier kannst du ein Kommentar hinterlassen, wenn du magst. Ich würde mich sehr freuen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...