Dinkel-Haferbrot ohne Hefe und mit Buttermilch

Ein neues Brotrezept ohne Hefe!
Muss halt schnell gehen zur Zeit ;) #klausurenphase

Das Brot hier ist natürlich nicht so fluffig wie Hefebrote, sondern durch die vielen leckeren kleinen Haferflocken eher kompakter von der Konsistenz. Aber keine Sorge, das wird keine trockene Angelegenheit, da die Buttermilch hier ebenfalls ihren Auftritt hat und das gekonnt verhindert ;)
Und außerdem: Es sind viele viele Haferflocken drin! Also mein Herz hat man damit schon mal gewonnen :D

Das Brot habe ich direkt frisch zum Abendbrot gebacken und dementsprechend noch im sehr warmen Zustand angeschnitten. Ich bin ja ansonsten kein Fan vom Knust, aber hier habe ich beide Enden dick abgesäbelt und mit Hochgenuss & Butter verschlungen :D 

Deshalb verrate ich Euch jetzt ganz schnell das Rezept, dann habt Ihr dieses Brotglück auch in kurzer Zeit auf Eurem Tisch stehen. Einverstanden? :)
Zutaten (für ein Laib):
500 g Dinkelmehl
160 g Haferflocken
1 Pck. Weinsteinbackpulver
1 TL Salz
500 ml Buttermilch
1 EL Honig
Zubereitung:
Zuerst die trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischen, anschließend Honig und Buttermilch zufügen und alles zu einem homogenen Teig verkneten. Den Teig zu einem Laib formen oder in eine gut gefettete Kastenform setzen und im vorgeheizten Ofen bei 200° Ober-/Unterhitze für ca. 40 Minuten backen. Um zu sehen, ob das Brot gar ist, von allen Seiten einmal anklopfen ;) Wenn es hohl klingt, ist alles gut und das Brot kann aus dem Ofen bugsiert werden :)

Print Friendly Version of this pagePrint Get a PDF version of this webpagePDF

Kommentare

  1. AH super REZEPT;;;daaanke::

    HOB no an feinen ABEND
    busssale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, liebe Birgit und gern geschehen! :)

      Dir auch einen schönen Abend und liebe Grüße zur dir,
      Patricia

      Löschen
  2. Das Brot sieht super aus, und wie praktisch das es ganz ohne Hefe auskommt=)
    Ich hoffe deine Klausuren sind alle gut gelaufen und du kannst jetzt durchschnaufen;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ohne Hefe ist manchmal wirklich ganz praktisch :D
      Das mit den Durchnschnaufen, na ja. Es stehen ja noch einige Hausarbeiten an und die nächste Prüfungsphase in wenigen Wochen ;D

      Liebe Grüße,
      Patricia

      Löschen
  3. Toll, ich liebe selbstgebackenes Brot! Ich hab auch ein ähnliches Rezept für ein Dinkel-Buttermilchbrot auf meinem Blog, aber schon aus reiner Neugierde werde ich deines auch mal ausprobieren. :)
    Liebe Grüße
    Julia
    Dandelion Dream

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, mach das! Ich liebe dieses Brot und kann es nur weiterempfehlen! :)
      Deins schaue ich mir aber trotzdem gleich mal an! ;)

      Liebe Grüße,
      Patricia

      Löschen
  4. Ein schnelles Brot ohne Hefe - perfekt um seine family mit frisch gebackenem Brot zu verwöhnen!!! Mit Dinkelmehl und ganz vielen Haferflocken - das hört sich super an und sieht auch extrem lecker aus! Und ich bin ja der absolute Knust-Fan. Ich würde auch mindestens ein Ende des Brotes sofort dick mit Butter (und ein wenig Salz und frisch gemahlenen Pfeffer) bestrichen verputzen (:

    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, da hast du in allen genannten Punkten Recht! :)

      Liebe Grüße,
      Patricia

      Löschen
  5. Liebe Patricia,
    Dein Brot klingt super köstlich, dabei habe ich noch niemals eins nur mit Backpulver gebacken. Aber Haferflocken liebe ich und die Kanten sind stets mein Anteil am Brot, ich glaube meine bessere Hälfte weiß gar nicht, was ihm da entgeht. Frisch mit Butter, herrlich.
    Liebe Grüße Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrid,
      dann solltest du es unbedingt mal ausprobieren, falls die Zeit und das Brot mal knapp ist zum Abendbrot ;)

      Liebe Grüße zu Dir,
      Patricia

      Löschen
  6. Das sieht richtig gut aus, werde ich definitiv mal nachmachen! Wie groß ist denn die Kastenform, die du benutzt hast?

    AntwortenLöschen
  7. Das sieht richtig gut aus, werde ich definitiv mal nachmachen! Wie groß ist denn die Kastenform, die du benutzt hast?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, tut mir Leid für die späte Antwort.
      Ich backen Brot immer in 25 cm langen Kastenform.

      Viele Grüße
      Patrica

      Löschen
  8. Hallo! Könnte das Brot auch mit Schafsmilch funktionieren? LG Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ingrid,
      ich habe das selbst noch nicht ausprobiert, also kann ich das nicht einfach bejahen. Wenn dann sollte die Schafsmilch aber eine sehr ähnliche Konsistenz besitzen wie die Buttermilch, also leicht dickflüssig. Ich habe Schafsbuttermilch noch nie gesehen, aber normale Kuhmilch kann man mit etwas Zitronensaft versetzen und man erhält so Buttermilch, vielleicht funktioniert das auch mit der Schafsmilch? Falls du es ausprobieren möchtest, sag mir doch gerne Bescheid, ob es funktioniert hat! :)

      Viele Grüße
      Patricia

      Löschen
  9. Hallo liebe Patricia,
    ich habe dein Brot vor 2 Wochen gebacken, allerdings noch ein Ei zugefügt.
    War super gut, frisch und blieb auch lange frisch. Das Ei gab der Farbkruste
    noch die gewisse goldbräune .Heute habe ich es nochmals gebacken mit Zugabe von
    Sonnenblumenkerne, Chiasamen und Leinsamen. Bin schon gespannt wie es schmeckt!

    Lieber Gruß und Dank

    Heike Preis;)

    AntwortenLöschen
  10. Nicole Fischedick6. November 2021 um 20:52

    Das Brot hört sich richtig lecker an. Ich werde das definitiv mal nachbacken. Eine Frage habe ich trotzdem: Wieviele Scheiben bekommt man davon? Ich gehe mal von ca. 20 aus, ist das richtig?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, dass dich das Rezept anspricht! Die Anzahl der Scheiben ist natürlich von der Dicke abhängig, aber grob sollten es 20 Scheiben sein.

      Löschen
  11. Ich habe das Brot gestern gebacken und bin begeistert!!!!Es schmeckt super lecker 😋 Danke liebe Patricia 👍

    AntwortenLöschen
  12. Muss ich wasser un den Backofen setzen ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist nicht unbedingt notwendig, kann man aber machen!

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Hier kannst du ein Kommentar hinterlassen, wenn du magst. Ich würde mich sehr freuen!

Beliebte Posts