Dienstag, 4. April 2017

Carrot Cake Whoopie Pies zum Tag der Karotte [Ein Blog-Event von und mit Münsterland-Bloggern]

Whoopie Pies are back!
Erinnert Ihr Euch, vor knapp zwei Jahren habe ich ein paar Whoopie Pie Rezepte hier veröffentlicht und war hin und weg von diesen leckeren Doppeldecker-Kuchenkeksen mit Cremefüllung :) 
Das war im Sommer bevor ich für das Studium von zu Hause auszog. Dann aber ich mich aber eine Zeit lang auf Kuchen im Glas konzentriert, weil ich ja in meiner eigenen kleinen Wohnung keinen Backofen hatte und nicht wochenlang ohne Kuchen auskommen konnte ;)
Dann kam meine Phase mit glutenfreien Gebäcken, dann mal ohne Zucker, dann vermehrt Brote und und und...da merkte ich dass ich einfach zu neugierig bin, um mich lange an eine Kuchenart festzuhalten. Es lebe die Abwechslung, zumindestens was das Essen betrifft 😉
Aber vor Kurzem kamen mir die Whoopie Pies wieder in den Kopf.
Nämlich als ich überlegt hatte, was für ein Gebäck ich Euch zum Tag der Karotte kredenzen kann (ich merke, dass ich heute wieder einmal in Alliterationen-Laune bin, besonders was den Buchstaben K betrifft 😄)
Zum heutigen Tag der Karotte haben ein paar Münsteraner Blogger und ich uns nämlich ein Blogevent überlegt, nämlich dass jeder von uns auf seinem Blog ein Rezept mit Karotten postet. Egal ob Hauptgericht, Kuchen oder sonstwas - Hauptsache die Karotte ist drin! 😉

Auf einem Backblog sollte demnach ein Karottenkuchen her, aber in den letzten Jahren haben sich schon einige Rüblikuchen hier versammelt, um euch Inspirationen (und das nicht nur zu Ostern) zu liefern. Es musste also etwas anderes mit Möhren her...da fiel ich mir mein Whoopie Pie Buch in die Hände, in denen ich auch ein Rezept für diese Carrot Cake Whoopie Pies entdeckte.  Das Rezept habe ich dabei aber noch kräftig ummodeln müssen, Nüsse raus, Haferflocken rein, Butter aus der Creme raus, Frischkäse rein, Zuckermenge reduziert und noch ein paar Kleinigkeiten. Ihr kennt das ja 😉 Herausgekommen sind das diese süßen Teilchen hier. Der Teig ist hier irgendwas zwischen Kuchen und Keks. Wobei von der Konsistenz her eher Kuchen (weich) und vom Format ein Cookie. Der Whoopie Pie an sich ist zwar kein bisschen trocken, aber die Frischkäse-Creme (oder etwas anderes cremiges) muss hier einfach sein 😉





Hier sind alle BMO-Blogger (Blogger aus Münster & Osnabrück) aufgelistet, die dabei sind: 

Michael von Salzig-Süß-Lecker
Julia von Naschen mit der Erdbeerqueen
Tina von Küchenmomente
Jenni von Jennisideenreich
Regina von Kochen aus Liebe 
Verena von Hand und Honig
Alex von SchokoladeFee 
Felix von Felix Kochbook 

Auf meinem Kochblog Probieren & Studieren habe ich heute übrigens ein Rezept für im Ofen gegarte Honig-Rüben mit Cashewnüssen
Schaut gerne mal vorbei!

Das Banner hat übrigens Maren von LittleLoveLetters designt. 
Carrot Cake Whoopie Pies
Zutaten für 16 Doppeldecker Whoopie Pies:
Für den Whoopie Pie Teig:
100 g Butter oder Margarine
90 g Rohrzucker
1 Ei
60 ml Apfelsaft (alternativ: Orangensaft)
70 g geriebene Möhre
1 Msp Zimt
1 Prise Salz   
180 g Dinkelmehl Typ 630
1 TL Backpulver
50 g fein gemahlene zarte Haferflocken (alternativ: Gemahlene Nüsse oder Mandeln)

Für die Füllung:
200 g Frischkäse
30 g Puderzucker 
Saft einer halben Orange
etwas Orangenabrieb
2 EL Schokoladenraspel 

Zubereitung:
Für den Teig die Butter (oder Margarine) mit dem Zucker cremig rühren. Das Ei unterrühren, ebenso den Apfelsaft und die Möhrenraspel.
Dinkelmehl, Haferflocken, Backpulver, Zimt und Salz vermischen und zu den nassen Zutaten geben. Mit einem Teigschaber kurz alles miteinadner vermengen. Die Hände anfeuchten und aus dem Teig kleine Kugeln formen. Mit genügend Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen  und im Ofen bei 180°C ca. 12-15 Minuten backen. Um zu sehen, ob die Whoopie Pies gar sind, hebt einen Whoopie vom Blech an und schaut, ob der Boden etwas gebräunt ist. Dann sind sie fertig.
Die Whoopies aus dem Ofen holen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.
Währenddessen die Füllung zubereiten. Dafür Frischkäse mit dem Orangensaft, Orangenzesten und Puderzucker verrühren. Falls die Creme zu flüssig sein sollte, müsst Ihr etwas weiche Butter unterrühren und die Creme einige Zeit kaltstellen. Dann zieht die Creme wieder an und man kann die Whoopies damit befüllen. Ansonsten gebt erstmal nur einen Teil vom Orangensaft zum Frischkäse und schmeckt ab, ob das Orangenaroma ausreichend ist.
Einen Whoopie nehmen, mit 1 TL Frischkäse-Creme bestreichen und einen zweiten Whoopie Keks obendrauf setzen und leicht (!) andrücken. Die Whoopie Pies erst kurz vor dem Servieren füllen (max. 1 Stunde vorher), da sie sonst arg durchweichen.   
 
Weitere Karottenkuchenrezepte habe ich hier für Euch:

Möhren-Biskuitroulade
http://patces-patisserie.blogspot.com/2016/03/mohren-biskuitroulade-mit-apfel-quark.html

Möhren-Gugelhüpfer
http://patces-patisserie.blogspot.com/2013/03/part-ii-midi-mohren-gugelhupfer.html 


Carrot Cake mit Frischkäse-Glasur & Haferkeksen
http://patces-patisserie.blogspot.com/2015/03/carrot-cake-mit-haferkeksen-inside-und.html

Rübli-Muffins mit Apfel & Dinkel   
http://patces-patisserie.blogspot.com/2015/03/fluffige-apfel-rubli-muffins-mit.html

 Möhren-Brot
http://patces-patisserie.blogspot.com/2014/11/mohrenbrot-bringt-farbe-in-den-tristen.html

 Möhren-Quinoa-Brot
http://patces-patisserie.blogspot.com/2016/10/kerniges-mohren-quinoa-brot-glutenfrei.html

Kommentare:

  1. Liebe Patricia,
    hoch lebe der Karottentag, dreimal hoch auf die vielen tollen Rezepte. Bitte ein Carrot Cake Whoopie Pie zu mir, ich liebe Süßes mit Karotten.
    Mit Karotten ist wirklich fein zu backen, sie schmecken herrlich saftig und passen so gut in die Frühjahrszeit hinein.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrid,
      du hast so Recht mit deinen Worten. Ich backe unheimlich gerne mit Karotten, egal ob süß oder herzhaft!

      Der Whoopie Pie ist schon auf dem Weg zu dir ;)

      Liebe Grüße
      Patricia

      Löschen

Hier kannst du ein Kommentar hinterlassen, wenn du magst. Ich würde mich sehr freuen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...