Samstag, 17. Februar 2018

Süß & Saftig: Gesundes Apfelbrot mit Nüssen & Dinkelvollkorn

Ich bin ja immer noch hin und weg von dem Früchtebrot mit Schrot, Kleie aus verschiedenenen Getreidesorten wie Dinkel, Hafer und Roggen und Buttermilch und Rübensirup (von hier). Aber nun habe ich eine zweite Variante entdeckt! Mit ganz viel geriebenen Äpfeln! Auch in diesem süßen Brot steckt kein Fett in Form von Butter oder Öl. Fett kommt hier nur in Form von Nüssen (Walnuss, Haselnuss, Macadamia) und Nicht-Nüssen (Mandeln, Cashewnüsse) vor. An Zucker kommen hier lediglich zwei Esslöffel Rohrzucker hinein!
Und Freunde - ich versprech's Euch: Es ist süß genug! Über ein halbes Kilo Äpfel versammelt sich nämlich in einem Laib, dazu gesellen sich noch Rosinen. Etwas Rum für den Geschmack und Zimt! Und als i-Tüpfelchen verwenden wir hier nur Vollkornmehl, Dinkel in meinem Fall. Es schmeckt kein bisschen dröge, ganz im Gegenteil! Herrlich saftig, sowohl frisch aus dem Ofen, als auch eine Woche später bei Kühlschranklagerung.

Also nichts wie ran an die Äpfel und losgebacken!
Zutaten für ein Laib à 24 cm:
600 g geriebene Äpfel
100 g Rosinen
2-3 EL Rum
1 EL Zitronensaft
1 EL Ceylon-Zimt
2 EL Rohrzucker

315 g Dinkelvollkornmehl
35 g Leinsamenmehl (alternativ mehr Vollkornmehl) 
1 Pck. Backpulver
1 Prise Salz
100 g gemische Nüsse (z.B. Haselnüsse, Mandeln, Walnüsse, Macadamia, Cashewnüsse) 

Zubereitung:
Äpfel waschen und mit Schale reiben. Sofort mit Zitronensaft vermischen. Anschließend Rum, Rosinen, Zimt und Rohrzucker zufügen und alles gut miteinander vermengen. Mehl, Backpulver und Salz zufügen und alles zu einem Teig verkneten. Zuletzt die Nüsse unterkneten. Den Teig in eine gefettete Kastenform geben und bei 180° C Ober-/Unterhitze für 50-60 Minuten backen. Zwischendurch immer mal wieder nachsehen, ob der Kuchen nicht zu dunkel wird und ggf. mit Alufolie abdecken.
Schmeckt frisch aus dem Ofen sehr lecker, aber auch wenn er ein paar Tage durchzieht!

Print Friendly and PDF

Kommentare:

  1. Oh, wie toll, Patricia, das klingt so, als ob du es für mich gebacken hast. Vielen Dank für den wunderbaren Appetitmacher.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
  2. Sieht das lecker aus...muss ich unbedingt ausprobieren.
    LG, Diana

    AntwortenLöschen

Hier kannst du ein Kommentar hinterlassen, wenn du magst. Ich würde mich sehr freuen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...