Samstag, 31. März 2018

Carrot Cake Chia Bliss Balls mit Mango + die gebackene Cookie-Variante

Nach Eierlikörkuchen und Spiegeleikuchen muss jetzt auch mal eine gesunde Nascherei her zu Ostern, findet ihr nicht? (Vielleicht spricht da aber auch die Oecotrohologin in mir, ich bin mir nicht sicher ;)
Diese veganen Cookies bzw. die Rohmasse, die ich feierlich Bliss Balls getauft habe, sind wirklich mit gutem Gewissen zu genießen: Kein Zucker, keine Butter, kein Weizen. Stattdessen ballaststoffreicher Hafer, Chiasamen mit Omega-3-Fettsäuren, Ceylon-Zimt für den Blutzucker, Pistazien mit pflanzlichem Eiweiß, Apfel-Mango-Mark für fruchtige Süße, ebenso der Agavendicksaft. Dieser lässt den Blutzucker nur sehr gering ansteigen, sollte aber auch nicht als ständige Zuckeralternative herhalten, da er dafür viel Fructose enthält, der der Leber schadet bei hohem Konsum! Na ja, nicht so viel Negativität reinbringen in diesen Post hier ;)
Zutaten für ca. 12 große Cookies & ca. 10 Bliss Balls:
150 g zarte Haferflocken
60 g Kokosraspel
30 g Chiasamen
1/2 TL Ceylon-Zimt
50 g Pistazien
6 EL Apfel-Mango-Mark (ungesüßt)
30 g Agavendicksaft
2 EL Rapsöl
1 mitelgroße Möhre (bei mir wog die 140 g), geraspelt

Zubereitung:
Die trockenen Zutaten mischen. Die feuchten Zutaten hinzufügen und alles mit einem Löffel vermischen, dass alles miteinander vermengt ist.
Aus dem "Teig" 12 Kugeln Kugeln formen, diese plattdrücken und auf das Backblech setzen. Bei 180°C Ober-/Unterhitze ca. 20-25 Minuten backen (je nachdem wie knusprig ihr die Cookies mögt). Aus dem restlichen Haferflocken-Mischmasch Kugeln formen. Kalt aufbewahren.
 Und nun wünsche ich Euch frohe Ostertage!
🐰🐣🌷


Print Friendly and PDF

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hier kannst du ein Kommentar hinterlassen, wenn du magst. Ich würde mich sehr freuen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...