Mittwoch, 28. März 2018

Hafer-Mohnschnecken am Stiel [mit Aprikosen & Limettenguss]

Mohnschnecken...nicht jedermanns Sache! Genau wie Rosinenbrötchen. Oder warmer Käsekuchen. Auch ich brauche nicht jeden Tag eine Mohnschnecke oder ein Rosinenbrötchen (und warmen Käsekuchen brauche ich nie!), aber so ein oder zweimal im Jahr habe ich dann doch mal Bock auf Mohn. Die vom Bäcker sind mir dann aber auch bem größten Mohn-Jieper zu mohn-lastig. Kennt ihr das? Man schmeckt nur Mooooooohn! 

Dewegen backe ich mir lieber selbst was mit Mohn. Da kann ich die Mohnmenge in einer homöopathischen Dosis beimischen und noch andere Geschmäcker hineinbringen. In diesem Fall sind das Zitrone & Rum in der Füllung und in der Glasur kann man zwischen Aprikose wählen oder Limette. Der Mohn kommt auch nicht nur mit Quark gemischt in die Füllung, sondern zusätzlich mit Vanillepudding. Das verspricht ordentlich Füllung, die das Gebäch herrlich saftig macht, auch am nächsten Tag noch! Na ja und man schmeckt nicht ganz so viel Mohn heraus ;)
Enstanden sind die Mohnschnecken am Stiel für die dritte Mottorunde der BMO-Blogger. Nach den Themen "Karotte" und "Kürbis" stand dieses Mal das Thema "Essen am Stiel" auf dem Programm. Wenn ihr wissen wollt, was meine Mitblogger sich haben einfallen lassen, klickt euch gerne hier unten durch:

Regina von Kochen aus Liebe Karibische Hähnchenspieße mit Mango-Salsa



Genevieve von Stylingkitchen Mini-Snacks am Stiel

Felix von Felix` Kochbook Vitello Rollato


Julia von Naschen mit der Erdbeerqueen Nussecken am Stiel

Patricia von Probieren und Studieren Falafel Caprese Spießel (ich mit meinem Kochblog :)
Zutaten für ca. 18-20 Stück
Für den Quark-Öl-Teig:
250 g Dinkelmehl Typ 630
50 g gemahlene Erdmandeln (alternativ Haselnüsse oder Mandeln)
3 gestrichene TL Backpulver
1 Prise Salz
75 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
125 g Quark
100  g Rapsöl
75 ml Milch

Für die Füllung:
1 Pck. Mohnback
250 ml Milch
30 g Zucker
1 Pck. Puddingpulver Vanille
125 g Quark
3 EL Haferflocken
1 EL Rum 
1 EL Zitronenabrieb

Glasur:
Aprikosenkonfitüre oder Limetten-Puderzuckerguss
Hagelzucker

Zubereitung:
 Für die Füllung Puddingpulver mit Zucker und etwas von der Milch glattrühren. Restliche Milch aufkochen lassen und Puddingmilch unterrühren und einmal kurz hochkochen lassen. Auskühlen lassen und Quark und Mohnback unterrühren.
Für den Quark-Öl-Teig erst die trockenen Zutaten miteinander vermischen. Anschließend die feuchten Zutaten hinzufügen und alles kurz zu einem glatten Teig verkneten. Diesen auf einer bemehlten Fläche zu einem Rechteck ausrollen (ca. 50 x 30 cm). Die Mohn-Puddingmasse auf der Teigfläche verstreichen, dabei den Teigrand aussparen (1 cm lassen). Haferflocken drüberstreuen. Von der Längsseite her aufrollen und mit einem scharfen Messer in ca. 1,5-2 cm dicke Scheiben schneiden. Die Schnecken auf ein Backblech setzen mit etwas Abstand (ich habe zwei Bleche voll bekommen) und bei 180° C Ober-/Unterhitze für 20 Minuten backen bis sie goldbraun sind.

Die Schnecken schmecken noch nach drei bis vier Tagen im Kühlschrank super gut und sind saftig!
Print Friendly and PDF

Kommentare:

  1. Liebe Patricia,
    mir geht es bei Mohn genauso wie dir...komischerweise nur beim Kuchen, bei Brot und Brötchen ist das anders. Deshalb finde ich dein Rezept total genial. Schön, dass du wieder dabei warst. Ich freue mich schon auf die nächste Runde.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tina,
      bei Brot & Brötchen bin ich auch nicht so kritisch :D
      Ich freue mich auch schon auf die nächste Runde und bin auf das Thema gespannt! :)

      Liebe Grüße,
      Patricia

      Löschen
  2. Ich mochte Mohn nie. Fand es als Kind schrecklich und wurde mal gezwungen einen Vollkornmohnkuchen zu essen. Der war eklig.
    Aber inzwischen finde ich es gar nicht so schlimm. Dein Version klingt auf jeden Fall super lecker und ausprobierwürdig :D
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Juli,
      zum Glück wurde ich nie gezwungen Mohnkuchen zu essen :D Davon hätte ich sicherlich ein Trauma davon getragen, im Gegenteil zu dir ;) Ausprobieren lohnt sich auf jeden Fall :)

      Liebe Grüße,
      Patricia

      Löschen
  3. Oh, was für ein tolles Thema. Mit deinen köstlichen Schnecken mit der Mohnfüllung hast du einen Knaller kreiert. Ich esse übrigens sehr gerne Mohn.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrid,
      vielen Dank und so ein Kompliment von einer Mohnliebhaberin! :)

      Liebe Grüße,
      Patricia

      Löschen

Hier kannst du ein Kommentar hinterlassen, wenn du magst. Ich würde mich sehr freuen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...