Montag, 5. August 2019

Master Cake - Ein Semi Naked Cake mit Choco Drip & Überraschungseffekt!

Meine Schwester hat neulich ihr Master-Studium beendet 🥳 Zur Feier des Tages gab es eine Torte. Und natürlich nicht irgendeeeeeeeine sondern ein richtig cooles Teil!

Mit drei verschiedenfarbigen Böden, im semi naked Style, mit Choco Drip und Obst (Vitamine müssen ja auch sein). Für das Rezept habe ich von mehreren Kuchen inspirieren lassen und alle in eine Torte gepackt quasi 😉 Die Frage, die mich am meisten beschäftigte, war: Wie bekomme ich den roten Teig rot, wenn ich keine Lebensmittelfarbe verwenden möchte? Mir fielen da spontan nur Grenadine (Granatapfelsirup), Rote Beete Saft und rote Fruchtsäfte ein. Ich habe roten Traubensaft genommen...und gemerkt, dass der gar nicht färbt! Da musste ich doch auf Grenadine zurückgreifen, aber immerhin reichen 2 EL aus um den Teig einzufärben (geschmacklich war der rote Boden aber top, dswegen habe ich den roten Traubensaft im Rezept mit aufgenommen). Wer auf Farbstoffe verzichten will, sollte (puren) Granatapfelsirup nehmen. Da muss man aber schon suchen, viele haben dennoch Zusätze drin.
Ich habe die Torte mittags zubereitet und dann ohne große Kühlzeit serviert. Am besten bereitet man die Torte aber vormittags zu und serviert sie nachmittags. Am nächsten Tag schmeckt sie aber auch super!

Zutaten für ein Törtchen á 18 cm Durchmesser:
Für den roten Teig:
80 g weiche Butter
50 g Zucker
1 Ei
80 g Mehl
1 EL Speisestärke
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
2 EL Grenadine
50 ml rote Traubensaft

Für den hellen Teig:
80 g weiche Butter
50 g Zucker
1 Ei
80 g Mehl
1 EL Vanillepuddingpulver
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
50 ml Mineralwasser

Für den dunklen Teig:
80 g weiche Butter
50 g Zucker
1 Ei
60 g Mehl
20 g Backkakao
1 EL Speisestärke
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
60 ml Mineralwasser

Zum Füllen und Einstreichen der Torte:

500 ml Konditorsahne
2- 3 TL San-Apart oder 2-3 Pck. Sahnesteif
3 EL Puderzucker
1 TL Vanilleextrakt

Chocolate Drip:
50 g milde Zarbitterschokolade (meine hatte 40 %)
25 g Butter (keine Margarine o.ä.!)

Früchte für die Dekoration nach Belieben

Zubereitung:
Für alle drei Teige schlägt man zuerst die weiche Butter mit dem Zucker ca. 1 Minute auf. Dann kommt das Ei hinein und wird ebenfalls nochmal eine Minute untergeschlagen.
Im Anschluss die trockenen Zutaten miteinander vermischen und zusammen mit der Flüssigkeit (Wasser bzw. Traubensaft und Grenadine) kurz unter die feuchten Zutaten mixen.
Den Teig in kleine Springformen füllen und bei 175° Grad Ober-/Unterhitze für 20-25 Minuten backen. Den roten Teig am besten rechtzeitig abdecken, da man die braunen Ränder deutlicher sieht.
Die Kuchen einige Minuten in der Form abkühlen lassen und dann herauslösen und komplett erkalten lassen. Falls ein Kuchen eine Kuppel gebildet hat, diese unbedingt abschneiden, sodass die Oberfläche gerade ist (sieht sonst nachher im Anschnitt nicht so schön aus und die Torte neigt zum schief werden beim späteren Zusammensetzen).
Für die Füllung und zum Einstreichen der Torte nun die Sahne mit Sahnesteif oder San-Apart sowie Puderzucker und Vanille steif schlagen.
Zum Stapeln der Torte nun wie folgt vorgehen:
Ersten Boden mit 1/4 der Sahne bestreichen.
Zweiten Boden daraufsetzen und leicht andrücken.
Wieder 1/4 der Sahne daraufgeben und verstreichen.
Dritten Boden oben aufsetzen und noch 1/4 der Sahne darauf geben und glattstreichen.
Die restliche Sahne seitlich an die Torte streichen, ich hatte nicht mehr ausreichend Sahne und es wurde somit ein semi-naked Cake. Den Kuchen 30 Minuten kühlen.

Für den Drip die Schokolade erwärmen und die Butter darin auflösen. Die Masse auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Mit einem Teelöffel oder besser Spritzbeutel mit Lochtülle die Schokoladenbutter an die oberen Tortenränder bzw. die Kante geben, sodass sie herunterläuft.
Torte wieder kaltstellen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hier kannst du ein Kommentar hinterlassen, wenn du magst. Ich würde mich sehr freuen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...