Samstag, 2. November 2019

Zucchini-Haselnuss-Muffins mit einer Prise Zimt!

Die Zucchini-Saison ist zwar schon vorbei und in der Regel kaufe ich Zucchini, Paprika und Tomaten nicht mehr so gerne ab Herbst, wenn sie wieder aus Spanien kommen. Blöderweise habe ich aber getrödelt um die Rezepte für meinen anstehenden "Süße Gemüsekuchen"-Backkurs auszuprobieren und mir ist erst vor ein paar Tagen klar geworden, dass der Kurs schon in einer Woche stattfindet! Deshalb bin ich nochmal schnell zum Supermarkt geradelt und habe mir eine geholt, die auch direkt zu diesen Zucchini-Nuss-Muffins verarbeitet wurde.
Wie zu erwarten schmeckt man die Zucchini nicht heraus, durch die Raspel sieht man aber kleine grüne Stückchen im Teig. Umgehen kann man dies, wenn man einen Schoko-Zucchini-Kuchen backt 😃 (Der wird aber erst im nächsten Jahr ausprobiert!😜)
Das Ergebnis dieses Backexperiments ist ein sehr leckerer, luftiger und zugleich saftiger Nusskuchen im Miniformat! 

Wollt ihr ein großes Exemplar, verdoppelt die unten stehenden Zutaten einfach und backt den Teig in einer Kastenform ab. Ich habe nur eine 6er Muffinform in der WG gehabt und keine Lust eine zweite Fuhre zu backen und habe die Teigreste in meine 6er Madeleine-Form gegeben und die auf gleicher Schiene zeitgleich abgebacken. In die Madeleines kamen dann noch Schokotropfen und gehackte Haselnüsse mit hinein. Auch sehr lecker!

Ansonsten ist der Teig wie jeder andere Rührteig bei mir auch: Butter, Zucker, Mehl, Backpulver, Ei. Gewürze wie Zimt und Vanille.
Zutaten für 10 Muffins oder 6 Muffins + 6 Madeleines:
50 g sehr weiche Butter
80 g Zucker (bei mir halb brauner Zucker, halb normaler Zucker)
1 Pck. Vanillezucker
1 großes Ei (Größe L)
115 g Dinkelmehl Typ 630
60 g gemahlene Haselnüsse
1/2 Pck. Backpulver
1 Prise Salz
1/2 TL Zimt
1/4 TL Vanilleextrakt (bei mir in Pulverform)
150 g geriebene Zucchini

50 g gehackte Haselnüsse (optional)
50 g Schokotropfen (optional)

Zubereitung:
Die Butter mit dem Zucker aufschlagen, das Ei untermixen. Die trockenen Zutaten mischen und zusammen mit den Zucchiniraspel zu den feuchten Zutaten geben und kurz (!) unterrühren. Wer mag, gibt nun noch fein gehackte Nüsse und Schokotropfen unter. Den Teig in Muffinförmchen füllen und im heißen Ofen bei 180 Grad Ober-/Unterhitze für 25-30 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen!

Wenn die Muffins abgekühlt sind, könnt ihr sie noch mit Schokolade, Puderzuckerguss und gehackten Pistazien verzieren. Ich habe Pistazien verwendet, weil sie genauso grün wie die Zucchini sind :)

Schmecken frisch als auch nach 2-3 Tage luftdicht verpackt im Kühlschrank gelagert!

Print Friendly and PDF

1 Kommentar:

  1. Hmmmm, wie lecker, deine Muffins sehen allerliebst aus, die Prise Zimt hatte es mir natürlich gleich angetan.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen

Hier kannst du ein Kommentar hinterlassen, wenn du magst. Ich würde mich sehr freuen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...