Madeleines mit Ruby Schokoladenglasur

Genau wie Muffins und Cupcakes sind Madeleines schnell und unkompliziert gebacken. Klassischerweise lässt man den Teig, nachdem man ihn in die Madeleines-Formen gegossen hat, mehrere Stunden im Kühlschrank stehen, damit sich die typische Kuppel bildet. Da mir die Kuppel bei den Madeleines nicht sooo wichtig ist, lasse ich den Schritt aus und backe sie direkt ab. Den Schritt mit der perfekt angepassten Schokoglasur dagegen MUSS sein! Sorgt jedes Mal für erstaunte und ehrfürchtige Blicke an der Kaffeetafel ;)

Dieses Mal ist meine Glasur allerdings nicht ganz so formschön geworden, da es viel zu warm war in der Küche und man jeden noch so leichten Fingerabdruck auf der Schokolade gesehen hat und sie schneller verschmiert ist. Aber was soll's - der marmorierte, zweifarbige Effekt ist trotzdem da!
Diese Madeleines sind:
dank der Glasur ein Eyecatcher
 lecker und süß
fruchtig
schokoladig
auch am nächsten Tag saftig und lecker!
 
 Zutaten für 16 Madeleines:
100 g Zucker
100 g Butter
2 Eier (Größe M)
100 g Mehl
1/2 TL Backpulver
1 Prise Salz
etwas Vanilleextrakt
1 TL frische Abrieb einer Bio-Zitrone oder Orange 

Für die Glasur:
etwa 100 g Zartbitterkuvertüre
etwa 100 g Ruby-Schokoladenkuvertüre

Zubereitung:
Für den Teig die Butter erwärmen, sodass sie flüssig ist. Zusammen mit Zucker aufschlagen und dann nach und nach die Eier unterrühren und den Fruchtabrieb. Nun das Mehl mit Backpulver, Salz und Vanille mischen und kurz unterrühren. Wenn die Madeleines ganz klassisch mit dem "Huckel" aussehen sollen, müsst ihr den Teig nun erstmal für einige Stunden kaltstellen. Diese Wölbung entsteht nämlich durch den Kälteschock, wenn der kalte Teig in den heißen Backofen kommt. Mir ist das recht egal, ich backe den Teig sofort ab ;)
Die Madeleines also mit dem Teig befüllen und im heißen Ofen bei 180 Grad Ober-/Unterhitze etwa 12 Minuten backen. Kurz in der Form abkühlen lassen und dann vorsichtig herausstürzen. Die Madeleines abkühlen lassen und die Form säubern. 

Nun beide Kuvertüresorten schmelzen und nach Lust und Laune in die Madeleines-Formen füllen. Um die tolle Glasur hinzubekommen, braucht ihr unbedingt eine Silikonform. In Metallformen funktioniert es leider nicht. Pro Form etwa 2 TL Schokolade einfüllen und dann die Madeleines hineindrücken. Die Schokolade kommt an den Seiten hervor, dann ist es die richtige Menge und die Madeleines sind vollständig überzogen. Die Form nun für 20-30 Minuten kaltstellen, dann sollte die Schokolade angezogen sein und die Madeleines können sanft herausgelöst werden.

Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Hier kannst du ein Kommentar hinterlassen, wenn du magst. Ich würde mich sehr freuen!

Beliebte Posts