Samstag, 20. September 2014

Brownie Cookie Whoopies [Whoopie, it's also a Cookie! And a Brownie...]

scroll down for the english version

Ich muss euch etwas mitteilen.
 Ich bin im WHOOPIE-Fieber!
Seit ich neulich die Kokos Whoopie Pies mit Vanille-Erdbeercreme gebacken habe, bin ich diesen kleinen zarten Kuchenkeksen vollkommen verfallen.
Und als ich neulich ein kleinen aber feines Backbuch mit lauter Whoopie-Rezepten geschenkt bekommen habe, bin ich jetzt im WHOOPIE-Wahn, sozusagen.
Es kann also von nun an, ab und zu ein Whoopie-Rezept hier auftauchen, seid also schon mal gewarnt ; )
Wer sie noch nie ausprobiert hat, sollte das dringend tun. Sie sind köstlich!
(und falls Ihr denen auch so hoffnunslos verfallen solltet, besuchen wir einfach gemeinsam eine Selbsthilfegruppe für anonyme Whoopie-Pie-Süchtige. Allerdings nur unter der Bedingung, dass einer von uns zu den Sitzungen immer eine Ladung Whoopie Pies mitbringt. Dann lässt sich sowas auch eher aushalten ; )
Heute habe ich euch ein Rezept für Brownie Cookie Whoopies mitgebracht. Wie kommt man denn auf diesen Namen? Na. Sie sehen aus wie Chocolate Cookies, schmecken wie ultra-schokoladige Brownies, sind aber gefüllt und somit Whoopie Pies. Die kleinen Leckereien erhalten somit von mir das Prädikat (staatl. patiss. gepr. Brownie Cookie Whoopie Pies : )

Zutaten (für  ca. 20 Whoopie Pies):
200 g Zartbitterkuvertüre
50 g Chocolate Chips oder gehackte Schokolade
40 g Butter
40 g Mehl
½  TL Backpulver
1 Prise Salz
2 Eier
60 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
Für die Füllung:
250 g Ricotta
50 g Raspelschokolade
1-2 EL Puderzucker
Mark einer Vanilleschote
Konfitüre, am besten rote, z.B. Himbeer, Kirsch, Rote Früchte oder auch Waldfrucht oder Erdbeer
Zubereitung:
Die Kuvertüre in kleine Stücke hacken und im Wasserbad schmelzen. Die Butter hinzufügen und miteinander verrühren. Abkühlen lassen.
Währenddessen Eier und Zucker und Vanillezucker cremig aufschlagen (wie beim Biskuit).
Kuvertüre langsam einfließen lassen und unterrühren.
Anschließend das Mehl mit Backpulver und Salz vermengen und kurz auf niedriger Stufe unter den Teig rühren.
Zuletzt die Chocolate Chips oder gehackte Schokolade unterheben.
Diesen Teig nun 15 Minuten ruhren lassen (dieser dickt noch ein wenig nach).
Währenddessen zwei Backbleche mit Backpapier belegen und den Ofen schon mal auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Den Whoopie-Teig nun in einen Spritzbeutel ohne Tülle geben und unten ein kleines Stück abschneiden.
Pro Blech ca. 20 Kreise spritzen, dazwischen immer ein wenig Platz lassen, weil der Teig etwas auseinanderläuft.
Im vorgeheizten Ofen 10 Minuten backen, aus dem Ofen holen und auf dem Blech etwas abkühlen lassen. Erst nach einigen Minuten die Whoopie-Hälften vom Blech lösen (das geht am besten wenn man den Keks einmal dreht).
 Für die Füllung nun den Ricotta mit dem Zucker und dem Mark der Schote glattrühren, zuletzt die Schokoraspel unterheben.
Eine Whoopie Hälfte nehmen, ca. 1 gehäuften TL Creme raufsetzen, einen Klecks Konfitüre und einen weiteren Whoopie obendrauf setzen.
Am besten sofort essen!

Brownie Cookie Whoopie Pies

Ingredients:

For the Whoopie Pies:
200 g semi-sweet chocolate
50 g chocolate chips
40 g butter
40 g flour
½ tsp baking powder
pinch of salt
2 eggs
60 g sugar
15 g vanilla sugar

For the filling:
250 g ricotta or cream cheese
50 g chocolate streusel
1-2 tbsp icing sugar
vanilla bean

Preheat oven to 356° F and bake for 10 minutes.

Please write a comment if you would like the complete recipe and direction in english.
Print Friendly Version of this pagePrint Get a PDF version of this webpagePDF

Habt ein schönes Wochenende! : )

Kommentare:

  1. Wow, die sehen super aus! Und sie klingen nicht zu süß! Ich habe mal Whoopies gebacken und war von dem Rezept nicht so überzeugt, weil die mit gaaaanz süßer Marshmallow-Creme gefüllt wurden.
    Verrätst du mir, welches Backbuch dich in den Whoopie-Wahn geschickt hat? :)

    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Barbara,
      klar, verrate ich dir das tolle Buch. Es heißt "Whoopies: Süße Doppeldecker" von Sarah Schocke und ist im GU-Verlag erschienen. Es ist zwar nur ein dünnes Büchlein, hat aber viele verschiedene Rezepte, z.B. Carrot Cake Whoopies, Banana Bread Whoopies und und und...

      Und ich kann dich beruhigen: Diese Whoopie Pies sind nicht zu süß : )
      Ich mag diese überzuckerten Sachen nämlich auch nicht und Marshmallow-Fluff kenne ich zwar nicht, bin mir aber ziemlich sicher, dass das sehr süßes Zeug ist ; )
      Das Gute an der Frischkäse bzw- Ricotta-Creme ist, dass du den Süßungsgrad auch selbst bestimmen kannst. Gib vllt. erstmal nur 1 EL Puderzucker rein und schmecke es dann erstmal ab. So mache ich das auch immer : )
      Und die Schoko-Whoopies sind durch die Zartbitterschokolade sowieso eher herb im Geschmack, wie man das gewohnt ist.

      Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Nachbacken : )

      Liebe Grüße
      Patricia

      Löschen
    2. Oh, das Buch sieht super aus! Das wandert auf meine Wunschliste! :)
      Danke dir!

      Löschen

Hier kannst du ein Kommentar hinterlassen, wenn du magst. Ich würde mich sehr freuen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...