Samstag, 18. Oktober 2014

Bienenstich [So easy, den kriegt jeder gebacken]

The same procedure as every year. Letztes Jahr habe ich euch an meinem Geburtstag mein allerallerliebstes Apfelkuchenrezept verraten und dieses Jahr verrate ich euch an meinem Ehrentag ein ebenfalls ein tolles Rezept, welches zurzeit ganz weit oben auf meiner Hitliste agiert: Bienenstich!
So lecker, so einfach & so schnell gemacht!


Keine Gelatine, kein stundenlanges Kühlen, keine komplizierten Zutaten. Und ja: Wir reden hier von einer Torte! Ich würde behaupten, die ist einfacher als so manche Cakepops & Co. und weniger zeitintensiv.

Das Rezept habe ich neulich in Maras Wunderland  gefunden. Na ja, eigentlich hat es mich förmlich angesprungen und geschrien "Huhu, ich bin dein neuer Lieblingskuchen. Du musst mich sofort und auf der Stelle nachbacken!".
Das Rezept ging mir gar nicht mehr aus meinem Kopf und deshalb sah ich mich dazu gezwungen, schleunigst den Rührer anzuwerfen und meinen neuen Lieblingskuchen kennen und lieben zu lernen.
Und dieser Kuchen bzw. Torte ist  w i r k l i c h  super leicht und schnell gemacht. Mindestens genauso schnell & einfach wie die Raffaelo-Torte.
 Also keine Scheu vor dem Biskuit (das A und O ist hierbei, dass die Eier und der Zucker einige Minuten hellcremig aufgeschlagen werden und das Mehl behutsam untergehoben wird. Keine Hexerei nötig, Ehrenwort!)
 
Zutaten (für eine 26cm Springform; ergibt 12 Stücke):
 
Für den Biskuit:
5 Eier
150 g Zucker
150 g Mehl
1 TL Backpulver
75 - 100 g gehobelte Mandeln
 
Für die Füllung:
600 ml Sahne
1 ½ Pck. Paradiescreme Vanille
½ TL Vanilleextrakt (optional)
 
Außerdem:
Puderzucker zum Bestäuben
 
Zubereitung:
 
Die Eier mit dem Zucker ca. 5-8 Minuten hellcremig aufschlagen. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und vorsichtig unterheben. Den Teig in eine gefettete Springform geben, mit den Mandelblättchen bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei 175°C ca. 25 Minuten backen.
Wenn er gar ist, den Ofen ausschalten und noch ein wenig im Ofen auskühlen lassen.
Nach einiger Zeit herausholen und vorsichtig aus der Form lösen. Vollständig abkühlen lassen.
Währenddessen die Sahne kurz anschlagen und das Vanillecreme-Pulver einrühren. Wer mag, kann jetzt noch etwas Vanilleextrakt hinzufügen.
 Den Biskuitboden nun einmal waagerecht durchschneiden und auf den unteren Boden die Creme gleichmäßig verteilen (geht am besten mit einem Tortenheber!).
 Den oberen Boden in 12 Stücke schneiden und oben draufsetzen und die Mandelschicht mit Puderzucker bestäuben.
Der Bienenstich kann sofort serviert werden oder noch im Kühlschrank etwas durchziehen.
Er schmeckt auch am zweiten Tag sehr, sehr lecker! : ) 
Und? Findet ihr manchmal auch Rezepte, die euch nicht mehr aus dem Kopf gehen und sofort und auf der Stelle nachgebacken werden müssen?
 
Ich wünsche Euch ein schönes & sonniges Herbstwochenende! : )
Print Friendly Version of this pagePrint Get a PDF version of this webpagePDF

Kommentare:

  1. Der sieht suuuuper lecker aus! Unglaublich aber ich habe Bienenstich noch nie gebacken oder auch nur gekostet! Jetzt wirds mal aller höchste Zeit :) Da kommt mir dein Rezept gerade sehr gelegen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, noch nie einen Bienenstich probiert? Dann muss sich aber schleunigst ändern! : )
      Und wenn du diesen Kuchen einmal gegessen hast, wirst du ihn bestimmt öfters genießen wollen ; )
      Viel Spaß beim Backen! : )

      Viele Grüße
      Patricia

      Löschen
  2. Habe den Bienenstich gebacken. Er ist super lecker. Meine Gäste waren begeistert.

    AntwortenLöschen
  3. Jippieh, dass freut mich! Danke für das Feedback :)

    AntwortenLöschen

Hier kannst du ein Kommentar hinterlassen, wenn du magst. Ich würde mich sehr freuen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...