Sonntag, 6. September 2015

Ricotta-Grießkuchen mit Zwetschgen & Pfirsichen [Dafür ohne Mehl & Fett! Und glutenfrei abwandelbar!]

scroll down for the english version

Jedes Jahr dasselbe: Während alle anderen Blogger schon dabei sind, herbstlich anmutende Rezepte zu posten, habei ich noch das ein oder andere sommerliche Rezept in petto. Das liegt daran, dass bei uns im Garten die Beeren alle Spätzünder sind :P 
Ich hüpfe ja schon immer im Juni um die Sträucher und Büsche herum und beschwöre reife Früchte heran. Aber ne, die lassen sich dadurch nicht weiter hetzen und geben ihre Früchte erst ab Ende Juli (eher August) ab. Aber dafür tragen sie bis in den Oktober hinein! :))
Also, ein Blaubeerrezept folgt noch demnächst...
  Heute gibt es mal etwas mit Pfirsich (=sommerlich) und Zwetschgen 
(= spätsommerlich/herbstlich ; )
Also ein "Zwitterrezept" :D

 Eigentlich sollte es ein reiner Pflaumenkuchen werden, aber
 beim Einkauf sind mir dann die Pfirsiche in den Korb gesprungen sind, da habe ich einfach eine Hälfte mit Zwetschgen und eine mit Pfirsichen gemacht #eslebedieabwechslung #auchbeimkuchen.
Zudem - und das finde ich mal wieder fantastisch - ist dieser Kuchen ohne Butter/Margarine, (sondern nur mit Ricotta und Magerquark) sowie ohne Mehl.
 Ich hatte ja letztes Jahr schon mal ein Rezept für Polentakuchen gebacken. 
 Für alle die es nicht kennen, Polenta ist einfach nur Maisgrieß und wird häufig in Italien verwendet. Das Rezept gibt es hier (klick). In dem Kuchen war auch noch ein kleiner Anteil an Mehl drin. 
In dieser Variante ist wirklich nur Grieß drin, kein bisschen Mehl. Falls Ihr mal auf der Suche nach einem glutenfreien Kuchenrezept seid, könnt Ihr ruhig auf dieses zurückgreifen, sofern Ihr Maisgrieß verwendet (auf keinen Fall dann Dinkel oder Weizengrieß bei Zöliakie).
Durch den Grieß und auch dem Ricotta und dem Quark wird der Kuchen richtig schon fluffig! Und schmecken tut man den Grieß im gebackenen Zustand auch nicht heraus, versprochen! : )
Zutaten (für ein kleines Blech):
3 Eier
60 g Rohrohrucker
1 Pck. Vanillezucker
Abrieb einer Bio-Zitrone
½ TL gemahlener Zimt 
1 EL Amaretto (italienischer Mandellikör, optional)
250 g Ricotta (italienischer Frischkäse)
100 g Magerquark
90 g Dinkelgrieß (für die glutenfreie Variante Maisgrieß/Polenta)
etwas Zimtzucker und Vanillezucker 

1 Pfirsich
4 Pflaumen/Zwetschgen

Zubereitung:
Zuerst die Eier in einer Schüssel verquirlen. Zucker, Zimt, Zitronenabrieb, Salz und Vanille einrieseln lassen und hellcremig aufschlagen.
Amaretto, Ricotta, Magerquark und Dinkelgrieß hinzufügen und nur kurz unterrühren.
Den Teig in ein gefettetes Backblech geben und glattstreichen.
Pfirsich und Pflaumen waschen und entkernen. Den Pfirsich in Spalten schneiden, die Zwetschgen halbieren und das Obst in den Teig versenken.
Die Pflaumen mit etwas Zimtzucker bestreuen, die Pfirsichspalten mit etwas Zimtzucker.
Im Ofen bei 180° Ober-/Unterhitze ca. 30 Minuten backen, ggf. mit Alufolie abdecken, falls der Kuchen zu dunkel werden sollte.
oben: ungebacken; unten: gebacken : )
Ricotta Semolina Cake With Plums And Peaches
Ingredients:
3 eggs
60 g raw cane sugar
15 g vanilla sugar
lemon zests from one lemon
½ tsp grounded cinnamon
1 tbsp amaretto (italian almond liqueur)
250 g Ricotta (italian cream cheese)
100 g low-fat curd
some cinnamon sugar (for plums) and vanilla sugar (for the peach)
1 peach
4 plums
Please write a comment under this blogpost if you would like the complete recipe and direction in english.
Quelle (abgewandelt): EatSmarter
Print Friendly Version of this pagePrint Get a PDF version of this webpagePDF

Kommentare:

  1. Sieht sehr lecker aus...Mir geht es übrigens gleich, habe eigentlich gedacht jetzt poste ich keine Sommer-Rezepte, aber nun habe ich gerade gefüllte Tomaten aus unseren Garten im Backofen und werde das Rezept sicher dennoch posten;) Ich bin gespannt auf dein Heidelbeer-Rezept und im Notfall kann man die ja auch immer tiefgefroren kaufen;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Theoretisch könnte man es ja für's nächste Jahr nehmen, aber wenn es ein tolles Rezept ist, muss es ja schleunigst unter die Leute gebracht werden, finde ich ; )
      Aber gefüllte Ofentomaten finde ich auch herbsttauglich. Tomaten isst man ja das ganze Jahr, nicht so wie Zucchini oder Kürbis :(

      Das Blaubeerrezept wird dir bestimmt gefallen! Es ist zwar nicht vegan (lässt sich jedoch easy veganisieren), aber du hattest mal geschrieben, dass dir dieses Gebäck sehr schmeckt :)

      Liebe Grüße,
      Patricia

      Löschen
  2. Liebe Patricia,
    das ist ein Rezept nach meinem Geschmack, sieht super lecker aus und ich liebe alles, was mit Ricotta und Quark zu tun hat. :)
    Das mit dem super auffällig saisonalem Bloggen fällt mir auch stets schwer - zwar habe ich einen eigenen Garten und ernte dementsprechend mein eigenes Gemüse zu den typischen Jahreszeiten, außerdem das Alte Land direkt vor der Haustür, wo bald die Apfelernte anfängt, aber Rezepte blogge ich dann doch eher, wie es in meinen Zeitplan passt. Da kann der Apfelkuchen dann auch in den Winter wandern. :D
    Liebste Grüße! Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, Ricotta liebe ich auch (genau wie Quark)! :)
      Puh, dann bin ich ja doch nicht die Einzige, die das nicht so auf den Punkt hinbekommt mit den Rezepten :D
      Aber Apfelkuchen geht wirklich immer! Damit kann man nie daneben liegen, den backe ich auch das ganze Jahr :D

      Viele liebe Grüße,
      Patricia

      Löschen

Hier kannst du ein Kommentar hinterlassen, wenn du magst. Ich würde mich sehr freuen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...