Sonntag, 1. November 2015

Köstlich-knusprige Knoppers-Torte {ohne Backen & mit Panna Cotta}

scroll down for the English version

Also, eigentlich bin ich nicht so der Knoppers-Esser (ja ne, is klar ;) , aber als ich diese tolle Torte bei Eva auf ihrem Blog Eva’s Backparty gesehen habe...da wusste ich, dass ich die an meinem Geburtstagskaffeeklatsch auftischen musste! Da führte kein Weg dran vorbei ;)
 Für so eine mächtige Torte sollte man nämlich schon Besuch einladen, damit sich die kleinen fiesen Kalorien nicht ganz allein auf der eigenen Hüfte niederlassen, sondern auch auf denen der Gäste, hehe. 

Denn es gilt:
Geteiltes Leid ist halbes Leid (gilt nur für Kalorien) & geteilte Freude, ist doppelte Freunde (gilt in erster Linie bei Kuchen & Co. )
In letzter Zeit backe ich ja gar nicht mehr mit Nüssen und Mandeln, weil ich die nicht mehr vertrage. Ich habe dementsprechend schon lange kein Knoppers mehr gegessen und hatte in Erinnerung, dass da nur eine Milch-und eine Schokocreme drin ist. Tja, ein Blick auf die Zutatenliste und ich habe gemerkt: „Nö, sind ja doch Nüsse drin!“ :o
Da war ich leider schon zuhause. Mit drei Packungen Knoppers. Es taten sich also 3 Möglichkeiten auf:
1.    Knoppers in die hinterletzte Ecke verbannen und vergammeln lassen
2.    Auf Halloween (war sogar am nächsten Tag!) oder Sankt-Martins-Tag warten, wenn die Kinder wieder an der Tür klingen und Süßes wollen oder
3.    Die Torte backen, weil man Bock drauf hat und es geplant war

Punkt 1 widerspricht sich mit meinem Umgang mit LM. Ich hasse es, LM wegwerfen zu müssen. In erster Linie natürlich bei Obst  & Gemüse. Aber zur Not auch bei Süßigkeiten. Weil: Knoppers ist doch ganz lecker…
zu Punkt 2: Es hat noch nie jemand bei uns geklingelt und Süßigkeiten verlangt :D

Ihr seht: Ich MUSSTE diese Torte einfach backen (Möglichkeit 3)! Ich habe nämlich hochgerechnet, dass bei der Anzahl der Gäste und der Anzahl der Tortenstücke nicht viel übrigbleiben wird (wie viel übrig geblieben ist, seht Ihr im letzten Bild :D) Die hätte ich mir dann mit meiner Familie am nächsten Tag geteilt, sodass ich kein Haselnuss-Overkill erleiden werde. Habe ich auch nicht, nur ein bisschen Magengrummeln. Aber das nehme ich mal in Kauf für ein Stück von diesem köstlichen Kuchenglück ;)

Die Deko bzw. das Drumherum ist mal wieder minimalistisch gehalten. Der Besucht stand schon fast auf der Matte, da musste das Shooten schnell gehen. Außerdem kommt es ja hauptsächlich auf den Geschmack an, die Dekoration könnt Ihr ja handhaben wie Ihr wollt ; )
Auf den Bildern seht Ihr die Torte mit einem Durchmesser von 28 cm, das unten angegebene Rezept ist aber nur für eine 22 cm Springform. Ich habe also die Mengen alle verdoppelt, weil ich eine große Meute satt kriegen musste :P

Die Torte lässt sich sehr gut am Vortag zubereiten, da die Panna Cotta dann schon durchziehen und festwerden kann.

Selbstverständlich könnt Ihr auch eine weniger aufwendige Füllung verwenden. Die Füllung im Originalrezept ist eine Mascarpone-Creme mit weißer Schokolade. Ist bestimmt auch sehr lecker!

 Falls Ihr keine Mini-Knoppers im Supermarkt finden solltet (ist ja meist so, dass wenn man einmal im Leben etwas braucht, es gerade aus ist), könnt Ihr wie Eva auch normalgroße Knoppers nehmen und diese mit einem scharfen Messer in vier Teile teilen.
........................................................................................................................................................................................
Zutaten (für eine 22 cm Springform, falls Ihr eine ganze Meute satt werden müsst, die Mengen verdoppeln, dann bekommt Ihr eine 28 cm Form):

Für die beiden Keks-Knusperschichten:
200 g Butterkekse
120 g Butter

Für die mittlere Knoppers-Knusperschicht:
6 Knoppers
80 g Butter

Füllung:
600 ml Sahne
250 ml Milch
Mark einer Vanilleschote
50 g Puderzucker
6 Blatt Gelatine

Dekoration:
100 ml Sahne
Mini-Knoppers

Zubereitung:
 Zuerst die Butterkekse in einen Gefrierbeutel tun, verschließen und mit einem Nudelholz zerdeppern, bis sie ganz fein sind.
Die Butter schmelzen (in der Mikrowelle oder im Topf, ist ganz egal). Die Butterkeksbrösel zu der flüssigen Butter geben und mit einem Löffel vermengen. Eine Hälfte der so entstandenen Masse in die Springform geben und festdrücken. Für ca. 30 Minuten im Kühlschrank festwerden lassen.
Währenddessen die Knoppersschicht anfertigen: Dafür Knoppers ganz fein mahlen (habe ich mit dem Häcklser gemacht). Die Butter schmelzen und die Knoppersbrösel einrühren. Die feuchte Masse nun auf den Keksboden geben und ebenfalls festdrücken. Nochmals für 20 Minuten kaltstellen. Danach gebt Ihr die restlichen Butterkeksbrösel darauf, drückt es fest und stellt es wieder mal in den Kühlschrank.
Während der Kühlzeiten könnt Ihr die Panna Cotta-Creme zubereiten: Dafür einfach die Milch mit dem Mark der Vanilleschote aufkochen lassen. Den Puderzucker und 400 ml Sahne hinzufügen und alles ca. 5 Minuten einköcheln lassen. Die Gelatine in Wasser für ca. 5 Minuten einweichen, ausdrücken und in der warmen (aber nicht heißen!) Sahne-Vanillemilch auflösen. Die Masse zum Gelieren in den Kühlschrank stellen. Sobald diese geliert, die restlichen 200 ml Sahne aufschlagen und unterheben. Die Creme nun auf die Keksschichten füllen (vorher mit einem Tortenring umfassen) und für 3-4 Stunden (am besten aber über Nacht) in den Kühlschrank stellen, damit die Creme auch richtig fest wird.
Am nächsten Tag für die Deko etwas Sahne steifschlagen, Tuffs auf die Torte spritzen und auf jeden Tuff einen Mini-Knoppers reinsetzen.
Chocolate Hazelnut Wafer Cake
Ingredients (fit into a 8-9 inch pan)
For the 2 Crispy Layers:
200 g crushed butter biscuits
120 g butter, melted

Chocolate Hazelnut Wafer Layer:
6 chocolate hazelnut wafers
80 g butter, melted

Filling (panna cotta)
600 ml heavy cream (200 ml whipped)
250 ml milk
pulp of a vanilla pod
50 g powdered sugar
6 sheets gelatine

Decoration:
100 ml whipped cream
mini chocolate hazelnuts wafers

Direction:
 You can use a food processor or blender to grind up the butter shortbread. You can also do it the old-school way and crush them in a zipped top bag with a rolling pin.
  Mix the biscuits with the melted butter with a rubber spatula in a bowl until combined.
Press the half of this mixture in a 8 - 9 inch baking pan or the dish. Cool down for at least 30 minutes in the refrigerator
 
In the meantime make the crust of the chocolate hazelnut wafers. It's the same thing like the shortbread crust as mentioned above: Grind up the wafers, mix with melted butter and spread the mixture (this one is more creamy) on the prepared shortbread crust. Cool down for at least 20-30 minutes in the refrigerator.

Then press the other half of the shortbread crust on the chocolate wafer crust. Cool down for at least 30 minutes in the refrigerator again.

During this cooling time you can prepare the Panna cotta: Put the scraped vanilla pod and milk into a pan and bring to the boil. Add the powdered sugar and 400 ml heavy cream and boil down for 4-5 minutes. Soak in the gelatine, then slightly squeeze
it and stir it into the milk mass until it has dissolved completely.
Put the mixture in the refrigerator for gelling. When it starts to jelly, fold in the remaining 200 ml whipped cream.
Spread the mixture on the shortbread crusts (remember a cake ring, if you don't use a a baking pan).
Cool down for at least 4 hours, preferably overnight.
For decoration whip the cream,

Finish by topping the cake with a dash of cream and little chocolate hazelnut wafers.
 
Print Friendly Version of this pagePrint Get a PDF version of this webpagePDF

Wenn Ihr Lust auf eine weitere Süßigkeiten-Torte habt, empfehle ich euch wärmstens die Raffaelo-Torte! 
Ohne Biskuit, stattdessen einen schneller Rührteig (ohne Mehl).

Kommentare:

  1. Wow, was für ein Tortentraum. Die Kalorien gönnt man sich bei dem Anblick doch gern :) gute Entscheidung für die Variante Torte backen, anstatt wegwerfen oder verschenken ;)
    LG
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, backen ist immer die beste Lösung! :D

      Liebe Grüße,
      Patricia

      Löschen

Hier kannst du ein Kommentar hinterlassen, wenn du magst. Ich würde mich sehr freuen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...