Samstag, 9. Januar 2021

Einfache Dinkelbrötchen

 Diese Brötchen sind schon richtige Stammgäste bei uns auf dem Frühstückstisch! Sie schmecken super lecker, sind schnell gemacht und lassen sich immer mal mit Körnern und Mehlen variieren
Im Gegensatz zu den TK-Brötchen enthalten diese hier keine unnötigen Zusatzstoffe oder Sirupe zum Färben, damit es nach Vollkorn und somit gesund aussieht 😉 Und im Gegensatz zu Bäckerbrötchen sind sie nicht so teuer und man muss morgens nicht das Haus verlassen🤭 Ich finde es spricht viel dafür, dass man seine Brötchen selberbackt! Mir schmecken die meisten Bäckerbrötchen schon gar nicht mehr, seit meine Mutter vor Jahren anfing Brötchen immer selber zu backen...

 Zutaten für 8 Stück:
500 g Dinkelmehl (ich mische i.d.R. 630 mit 1050er)
1 Pck. Trockenhefe
1 TL Salz
1 Prise Zucker
150 ml Wasser
150 ml Milch
6 EL Rapsöl
1 kleine, geriebene Karotte (optional)
je 30 g Sonnenblumenkerne & Kürbiskerne 
1 EL Leinsamen

Zubereitung:
Zuerst Mehl mit Zucker und Hefe mischen. Die restlichen Zutaten zufügen und alles zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig abgedeckt etwa 45 Minuten gehen lassen an einen warmen Ort. Anschließend erneut durchkneten und in 8 gleichgroße Teile teilen, diese Teigkugeln zu Brötchen formen. Ein Backblech mit Backpapier belegen und die Teiglinge daraufsetzen. Erneut etwa 15 Minuten gehen lassen. In der Zwischenzeit den Ofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und die Brötchen etwa 15-20 Minuten knusprig backen. Die Brötchen schmecken frisch gebacken natürlich am Besten.

Wollt ihr die Brötchen morgens frisch genießen, bereitet den Teig einfach abends zu und verwendet dann nur eine halbe Packung Hefe. Den Hefeteig abgedeckt über Nacht im Kühlschrank lagern, morgens etwa 15-30 Minuten Zimmertemperatur annehmen lassen, Brötchen formen und abbacken!

Kommentare:

  1. Das Rezept liest sich sehr gut. Ich werde es mal speichern und ausprobieren.
    LG, Diana

    AntwortenLöschen
  2. Brötchen zum Frühstück und dann noch selbstgebacken, das ist für mich immer etwas besonderes. Es geht doch nichts darüber zu wissen, was solch ein Brötchen enthält.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen

Hier kannst du ein Kommentar hinterlassen, wenn du magst. Ich würde mich sehr freuen!