Kürbis Marmor-Gugelhupf

 Kein Herbst ohne mindestens einen Kürbiskuchen! Eigentlich sind seit Jahren die Kürbis-Zimtschnecken und die Cookies unangefochtene Spitzenreiter bei mir, aber dieser schokoladige Kürbis Marmor-Gugelhupf ist denen dicht auf den Fersen...
Den Kuchen habe ich schon vor einer Weile gebacken und ich hätte auch schon wieder Lust auf ein Stück!
 
Dieser Gugelhupf ist:
  • ein leckerer Herbstbote
  • schokoladig
  • zimtig
  •  lecker
  • saftig

 Zutaten für einen großen Gugelhupf:
180 g Mehl
50 g gemahlene Nüsse
2 TL Backpulver
1 Prise Salz
1 TL Zimt
175 g weiche Butter
175 g Zucker
3 Eier
2 EL Milch
150 g flüssige Zartbitterschokolade
1 EL Backkakao
200 g Kürbispüree, am besten vom Hokkaido

Zubereitung:
Butter und Zucker aufschlagen, die Eier nach und nach einzeln unterrühren - jedes Ei am besten 30 Sekunden. Kürbispüree, Zimt, Mehl, Backpulver, Salz und Nüsse dazugeben und kurz unterrühren. Den Teig anschließend in zwei etwa gleichgroße Teile teilen und unter den einen Teig den Backkakao, 50 g flüssige Schokolade und 2 EL Milch rühren.

Eine Gugelhupfform gut fetten und mit Paniermehl oder Grieß ausstreuen. Zuerst den hellen Teig, dann den dunklen Teig einfüllen. Mit einer Gabel das typische Marmormuster einziehen. Den Gugelhupf im heißen Ofen etwa 50-60 Minuten backen, am besten eine Stäbchenprobe machen um sicher zu gehen, dass er durchgebacken ist. Den Gugelhupf aus dem Ofen holen und etwa zehn Minunten in der Form erkalten lassen, dann sanft herausstürzen.

Die restliche Kuvertüre über den Kuchen gießen und nach Wunsch noch mit Kakao Nibs verzieren.

Kommentare

  1. Was für ein wunderbarer Gugelhupf, ich bin ganz begeistert von Deinem Rezept, mir läuft direkt das Wasser im Mund zusammen.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Hier kannst du ein Kommentar hinterlassen, wenn du magst. Ich würde mich sehr freuen!

Beliebte Posts