Samstag, 14. November 2020

Gâteau invisible aux pommes [Unsichtbarer Apfelkuchen]

Ich glaube, ich habe ein neues Lieblingsapfelkuchenrezept, meine Freunde des guten Kuchengeschmacks! Gesehen habe ich dieses Leckerchen unter dem Namen Gâteau invisible aux pommes, was so viel wie unsichtbarer Apfelkuchen bedeutet. Oder in Englisch: Invisible Apple Cake. Unsichtbar soll er wohl deshalb heißen, da man von außen nicht sieht, dass Äpfel im Kuchen sind 😉  
Dabei besteht dieses Prachtstück fast nur aus Äpfeln! Wenig Teig, viel Frucht lautet hier die Devise. Der Teig ist übrigens kein herkömmlicher Rührteig, sondern eher ein Pfannkuchenteig mit viel Eiern, Milch, Mehl und ein bisschen gute Butter!

Dieser Kuchen ist:
  • einfach in der Zubereitung
  • enthält wenige Zutaten
  • lecker
  • saftig
  • knusprig durch die Streusel
  • am nächsten Tag noch besser!

Zutaten für eine Kastenform á 25 cm

Für den Teig:

4 Eier

60 g Zucker

1 Pck. Vanillezucker

80 g flüssige Butter

80 ml Milch

125 g Mehl (bei mir Dinkel 630)

1 Prise Salz

1 Msp Backpulver

5-6 große Äpfel (z.B. Elstar)

Streusel:

60 g Mehl (bei mir Dinkel 630)

2 EL Zucker

30 g weiche Butter

 1 EL zarte Haferflocken

1 EL gehackte Haselnüsse oder Mandeln

1/4 TL Zimt 

1 EL Milch (falls der Teig zu trocken sein sollte)

Zuckerguss:

2 EL Puderzucker

1 EL Zitronensaft


Zubereitung:

Zuerst die Äpfel schälen, das Kerngehäuse entfernen und in sehr dünne Scheiben schneiden (am besten noch dünner als die bei mir auf den Bild zu sehen sind). Bis zur weitere Verarbeitung am besten in Zitronenwasser einlegen oder mit Zitronensaft bespritzen.

Als Nächstes den Teig zubereiten. Dafür die Eier mit dem Zucker etwa 1-2 Minuten aufschlagen. Die flüssige Butter unter Rühren eingießen. Das Mehl mit Backpulver und Salz vermischen und auf die Masse sieben und zusammen mit der Milch kurz unterrühren. Die Apfelscheiben nun zum Teig geben und behutsam unterheben. Den Teig in eine vorbereitete Kastenform gießen und mehrmals hin und her rütteln, damit der Teig überall hingelangt und es keine Löcher gibt nachher im Kuchen. Legt die Kastenform am besten vorher mit Backpapier aus, dann löst sich der Kuchen nachher später einfacher aus der Form.

Für die Streusel nun alle Zutaten zu Bröseln verarbeiten. Ist der Teig zu trocken 1 EL Milch zufügen. Die Streusel auf den Kuchen verteilen und die Form in den Ofen schieben. Der Kuchen benötigt bei 180 Grad Ober-/Unterhitze gut 40-45 Minuten. Falls die Streusel zu dunkel werden sollten, den Kuchen mit Alufolie abdecken.

Nach der Backzeit den Kuchen aus dem Ofen holen und mind. 30 in der Form abkühlen lassen. Dann vorsichtig aus der Form nehmen und mindestens 2 Stunden abkühlenl lassen, bevor dieser angeschnitten wird. Für den Guss Puderzucker mit Zitronensaft glattrühren und über den unsichtbaren Apfelkuchen verteilen.

Der Teig schmeckt am Backtag, lässt sich aber am nächsten Tag besser schneiden und schmeckt sogar noch besser!

Wenn Nussallergiker mitessen, lasst die Nüsse in den Streuseln einfach weg. Wie man auf den Fotos vielleicht erkennt, habe ich eine Hälfte des Kuchens mit Nüssen gemacht und eine ohne und das hat problemlos funktioniert.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hier kannst du ein Kommentar hinterlassen, wenn du magst. Ich würde mich sehr freuen!