Sonntag, 5. Dezember 2021

Zimtcrunch-Milchbrötchen als Pull Apart Christmas Tree

 Kein Weihnachten ohne ein ausgiebiges Frühstück mit allerlei leckeren Dingen. Dazu gehört auf jeden Fall ofenfrisches Hefegebäck! Gerne auch als Brötchen, aber noch lieber mit einem besonderen Twist! Zum Beispiel mit Zimt-Crunch und in Tannenbaum-Form. Ich glaube das könnte man Milchbrötchen Tannenbaum Zupfbrot mit Zimt Crunch nennen. Oder Milchbrötchen Pull Apart Christmas Tree. Aber egal wie es sich schimpft, hauptsache es schmeckt! Und damit wünsche ich Euch einen schönen zweiten Advent!
 
  
 Diese Milchbrötchen mit Zimt Crunch sind:
  • der Hingucker beim nächsten Weihnachtsfrühstück 
  • luftig und weich
  • zimtig und lecker
  • einfach gemacht
 Für einen Cinnamon Pull Apart Christmas Tree zum Zupfen, ergibt 16 Brötchen
Für den Hefeteig:
500 g Mehl (bei mir Dinkel und Weizen gemischt)
1 Pck. Trockenhefe
1 Prise Salz
60 g Zucker
200 ml Milch
2 Eier
80 g weiche Butter 

Für den Zimt Crunch:
80 g Zucker
1 EL Rapsöl
1 EL Ahornsirup
1 TL Zimt

Außerdem:
etwas Milch zum Einstreichen der Brötchen
Hagelzucker
Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:
Zuerst den Zimt Crunch herstellen. Dafür Zucker und Zimt in einer Schüssel vermischen. Öl und Ahornsirup zufügen und mit einer Gabel oder einem Löffel alles miteinander vermischen, sodass eine bröselige Masse entsteht. Die Brösel auf ein mit Backpapier belegtes Backblech streuen, die Brösel sollten eher fein als grob sein, dann trocknen sie im Ofen schneller. Das Backblech in den kalten Ofen stellen, dann auf 120 Grad Ober-/Unterhitze einstellen und den Crunch etwa 15 Minuten backen bis es knusprig ist. Aufpassen, dass es nicht verbrennt! Die Brösel sollten getrocknet sein. Beim Abkühlen härten sie dann komplett aus.

Für den Hefeteig Mehl mit Backhefe, Salz und Zucker mischen. Milch erwärmen und zusammen mit den Eiern und der weichen Butter zu den trockenen Zutaten geben. Alles mehrere Minuten lang miteinander verkneten. Den Teig abgedeckt eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen. (Wie immer: Ich verwende nur ein halbes Päckchen Hefe und lasse den Teig etwa vier Stunden im Kühlschrank gehen und hole ihn eine halbe Stunde vor der Verarbeitung heraus um Zimmertemperatur anzunehmen).

Den Teig anschließend erneut kurz durchkneten und den Zimt-Crunch unterkneten. Hefeteig zu einem Strang formen und davon 16 gleichgroße Stücke abstechen mit einer Teigkarte. Jede Portion zwischen den Händen zu einer Kugel formen. Nur eine Portione bildet den Baumstamm und sollte eher länglich ausgeformt sein. Die Bälle pyramidenförmig auf dem Backpapier legen und ein wenig Abstand zueinander lassen, da der Teig im Ofen noch auseinander geht. Den Zupfbrot Tannenbaum nun noch mit Milch bestreichen und nach Wunsch mit Hagelzucker bestreuen. Das Blech in den kalten Ofen stellen und dann auf 180 Grad vorheizen. Die Brötchen backen so etwa 20-25 Minuten. Sie sind fertig wenn diese goldbraun sind. Aus dem Ofen holen, etwas auskühlen lassen. Die Brötchen reißen beim Backen durch den Crunch etwas auf, aber das tut dem Geschmack keinerlei Abbruch!
Mit Puderzucker bestäuben und am besten warm probieren!


Print Friendly and PDF

2 Kommentare:

  1. Deinen Brötchenbaum muss ich unbedingt ausprobieren, der bringt richtig Weihnachtsstimmung auf den Tisch. So fluffige Brötchen mit dem gewissen Etwas schmecken immer.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja eine tolle Idee!
    So hat jeder was zum Abreißen - und toll aussehen tut es auch.

    AntwortenLöschen

Hier kannst du ein Kommentar hinterlassen, wenn du magst. Ich würde mich sehr freuen!