Sonntag, 12. April 2015

Feines Sonntagssüß: Bananen-Nutella-Käsekuchen

Seid Ihr schon mal auf die Idee gekommen in Euren Käsekuchen Bananen zu packen? Nein? Ich konnte mich auf Anhieb auch nicht daran erinnern, mal einen Bananen-Käsekuchen gebacken zu haben (nachdem ich neulich in einer Zeitschrift etwas Ähnliches gesehen habe), aber ein Blick in eines meiner Rezeptbücher verriet mir, dass ich vor Urzeiten schon mal kleine Bananen Cheesecake Muffins gebacken habe!
Ich konnte mich leider nicht mehr daran erinnern, also mussten die Erinnerungen ein wenig aufgefrischt werden  ;-)
Die Basis dieses Käsekuchens sind Joghurt und Quark. Weil ich den Magerquark genommen habe, muss der Kuchen ja schon fast irgendwie gesund sein oder? ; )
Allein schon die Bananen werten ihn immens auf ;D
Nein, natürlich nicht. Den Ausgleich schafft nämlich u.a. das Topping: Nuss Nougat Creme! (oder für Nussallergiker: Kuvertüre). Ich dachte eigentlich, ich hätte schon zu viel Nutella verwendet, aber meine Family hat sich echt um die Stücken geschlagen, wo an den Seiten das Nutella herunterlief und obendrauf viel davon drauf war (Memo an mich selbst: Es kann nie genug Nuss Nougat Creme bzw. Schokolade auf einem Kuchen sein ; )
Ansonsten ist die Konsistenz wirklich sehr angenehm cremig (aber natürlich auch schnittfest). Es wird also eine dringende Nachbackempfehlung ausgesprochen für alle Bananen(kuchen)-Freunde! :-)
Zutaten (für eine 26cm Springform; 28 cm klappt aber bestimmt auch, dann wird er nur flacher.)
Für den Mürbeteig:
150 g Mehl
2 TL Kakao
90 g Butter
45 g Zucker 
2-5 EL kaltes Wasser
1 EL Nuss-Nougat-Creme
Für die Käsekuchenmasse:
2 Bananen
250 g Vollmilchjoghurt
750 g Quark (bei mir Magerstufe)
125 g Zucker
etwas Zitronensaft
1 Pck. Vanillezucker
5 Eier*
1 Pck. Vanillepuddingpulver
50 g Schokotröpfchen (optional) 
Für die Deko:
2 Bananen
Etwas Zitronensaft
1 Pck. Tortenguss
2 EL Zucker
1 EL Nutella (oder geschmolzene Zartbitterkuvertüre für Nussallergiker)

Zubereitung:
Zuerst den Mürbeteig vorbereiten. Dafür die Zutaten miteinander mischen und schnell zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig ausrollen und eine Springform damit auslegen (einen Rand muss man hier nicht formen). Mit einer Gabel mehrmals einstechen und erstmal kaltstellen.
Nun die Käsekuchenmasse herstellen. Als Erstes die Bananen pürieren, Zitronensaft, Vanillezucker und Joghurt hinzufügen und nochmal kurz miteinander durchmixen.
In einer weiteren Schüssel Magerquark und Zucker verrühren. Das Bananenpüree hinzufügen. Die Eier einzeln unterschlagen.
Auf den Kakaomürbeteig nun die Schokotröpfchen verteilen und die Käsekuchenmasse darauf geben.
Im Ofen bei 175°C Ober-/Unterhitze 60 Minuten backen. Danach den Ofen ausschalten und den Käsekuchen kurz bei geschlossener Tür und nachher bei geöffneter Tür langsam auskühlen lassen (das soll angeblich die Käsekuchenrisse verhindern. Bei mir hat es auch geklappt).
Wenn der Kuchen ausgekühlt ist, die beiden Bananen schälen, waagerecht halbieren und dann nochmal mittig durchschneiden. Die Bananen mit etwas Zitronensaft beträufeln, sodass die Banane nicht braun wird und auf den Kuchen drapieren. Tortenguss nach Packungsanleitung zubereiten und den gesamten Kuchen (inkl. Bananen natürlich) damit einpinseln. Den Guss festwerden lassen und zuletzt das Nutella (vorher in der Mikrowelle etwas erwärmen, dann lässt es sich besser verteilen) über den Kuchen sprenkeln!
Diesen Cheesecake könnt Ihr problemlos am Tag zuvor backen, die Bananen mit dem Guss sollten aber erst kurz vor bzw. am Tag des Servierens oben draufgelegt werden.  Am zweiten Tag sahen die Bananen zwar immer noch okay aus, aber sie waren schon etwas matschiger als am Tag zuvor.
Mir schmecken Käsekuchen meist erst richtig gut, wenn sie einen Tag durchgezogen sind, aber diese Version hat mir sowohl am Backtag als auch am nächsten Tag gleich gut geschmeckt! : )

*ich habe diesen Käsekuchen zwischenzeitlich auch als Blechkuchen gebacken und vergessen die Eier zu verdoppeln. Ich habe also für ein Blech auch 5 Eier genommen und muss sagen, dass es mir sogar besser gefallen. Deshalb würde ich beim nächsten Mal für eine Springform auch nur 2-3 Eier verwenden.
 Chocolate Drizzled Banana Cheesecake
Ingredients
Shortbread:
150 g flour
2 TL cacao
90 g butter
45 g sugar
2-5 EL cold water
1 tbsp hazelnut spread

Cheesecake filling:
2  riped bananas
250 g whole fat yogurt
750 g quark
125 g sugar
dash of lemon juice
1 package vanilla sugar
5 eggs
1 package vanilla pudding powder (starch with vanilla flavor)
50 g chocolate chips
Glaze:
2 yellow bananas
dash of lemon juice
1 packagecake glaze
2 tbsp sugar
1 tbsp Nutella
-"Eat him."
- No, eat him!" :D

Print Friendly Version of this pagePrint Get a PDF version of this webpagePDF

Kommentare:

  1. Boah, Patricia!!! Nutella und Bananen sind eh ne geniale Kombi (hab mal das mal in Cookies verbacken)! Aber das auf einen Käsekuchen - Hammer Idee! So ein Stück hätte ich jetzt gern :-)
    Liebste Grüße,
    Kimi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mega! Bananen-Nutella-Cookies? Habe ich die auf deinem Blog übersehen?! Ich muss die gleich mal bei dir suchen gehen. Ich esse Nutella eigentlich nur im Kuchen o.ä., dafür mag ich es dann umso mehr. Und in Kombi mit Banane ist Nutella noch besser ; )

      Der Kuchen ist ja leider schon lääängst verputzt, aber am nächsten Wochenende backe ich ihn nochmal für die Geburtstagsfeier meiner Eltern :D

      Liebe Grüße zurück,
      Patricia

      Löschen

Hier kannst du ein Kommentar hinterlassen, wenn du magst. Ich würde mich sehr freuen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...